Jemand anderen als Fahrer angebenn?

5 Antworten

Hallo rulfert,

das Wichtigste zuerst: Wenn du nicht als Fahrer eingetragen bist und in den Zaun fährst, kommt die Haftpflichtversicherung des Autos trotzdem für den entstandenen Schaden am Zaun auf.

Möglicherweise muss der Versicherungsnehmer eine "Vertragsstrafe" zahlen. Die möglichen Strafen legt jeder Anbieter individuell in seinen Versicherungsbedingungen fest. Weit verbreitet ist eine Nachzahlung mit dir als Fahrer ab Jahresbeginn oder sogar ab Vertragsbeginn. Im schlimmsten Fall fällt sogar ein Jahresbeitrag extra als Strafe an.

Bei der Kaskoversicherung gibt es zum Teil deutlich drastischere Strafen, z.B. eine erhöhte Selbstbeteiligung von 2.500 Euro.

Ob und in welchem Umfang die Versicherung von den Vertragsstrafen Gebrauch macht, hängt auch davon ab, warum du gefahren bist. War es eine Notsituation (z.B. Krankheit des eigentlichen Fahrers), wird wohl kaum ein Unternehmen eine Strafe erheben. Wenn sich der Verdacht erhärtet, dass du nicht eingetragen warst um Geld zu sparen, ist das nicht so optimal ;)

Schummeleien sind die schlechteste Idee. Die fliegen im Schadenfall nahezu immer auf, sei es durch Polizeiberichte oder Zeugen etc.

Am besten löst man das ganz offiziell: Viele Versicherungsunternehmen tragen dich für kurze Zeiträume (z.B. gemeinsame Urlaubsreisen) auch kostenfrei als Fahrer ein. Dazu reicht meist eine kurze Mail oder ein Anruf.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Fahrprüfung!

Herzliche Grüße aus Köln

Lydia vom DEVK Social Media-Team

Es läuft so ...

Du fährst gegen einen Zaun und hast keinen Führerschein - wenn dich jemand sieht - kann er dich bei der Polizei beschreiben.

Selbst wenn er dich nicht sieht aber dafür das Kennzeichen des Autos - kann man den Halter ermitteln - wem das Auto gehört. Der wird gebeten dazu Stellung zu geben.

Und wenn dann nach einigem Schriftverkehr raus kommt das man eventuell ein Strafverfahren oder gar ein Fahrverbot bekommt - als Halter des Unfall Fahrzeugs - dann knicken die meisten an und nennen den der wirklich gefahren ist.

In der Regel schon vorher weil man als KFZ Halter schon ahnt was auf einen zu kommt.

Und Du , als jemand der kein Führerschein hast und trotzdem fährt und einen Unfall baut - kann sich erstmal vom Traum des Führerschein Besitzes Verabschieden.

Da kommt noch etliches auf dich dann zu - wo du gar nicht an die Führerscheinprüfung denken magst.

Somit - falls noch nicht passiert schlag dir das aus dem Kopf - wenn doch - Dann such dir eine Insel wo Deutschland keine Strafverfolgung ausübt.

Viel Glück.

In Deutschland ist nicht der Fahrer versichert, sondern das Fahrzeug. Solange der Fahrer das Fahrzeug rechtmäßig führt (nicht gestohlen, mit Führerschein, nicht besoffen) zahlt die Versicherung. Es gibt also keinen Grund zu lügen.

In den USA ist das anders, da ist der Fahrer Versichert. Deshalb können sich die Amis auch leichter mehrere Autos leisten :)

Also ja, die Polizei vermerkt wer gefahren ist und die Versicherung will bei einem Unfall stets den Polizeibericht sehen.

Ansonsten ist aber nicht der Fahrer versichert, sondern das Auto. Um Prämien zu sparen, kann man als Versicherungsnehmer alle oder einen bestimmten Personenkreis (wie junge Leute und Fahranfänger) ausschließen.

Fährt dann dennoch so eine Person und es kommt zum Versicherungsfall, muss die Versicherung trotzdem zahlen. Sie kann dann aber gewährte Nachlässe auch rückwirkend für ein paar Jahre zurückfordern.

Das was Du vorhast, kann ich aber trotzdem nicht empfehlen. Es wäre eine Straftat (falsche Verdächtigung)

PS: falls Du ohne Führerschein fährst: Der Führerschein ist das erste was die Polizei kontrolliert, wenn sie zu einem Unfall gerufen wird.

In einem Auto sind alle Insassen außer dem Fahrer selbst versichert. Außerdem ist das Auto selbst versichert. Durch vorspielen falscher Tatsachen verliert man den Versicherungsschutz.

Also schön bei der Wahrheit bleiben, dann kommt man zumindest zivilrechtlich mit einem blauen Auge davon.

Strafrechtlich sieht es anders aus, aber auch das wird niemanden ruinieren

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?