Jetzt Haus kaufen ohne Eigenkapital, weil wir in 20-25 Jahren ca 150 000€ erben? Geht das?

5 Antworten

Mir wäre es viel zu unsicher, mich auf eine Erbschaft in vielleicht 20 Jahren zu verlassen. In dieser Zeit kann noch viel passieren, auch ein Testament geändert werden. Ich würde mir einfach mal unter Berücksichtigung Eurer Möglichkeiten verschiedene Finanzierungsangebote von mehreren Banken einholen.

Ihr könnt ja einfach mal bei der Bank nachfragen, aber ich denke die chancen stehen schlecht, da ihr noch keinen Anspruch auf die Erbschaft habt. Da können 1000 Dinge passieren, z.B. Pflegebedürftigkeit der Eltern, da ist so ein Haus schnell mal weg.

Das Erbe würde aus dem Verkauf des Elternhauses kommen. Die wollen jetz aber nicht für uns bürgen und einfach rausschmeißen aus ihrem Haus kann ich sie ja auch nicht. Abzahlen könnten wir 800€ kalt plus die NK wie Wasser, Heizung, Strom, etc. Das zahlen wir jetz auch für Miete, deshalb können wir auch nix mehr groß ansparen...

Red mit deiner Bank oder Bausparkasse wg Kredit. Wenn Du ein Haus kaufst, muss du es als Sicherheit an den Kreditgeber verpfänden. Dann zahlst du Kreditzinsen zu dem festgesetzten Zinssatz. Wieviel könnt ihr monatlich zahlen? Damit wird aber der Kredit nicht geringer. Zusätzlich müsst ihr Geld ansparen (Bausparvertrag, um den Kredit nach der vereinbarten Laufzeit abzulösen oder umzuschulden. Ich wünsche Euch ein glückliches Händchen.

Nein, das kann euch ins Elend stürzen, das endet im Notverkauf. 800 Euro im Monat reichen lang nicht für einen Kredit von 300.000 Euro. Die goldene Regel für einen Hauskauf heißt: 1/3 Erspartes selber haben, 1/3 von der Familie bekommen (heute!), 1/3 Kredit aufnehmen. Außerdem sollte die monatliche Belastung auch zu schultern sein, wenn der Hauptverdiener arbeitslos wird und die Ehefrau voll arbeiten muss. Die Bank darf nach zwei Monaten, wo kein Geld kommt, zwangsversteigern. Außerdem: Was, wenn die Eltern jemanden finden, der sie umsorgt und pflegt, und ihm dafür das Haus vermacht?

Was möchtest Du wissen?