Jemanden Aufnehmen verboten?

5 Antworten

Ich würde sagen es ist zulässig, solange du die Aufnahmen nicht veröffentlichst oder verbreitest... Kann aber andererseits auch wieder irgendwie grenzwertig sein, da sie nicht wissen, dass sie aufgenommen werden.

Aber was bringt es dir? Dann gibts am Ende nur noch mehr Knies als eigentlich nötig. Jeder hat mal nen schlechten Tag oder ist genervt von einem Kollegen. An so einer blöden Aussage auf Band würde ich nicht die kollegiale Beziehung aufhängen ;)

Nein, darf man ohne Einverständnis der Leute, die du aufnehmen willst, nicht machen.

kann man sich strafbar machen?

So wie es aussieht, fehlt es Dir an Selbstbewußsein. Im übrigen ist es verboten, Gespräche ohne das Wissen Anderer aufzunehmen.

Solange du es nur für dich behältst und diese Informationen nicht "verwedest", sollte es ok sein.

Unabhaengig davon, das es menschlich ziemlich arm ist..

Das ist nen Grund fuer eine fristlose Kuendigung ausserdem ist es eine Straftat:

§ 201 Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt 1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder 2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt 1. das nicht zu seiner Kenntnis bestimmte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen mit einem Abhörgerät abhört oder 2. das nach Absatz 1 Nr. 1 aufgenommene oder nach Absatz 2 Nr. 1 abgehörte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen im Wortlaut oder seinem wesentlichen Inhalt nach öffentlich mitteilt.

Die Tat nach Satz 1 Nr. 2 ist nur strafbar, wenn die öffentliche Mitteilung geeignet ist, berechtigte Interessen eines anderen zu beeinträchtigen. Sie ist nicht rechtswidrig, wenn die öffentliche Mitteilung zur Wahrnehmung überragender öffentlicher Interessen gemacht wird.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer als Amtsträger oder als für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter die Vertraulichkeit des Wortes verletzt (Absätze 1 und 2).

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) Die Tonträger und Abhörgeräte, die der Täter oder Teilnehmer verwendet hat, können eingezogen werden. § 74a ist anzuwenden.

Quelle: http://dejure.org/gesetze/StGB/201.html

peace^^

uauuuu danke super!!! :)

Unabhaengig davon, das es menschlich ziemlich arm ist..

da hast du voll recht!

lieber gruss

Was möchtest Du wissen?