Ist Vorkasse sicher?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz einfache Antwort auf Deine Frage:

Wenn Dir der Käufer das Geld überwiesen hat und dieses auf Deinem Konto gutgeschrieben ist, kann er es nicht mehr zurück holen.

Er trägt das volle Risiko. Da Du aber nicht vorhast, ihn zu betrügen, sondern die Ware dann ordungsgemäß versendest, wird es für beide wohl keine Probleme geben.

Dein Anfordern einer Ausweiskopie ist für völlig unnötig, denn wenn Du das Geld auf dem Konto hast, hast Du ja 100% Sicherheit.

Alles andere, was hier zum Thema gemacht worden ist, sind zwar interessante Zusatzinformationen, haben aber mit einer Antwort auf Deine Frage nichts zu tun.

"Alles andere, was hier zum Thema gemacht worden ist, sind zwar interessante Zusatzinformationen, haben aber mit einer Antwort auf Deine Frage nichts zu tun."

*clap*

Endlich mal einer der's checkt. Danke.

Wenn Du, entgegen den Sicherheitshinweisen von ebay-Kleinanzeigen für Käufer und Verkäufer:

http://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/ebay-kleinanzeigen---einblendung-des-sicherheitshinweises/0_big.jpg

per Versand verkaufst, dann nur per Überweisung auf Dein Bankkonto. Natürlich, selbstverständlich nachverfolgbarer Paketversand.

Nur Zahlungen akzeptieren, die auf Deinem Bankkonto mit aktueller Wertstellung als Zahlungseingang verbucht sind. Keine Kopien von Überweisungsträgern oder emails, die Dir mitteilen, dass bei Angabe der Versandnummer das Geld freigeschaltet wird.

Sollte ein Versandkäufer eine Kopie Deines Ausweis verlangen, lass die Finger davon. Der will nur Deinen Ausweis um andere Betrügereien zu begehen, die Dir dann zur Last gelegt werden.

Leider ist ebay-Kleinanzeigen durch die anonymen Anmeldungen sehr riskant, wenn es nicht um Barzahlung bei Abholung geht.

ebay-Kleinanzeigen ist eben nicht ebay.


Hi,

ja ich habs mir relativ einfach vorgestellt:

--- Ich bin der Verkäufer, ich kümmer mich um den Versand. Bei Zahlungseingang auf mein Bankkonto versende ich die Ware versichert per UPS. Lasse mir den Versand von UPS schriftlich Bestätigen, fertig.

Ich hab den Käufer nun auch geschrieben, er soll mir doch bitte eine Kopie seines Ausweises schicken, damit auch JA nichts schief gehen kann. Wenn ich mir einige diese Kommentare hier durchlese bekommt man ja Weltuntergangsängste. Will einfach nur Sicherheit für beide Seiten, so wie es sich für einen ordentlichen Verkauf gehört.

@ButtercupDuck

Leider Unfug:

Ich hab den Käufer nun auch geschrieben, er soll mir doch bitte eine Kopie seines Ausweises schicken

Woher soll der Käufer wissen, das Du keinen Schindluder mit seinem Ausweis treibst? Für mich ist die Anfage nach einer Kopie meines Ausweis immer ein Beleg dafür, dass mich der andere wahrscheinlich betrügen und mir meine Ausweisdaten haben will:

https://www.bfdi.bund.de/bfdi_forum/showthread.php?t=1869

@haikoko

Du solltest lieber über google die Dir mitgeteilte Anschrift suchen und schauen, ob der Käufer auch einen Festnetzanschluss hat oder sogar im Telefonbuch geführt wird. Ob es diese Wohnadresse überhaupt gibt.

@haikoko

Warum ist es so schwer mit Sicherheit für beide Parteien zu kaufen/verkaufen auf Ebay Kleinanzeigen? 


Dieses Missvertrauen von beiden Seiten ist einfach nur lästig.

@ButtercupDuck

Du bist zum Einfordern von Ausweiskopien nicht befugt, du bist keine Behörde oder kraft Gesetzes dazu angehalten (Geldwäsche, etc.)

akzeptiere auch keine Schecks. Diese sind bei uns 10 Tage E.v.,ergo Eingang vorbehaltlich.

Viele sog. Nigeria Connections stellen Schecks aus, die höher sind als die Kaufsumme.

So sollst Du dann den Differenzbetrag auf Western Union oder Money Gram einzahlen.

Der Scheck platzt, das Instrument ist weg, Du hast kein Geld & noch Geld bezahlt. Das Geld wird dort bar abgeholt & ist nicht nachzuverfolgen

Ebay Kleinanzeigen ist regional, sollte bei Abholung bar bezahlt werden.

Ich habe auch öfters schlecht übersetzte Mails "was letzte Preis" usw.

Zum HInweis EBAY sei sicherer als ebay-kleinanzeigen.

Ich verkaufe nicht mehr auf EBAY, seit folgendem Betrug: Beim Verkauf eines E-Bikes auf Ebay hat der Käufer innert Tagen nach dem Versand, das E-Bike als "nicht wie abgebildet" gemeldet, daraufhin wurde die Überweisung des Kaufpreis eingefroren. Erst nach einem Monat hat er das Rad zurückgeschickt. Es kam bei mir benutzt, mit lädiertem Rahmen und kaputtem Akku an. Ebay hat trotz meiner Einsprüche die gesamte Verkaufssumme einschließlich der Retourekosten an den Käufer zurückerstattet und ich als Verkäuferin mußte auf eigene Kosten das Rad reparieren lassen und einen neuen Akku kaufen! EBAY hat meine Einsprüche zurück gewiesen. Dies zu "Ebay" und Internet- Betrugsmodelle ...

Wenn der Käufer direkt auf Dein Konto überweist, kann da niemand irgendetwas "zurückhalten" und wenn Du das Fahrrad versendest, ohne das Geld in Deiner Verfügung, also auf Deinem Konto zu haben, gehst Du natürlich ein Risiko ein.

Niemand zwingt Dich dazu, als Privatverkäufer Paypal zu akzeptieren. Die Risiken für Privatverkäufer sind bekannt und aus diesem Grund sollte ein Privatverkäufer auch niemals Paypal-Zahlung akzeptieren, die Foren sind voll von solchen Beispielen.

Das ist aber nicht die "Schuld" von Ebay. Der durchaus zweifelhafte Käuferschutz und der mögliche Missbrauch sollte jedem bekannt sein.

Mit dem Risiko bei ebay-Kleinanzeigen hat das absolut nichts zu tun. Ebay-Kleinanzeigen haben ausdrücklich ganz andere Bedingungen und sind ausschließlich für eine persönliche Übergabe des Kaufgegenstandes gegen Zahlung gedacht. Wer dort Vorkasse leistet oder Ware versendet, ohne das Geld zu haben, ist einfach nur leichtsinnig und hat nicht den geringsten Schutz, weder als Käufer noch als Verkäufer..

Für den Verkäufer ist Vorkasse das sicherste Mittel.

Nein er kann sein Geld nicht zurückholen. Er muss dir allerdings vertrauen, dass du ihm die Ware auch wirklich schickst.

Als Käufer hasse ich Vorkasse. Habe es jedoch nur einmal gemacht und alles lief glatt.

Was möchtest Du wissen?