Jobcenter will Führungszeugnis

4 Antworten

Wenn Du tatsächlich nicht vorbestraft sein sollltest und das bei den Firmen nur behauptet hast um die Vermittlung "zu vereiteln" wird das für Dich Sanktionen zur Folge haben (Leistungskürzungen)

wenn es tatsächlich so ist, warst Du nur ehrlich zu den Firmen und es passiert Dir von seiten des Jobcenters nichts, zumindest nicht was die Leistungshöhe angeht ... aber vermutlich wirst Du als "schwerstvermittelbar" eingestuft .....

Darf sie und musst du - mit allen Konsequenzen!

Ja sicher... Wenn du es drauf anlegst, nicht vermittelbar zu sein.

Bist du denn vorbestraft?

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Klar ist er vorbestraft. Hat er doch geschrieben.

@steinmi67

Ist er das? Der Fragesteller hat geschrieben, dass er gegenüber dem potentiellen Arbeitgeber gesagt habe, dass er vorbestraft sei.

Dass kann auch heissen: er dreht das Vorstellungsgespräch so, dass er auf keinen Fall eingestellt wird, um weiter ALG beziehen zu können.

".Darf sie das"

Willst du nen Job?

Alternativ könnte man die Frage stellen "willst du Geld vom Arbeitsamt?"

Was möchtest Du wissen?