Jeden Monat neues Netflix Probe Abo?

4 Antworten

Wo du es sowieso schon hier rein gepostet hast, brauchst du es garnicht erst zu probieren. Selbst wenn es funktionieren sollte (was ich eher bezweifle) ist das Risiko erwischt zu werden zu hoch. Es gibt jedoch die Möglichkeit dir "lebenslange" accounts zu kaufen, die halten meistens mindestens 2-3 Monate, wenn man Glück hat sogar 1 Jahr und Kosten umgerechnet 1-2€ das Stück und es besteht kaum ein Risiko.

verdammt :D danke 

Teil dir doch einen Account mit einer Freundin von dir. Wären dann nur 5-7 Euro im Monat...Also nicht die Welt.
Und ich denke mit dieser Methode kannst du nachts auch etwas besser schlafen.

schlafen kann ich immer, muss wohl wieder auf 480p zurück 




 aber ist es illegal, so etwas zu machen, sofern ich meine IP Adresse verschlüssle?

Lass es mich dir so sagen: Wenn du DABEI erwischt wirst, dann kannst du dein Bafög sehr bald in andere Notwendigkeiten investieren.

Das ist Computerbetrug gemäß §263a StGB.

Und das ist wirklich kein Spaß, du machst dich da hochgradig strafbar. Zu deiner Argumentation: Ja klar, aber du schädigst das Unternehmen, du täuscht über eine Tatsache und führst einen Vermögensschaden herbei.




(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er das Ergebnis eines Datenverarbeitungsvorgangs durch unrichtige Gestaltung des Programms, durch Verwendung unrichtiger oder unvollständiger Daten, durch unbefugte Verwendung von Daten oder sonst durch unbefugte Einwirkung auf den Ablauf beeinflußt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Theoretisch könnte man das doch gar nicht zurückverfolgen :/ und jeder, der etwas Ahnung von Mathe hat, könnte doch prinzipiell Nummern errechnen und sie dort angeben, sofern sie zufälligerweise passend sind :) 

oh das ändert die Lage natürlich :D

@smellyselly

Natürlich, aber das macht es doch nicht besser? Ich kenne mich mit dem Zahlungsvorgang nicht aus, aber de Facto führst du durch eine Täuschung über Tatsachen einen Vermögensschaden herbei: Das ist definitiv Betrug und das von der feinsten Sorte.

Letztendlich musst du es wissen, ich sage dir so viel: Es ist strafbar.

@TurkishScholar

Edit: Gemäß deines Profils bist du angehende Juristin.

Ich gebe dir einen Ratschlag: Als Jurist bist du der Hammer der Gerechtigkeit, das Werkzeug des Rechts: Sei dir deiner Verantwortung bewusst.

Eine Juristin, die sich des Betrugs strafbar gemacht hat, ist in Kanzleien nicht gern gesehen. 

@TurkishScholar

meine Fragen sollte ich dann mal löschen :) 

@smellyselly

Eher deine Einstellung! :D

Ist nicht böse gemeint haha, aber ich war etwas schockiert :P

@TurkishScholar

Fragen kann man anscheinend auch nicht löschen?! Und hab mich letztendlich auf ein juristisches Gebiet spezialisiert, werde (hoffentlich) nicht in einer Kanzlei enden :D

@smellyselly

Nein, nur wenn du den Support anschreibst, wenn ich mich recht entsinne.

 Und hab mich letztendlich auf ein juristisches Gebiet spezialisiert, werde (hoffentlich) nicht in einer Kanzlei enden :D

Wie geht denn sowas im ersten Sem?

Na ja, gute Nacht! :)

@TurkishScholar

Studiengangwechsel zu Europäische Rechtslinguistik :) Nacht ! 

Da ich kein regelmäßiges Einkommen habe

Was ist das denn bitte für eine Aussage?
Wenn du es dir nicht leisten kannst, dann verzichte.
Das ist Betrug und fertig. Da gibt es keine Rechtfertigung für.

Was möchtest Du wissen?