Jobcenter Umbauhilfe für Kinderzimmer

5 Antworten

Warum sollte das Jobcenter einen derartigen Umbau finanzieren? Du kannst es natürlich beantragen, aber ich sehe da eher keine Chance...

nein,es gibt keinen zuschuß. evtl ein darlehen,aber da mußt du deinen sachbearbeiter fragen. den kindern steht aber ein eigenes zimmer zu,deine tochter kommt in die pubertät,da muß sie nicht mehr mit ihrem bruder das zimmer teilen. ihr könnt also auch in eine größere wohnung ziehen.

Kann ich mir gut vorstellen, frag doch einfach mal nach.

Klar, einfach Antrag stellen. Mehr als ablehnen kann das Jobcenter ja nicht.

Das ist Privatvergnügen, zahlt dir kein Amt!

Welche Rechte habe ich bei den Mietmängeln?

Hallo zusammen,

Wir haben im Juli diesen Jahres festgestellt, dass in unserer 3,5 Zimmer Wohnung im Kinderzimmer eine Wand nass und mit Schimmel behaftet ist.

Schimmelige Tapete hatte ich gleich entfernt und die Stellen behandelt, dass unsere kleine noch gut darin schlafen kann. Direkt danach den Vermieter informiert. Der hat in der angrenzenden Badezimmerwand dann im Bad ein paar Stellen mit Silikon ausgespritzt und mir gesagt wir sollen gut lüften, dass die Wand trocken kann. Bis Anfang November habe ich nichts mehr gehört. Das Kinderzimmer lag seit dem offen und wir konnten ein paar Möbel nicht so stellen wie gewünscht.

Da die Wand immer noch klatsch nass war, hatte ich selbst angerufen und um einen erneuten Vorschlag zur beseoting gebeten. Vermieter kam und sagte, dass das wohl nicht die Ursache war. Auf mein Nachfragen wegen Mietminderung würde er richtig böse. Meinte die können wir machen, dann macht er aber ausser dem abdichten keinen Handschlag (wiederherstellen der Tapete und streichen) mehr.

Ein paar Tage später kam dann plötzlich ein Anruf das jemand zur Ortung der Leckage käme. Ortung wurde durchgeführt. Ergebnis angeblich falsch verlegte Abwasserrohre die dadurch undicht sein.

Kinderzimmer musste komplett geräumt werden, wand wurde aufgerissen und die Ursache konnte nicht bestätigt werden.

Dann hat sich heraus gestellt, dass es wohl aus der Dusche kommt, wenn der Abfluss nicht 100% frei ist und sich nur leicht Wasser anstatt drückt es sich irgendwo durch und fließt in die Wand.

Jetzt wurde uns vorgeworfen wir würden eine Teilschuld tragen, was ich nicht akzeptiere. Die Dusche wird regelmäßig gereinigt aber durch lange Haare und merkwürdiges Abflussdesign steht auch mal kurz Wasser in der Dusche, dass aber immer direkt abfließen kann.

Duschen können wir nicht mehr, morgen kommen Trocknungsgeräte, Bad und Fliesen werden auch noch aufgerissen und das Kinderzimmer ist auf die komplette Wohnung verteilt. Und uns wurde widerwillig 10% mietminderung zugestanden. Angeblich trägt die Versicherung des Unternehmens die die Dusche installiert haben keine Mietminderung aus solchen Schäden.

Stimmt das?

Was für Rechte haben wir und welche Höhe an Mietminderung stünde uns zu?

...zur Frage

Soll wir ehrlich sein und dem Vermieter von meiner Schwangerschaft berichten?

Hallo, einige von euch wissen wahrscheinlich selbst wie schwer es ist schwanger/mit Kind eine Wohnung zu finden. Mein Freund und ich werden andauernd nur abgelehnt wenn wir von meiner Schwangerschaft und der Notlage berichten. Wir hatten bis jetzt nur 2x die Chance eine Wohnung zu besichtigen, der Vermieter/Markler wusste vorher noch nichts von der Schwangerschaft. Da die Miete vom Jobcenter übernommen wird, finden wir für den vorgegebenen Preis meistens nur 2 Zimmer Wohnungen, Größe ist mehr als ausreichend! Für meinen Freund und mich wäre es kein Problem dem Kind später unser Schlafzimmer zu überlassen. Jedenfalls, meinte die Vermieterin bei der ersten Wohnung gleich, dass das nicht geht und dass sie langfristige Mieter sucht. Bei der zweiten Wohnung, haben wir nicht sofort von der Schwangerschaft berichtet aber dummerweise stand es auf dem Zettel für den Mietbescheid vom Jobcenter, den ich ihm unüberlegt in die Hand gedrückt habe. Morgen und am Samstag haben wir jeweils zwei neue Besichtigungstermine. Wir bereiten uns gut vor, nehmen ein Bewerbungsschreiben, Mieterselbstauskunft, Lohnabrechnungen, usw. mit. So sammeln wir sicher Pluspunkte. Nun wissen wir nicht ob wir dem Vermieter von der Schwangerschaft berichten sollen oder nicht. 1. Steht in meinem ALG2 Bescheid, dass ich schwanger bin 2. In der Mieterselbstauskunft steht "die wohung wird für ____ Personen benötigt".. soll ich reinschreiben für 2 Personen? Bis jetzt sind wir ja noch zu zweit, Baby kommt Anfang Dezember. Oder gleich für 3 Personen? 3. Man sieht meinen Bauch (25 SSW)

Wir hoffen trotz den vielen Absagen immer noch auf einen Vermieter mit Herz für Kinder... Sollen wir direkt ehrlich sein? Ich hab das Gefühl dass wir sowieso nicht drum rum kommen. Oder soll wir es vertuschen? Es ist echt eine Notlage, ich kann nicht mit Kind in einem 12 qm Kinderzimmer wohnen bleiben!

Bitte keine Vorurteile oder ähnliches, ich habe es eh schon schwer genug, danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?