Jobcenter Zustimmung - wie formuliert man denn so einen Antrag auf Zustimmung?

3 Antworten

Du gehst aufs Amt, sagst, dass du umziehen möchtest und bekommst die Auflagen in die Hand, inclusive einem Zettel, wo du den Grund deines Umzugs aufschreibst.

Das geht formlos: Trennung, Arbeit in Aussicht, schlechter Zustand der jetzigen Wohnung, zum Beispiel Schimmel

ich gehe "aufs" amt.... war das ironisch gemeint, weil es nicht antrag "auf" zustimmung heißt?

@YamSweetCoco

Ich hab dir beschrieben, wie es geht. Verstehst du das?

Ein Blick im Grundgesetz reicht aus und es besagt, dass jeder Deutsche da wohnen darf, wo er möchte. Solange also die Miete innerhalb der Übernahmerichtlinen deiner Stadt/Gemeinde liegt, darf sie den Umzug nicht verweigern.

Ein formloses Schreiben, dass du am XXX umziehen möchtest mit der Bitte der Mietübernahme und füge ein Schreiben über Miethöhe+NK sowie Größe der Wohnung bei. Einen Grund musst du nicht angeben. Kommen dir doch doof und wollen einen Grund, so kann der Verweis auf Art 11 GG Wunder wirken.

Um die Konditionen zu erfahren, geht man aufs Amt. Und einen Grund braucht es doch, denn die Meisten möchten den Umzug auch finanziert bekommen, inclusive Kaution.

@violatedsoul

Wenn der Umzug freiwillig ist, so ist natürlich Kaution und Umzugskosten dein persönliches Problem.

ich gehe "aufs" amt.... war das ironisch gemeint, weil es nicht antrag "auf" zustimmung heißt?

Was möchtest Du wissen?