Jobcenter will das ich einen Antrag auf BAFÖG stelle?

5 Antworten

Jobcenter will das ich einen Antrag auf BAFÖG stelle?

Das ist den Jobcenter egal. Sobald sie eine Ausbildung machen die dem Grunde nach durch BaFöG gefördert werden kann entfällt der Harz 4 Anspruch. §7 Abs 5 SGB II

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html

Ob und in welcher Höhe sie tatsächlich eine BAföG Anspruch haben ist dabei völlig egal.

Bis zum Beginn der Ausbildung besteht aber ein Anspruch auf Harz 4. Sie sollten den Bafög antrag aber rechzeitig vorher stellen, das sie zu Beginn der Ausbildung auch bafög bekommen.





Sobald du eine Ausbildung anfängst, hast du keinen Anspruch mehr auf ALGII - sondern müsstest, falls das Ausbildungsentgelt und/oder der mögliche Unterhalt der Eltern nicht deine notwendigen Lebenshaltungskosten abdeckt, BAB oder BAföG-Leistungen beantragen....

Bis dahin wirst du noch Leistungen des Jobcenters erhalten - unter der Bedingung, dass du die Anträge für die späteren Leistungen rechtzeitig beantragst...

- Wenn es keine schulische Ausbildung ist, dann bekommst du eh kein Bafög

- Zu deinem eigenen Interesse solltest du jetzt den Antrag stellen, damit du ab August auch Leistungen bekommst

- Bis zur Ausbildung bekommst du auch noch Hartz 4, nicht Harz, wüsste nicht, was der Harz damit zu tun hat ^^

- Danach bekommst du wahrscheinlich vom JobCenter noch aufstockend kdu, wenn es mit dem bafög nicht reicht.

Ich mache eine Ausbildung zur Kinderpflegerin und dies ist eine Schulische Ausbildung.

@Jenny4407

Dann stell den Antrag jetzt schon. Bei mir hat es damals 3 Monate gedauert, bis der Erstantrag durch war. Sonst steht man ohne Geld da und muss beim JC betteln, weil die denken, dir stehe nix zu. Und eine Schulbescheinigung kannst du dann am ersten Schultag nachreichen.

du sollst erstmal einen antrag auf bafög stellen. der ist nicht innerhalb von drei tagen bewilligt. es geht darum dass du pünktlich zum ausbildungsbeginn in bafögleistung bist oder eben bei genügend einkommen deiner eltern unterhalt bekommst.

das du keine leistungen mehr bekommst hast du falsch verstanden. du bekomsmt bis august weiter alg2. solltest du den bafög antrag nachweislich nicht gestellt haben bis zum 8.4. hast du deine mitwirkungspflichten nicht erfüllt und deine leistungen werden eingestellt.

Ich bin 26 ich bekomme von meinen Eltern nichts mehr und sie weigern sich auch mir was zu geben.

@Jenny4407

das alter ist völlig egal. wenn es nachweislich deine erste ausbildung ist, dir bafög zusteht, dann geht es erstmal nach dem einkommen deiner eltern. das bafögamt erklärt deinen eltern schon was passiert wenn sie sich weigern ihr einkommen zu offenbaren - das gibt sehr empfindliche geldstrafen.

Sie werden aber ihr Gehälter nicht offen legen. Kann ich das dann auch sagen wenn ich den Antrag ausgefüllt habe?

@Jenny4407

das solltest du dem bafögamt sofort mitteilen. frage ob du elternunabhängiges bafög bekommen wirst (du hast schon eine ausbildung, du hast schon mehrere jahre gearbeitet in dem beruf) oder ob du elternabhängiges bafög bekommen wirst. bei letzterem würde ich genau vortragen, was das problem mit deinen eltern ist. dann wird das bafögamt dir das genaue procedere darlegen. du reichst den elternteil ein, einschreiben mit übergabe. dann setzt du eine frist von 7-14 tagen zur zurücksendung der unterlagen an dich oder das bafögamt. sollte dort punktgenau nichts eingeangen sein - wird das bafögamt die unterlagen einfordern mit genauen angaben über die höhe der bußgelder die fällig werden, wenn deine eltern nicht in die puschen kommen.

sollte das bis august nicht zu klären sein, geht das bafögamt erstmal in vorleistung und deine eltern bekommen dann bei rückforderung diese summe serviert und dürfen zurückzahlen. das gesamte ding läuft dann weiter über die bafögstelle. es gibt solche verrückten eltern

@markusher

es gibt solche verrückten eltern

So einfach ist das nicht! Es steht hier nicht, warum sie bis jetzt weder eine berufliche Ausbildung noch ein Studium absolviert hat. Ein Kind kann nicht immer ankommen und sagen, "Erstausbildung, ihr müßt zahlen"!  Eltern können nämlich verlangen, dass ein Kind zeitnah nach Schulabschluss eine Ausbildung oder ein Studium beginnt, anderenfalls sind sie raus aus der Unterhaltsverpfillchtung.

@glaubeesnicht

das wird sich ja erklären lassen. entweder hat kind gebummelt, dann wird das bafögamt entscheidungen fällen dazu und die eltern können sich schriftlich ans bafögamt wenden. wenn es gründe gibt, die kind plausibel vortragen kann, dann ist es wiederum sehr einfach und dann ist es unerheblich ob kind 26 oder 3o ist. da hier dazu nichts steht, wird es gründe geben die wir mal annehmen plausibel sind. sprich die eltern müssen sich dazu äußern. wenn nötig eben an die anschrift des anwalts des kindes.

@glaubeesnicht

Aber wenn sie unterhaltspflichtig sind, müssen sie zahlen. Die beim Bafög Amt sind da ziemlich streng. Die Mutter meines Freundes hatte mal geschludert, ihren Einkommensbescheid zu schicken, das Amt hat sofort eine Mitteilung zu ihr geschickt mit Androhung einer Geldstrafe bis 2500 Euro, wenn die Angaben bis dann und dann nicht bereit legen. Wenn die Eltern der Fragestellerin wirklich noch unterhaltspflichtig sind, dann werden sie auch Unterhalt zahlen, nachdem so eine Mitteilung im Haus eintrudelt.

BAFöG ist vorrangig.

Hauptberuflich Studierende oder Schüler stehen einer Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt nicht uneingeschränkt zur Verfügung, können daher keine Leistungen nach SGB II beziehen.

Was möchtest Du wissen?