Jocenter Maßnahme zulässig? Hilfe!

5 Antworten

In eine Maßnahme die deine Arbeitslosigkeit in deren Augen beenden könnte musst du dann, wenn du nichts anderes hast. 

Wenn die Möglichkeit besteht Fachabi zu machen werden das auch die Mitarbeiter des Jobcenters sinnvoller finden als dich da rein zu stecken. 

Als "geschummelte Zwischenlösung" ginge auch, kurz vor dem Beginn der Maßnahme irgendeinen egal wie beschissenen Job anzunehmen, schon ist man raus. Wenn man dann innerhalb der Probezeit vernünftige Gründe findet dass man den Job doch nicht machen kann wird man meines Erachtens nicht noch nachträglich in eine Schwachsinnsmassnahme gesteckt. 

Das wichtigste ist einfach nur motiviert und am besten nicht wählerisch beim Jobcenter aufzutreten, dann bleiben einem Maßnahmen eigentlich erspart. 

Mhh ja, gut das du es mal spürst, wie man als Erwerbsloser in Sinnlosen Maßnahmen verheizt wirst. Die dort Cs gezockt haben, waren bestimmt schon vorher in 3 anderen Maßnahmen. Nach der 3. zockst auch du CS, weil du sonst durchdrehst. Und du brauchst dich hier nicht rechtfertigen, dafür das du Erwerbslos bist, das ist normal und kann jeden passieren, sollte eigentlich kein Thema sein. 

Als Erwerbsloser hast du in diesem Land leider eingeschränkte Rechte, diese sind perfide so gestaltet, das sie nur bei genauer Betrachtung mit Gesetzen kollidieren. In der Bevölkerung ist die Meinung über Erwerbslose schön niedrig, damit die Politik so weiter machen kann. Wenn du eine Sinnhaftigkeit einer Maßnahme anzweifelst, kannst du dagegen einen Widerspruch einlegen. Am besten du gehst mal auf das Forum von gegen-hartz.de, da bekommst Fachkompetente Hilfe. Möglicherweise ist die Zuweisung in die Maßnahme unzulässig, da eine gewisse Zeit vergehen muss, bis sie dich neu irgendwo reinstecken.

Nachdem ich ein paar bewerbungen am tag fertig gemacht hab hab ich auch mitgezockt man wird da wirklich i-wann sonst verrückt...ich mein nur wenn da eh keiner hinn geht bzw die die da sind das eh nicht ernst nehmen dann kann man die gelder wirklich einsparen...paar bewerbungen fertig machen kann jeder zuhause...zumal es dort ungelogen leute gab die in 2 wochen in denen die da waren keine einzige bewerbung abgeschickt haben...es gab auch ältere leute die kaum deutsch konnten und am pc ihren lebenslauf verbessern sollten...die wussten nichtmal wie der angeht...hab den leuten dann geholfen weil das i-wie wie psychische folter war die mitarbeiter haben die einfach damit alleine gelassen...wie gesagt ich würds nicht glauben wenn ichs nicht miterlebt hätte

Ich frage mich warum man solch Zustände nicht einfach beweiskräftig dokumentiert, denn offensichtlich war dort ja nicht mal ein Dozent anwesend.

Den Spaß hätte ich mir genau 2 Wochen lang angeschaut, jeden Tag ein Protokoll über das verfasst was abging, es jeden der Anwesenden unterschreiben lassen, zur Not Zeugen mitgebracht falls der Rest der Meute nicht unterschreiben will.

Danach wäre hätte ich das ganze Zeug in Kopie unter Fristsetzung ans Jobcenter geschickt und verlangt das man mich binnen kürzester Zeit aus der Maßnahme rausnimmt und diese Form der Steuergeldverschwendung umgehend einstellt, ggfs. den Maßnahmeträger in Regress nimmt.

Kopien hiervon wären zeitgleich von mir an das zuständige Regierungspräsidium, sowie das Landes Innenministerium als Aufsichtsbehörden für ALG II, sowie den Bund der Steuerzahler und jede überregionale, sowie regionale Zeitung gegangen.

Was meinst Du, wie schnell das von ganz Oben, nach ganz unten ( zu Deinem Sachbearbeiter) durchgeschossen wäre.

Mit sowas macht man sich mit Sicherheit nicht sonderlich beliebt, aber wie sagten schon die alten Ritter - "viel Feind, viel Ehr". ;-)

Dazu... bin noch u25 und das würde wenn ich einmal nicht hinngehe 100% sanktion bedeuten das heißt ich würde im warsten sinne des wortes verhungern müssen oder wie?

Nö, hab da mal keine Angst .. Du bekommst einen Berechtigungsschein für die Tafel :))

Frei bist Du doch, es zwingt Dich niemand staatliche Fürsorgeleistungen zu beantragen.. Du mußt auch nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, wenn Du privat jemand findest der Dich aushält oder Du vom erarbeiteten Vermögen leben kannst .. Du hast es immer selber in der Hand wieviel Freiheit und was für eine Freiheit Du Dir gibst.. 

Naja aber wenn man niemand kennt der reich ist und auch nie die gelegenheit hatte zu sparen dann bleibt einem ja doch nur meine situation über oder nicht? natürlich man kann auch einfach ein penner oder so sein...wenn wir wenigstens die natur so weit belassen hätten das man sich von ihr ernähren kann aber der punkt ist längst überschritten alles ist zugebaut bzw freies land gehört schon jemanden...also was bleibt einem über? man kann nur das spiel mitspielen und in diesem spiel is keiner frei...wie gesagt damit habe ich kein problem vielleicht muss es ja auch so sein...aber warum dann immer publizieren wir sind alle frei? Ich bin einfach auch ein verfechter der wahrheit und diese lüge regt mich ganz besonders auf

@mcgollum

Hallo mc.., evtl. hilft es Dir wenn Du Dir Gedanken machst wieviel Freiheit brauchst Du, ist für Dich unverzichtbar.. was sind Deine Lebenserhaltungskosten und Du suchst Dir dann einen Job mit dem Du mit möglichst wenig Arbeitsstd. Dein Leben gut führen kannst.. 

ich habe mir mal genau ausgerechnet bei welcher Std.zahl ich auch steuerlich weniger zahlen muß ( ist dann eine indirekte Lohnerhöhung) und konnte dann meinen Arbeitsvertrag ändern :))

 mir ist meine private  Lebenszeit nämlich auch sehr wichtig, insofern verstehe ich schon was Du meinst .. evtl. kannst Du eine Fortbildung machen, manche Betriebe bieten das doch auch intern an und suchen Mitarbeiter die sie speziell schulen wollen...., dann bist Du zwar eine Zeitlang da gebunden aber langfristig hast Du Vorteile.. 

wünsche Dir einen tollen Job, der Dir Spaß macht und zusätzlich viel Freizeit bietet .. L.G. ;)h

Um welche Maßnahme handelt es sich denn? "Satzzeichen für Fortgeschrittene"? Da würde ich an deiner Stelle hingehen....

Im Ernst: Dir wird nichts anderes übrig bleiben. Aber wenn du, wie du schreibst, in der Zeit dein Fachabi machen willst, berät dich das Amt auch gerne, welche Wege dir da offen stehen.

Übrigens: Dir steht es natürlich jederzeit frei, die Maßnahme abzulehnen. Niemand wird dich dazu zwingen.

Naja wenn eine forderung daran gekoppelt ist ob der mindestbedarf den ein mensch zum (Über)leben benötigt ausgehändigt wird oder eben nicht dann is das zwar kein zwang im eigentlichen sinne aber frei is man auch nicht...wenn jemand sagt " hände hoch oder ich schiesse " dann hast du die wahl die hände unten zu lassen aber dann bist du halt tot...du hast die entscheidungsfreiheit aber bist du in diesem moment wirklich frei? i-wie nicht du hast ja nur die beiden optionen

@mcgollum

Ich verstehe dich nicht...du hast eine Ausbildung, bist frei, dir bundesweit eine Arbeit zu suchen, auch ohne JC. Du kannst bei der Zeitarbeit arbeiten, bis du etwas gefunden hast, dass deinen Wünschen entspricht, aber in der Zeit verdienst du wenigstens dein eigenes Geld, was auch bei den Bewerbungen gut ankommt. Zudem hast du die Möglichkeit, eventuell bei einer Firma übernommen zu werden. Gleiches Recht für alle - wenn du dich weiter bilden willst, dann tu es - such dir einen Nebenjob und schon bist du nicht mehr auf das JC angewiesen. Immer nur fordern...aber nichts dafür leisten, geht eben nicht.  Frei bist du niemals, auch wenn du eine Arbeit hast - denn dein Arbeitgeber stellt auch Forderungen an die du dich halten mußt. lg

Was möchtest Du wissen?