Ist sowas strafbar, wenn man..

5 Antworten

Das kann durchaus eine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung einbringen. Unterlassene Hilfeleistung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Und Hilfe leistet man ja schon, wenn man Hilfe herbei ruft - dazu sollte JEDE/R fähig und in der Lage sein.

Ja, unterlassene Hilfeleistung oder so heißt das dann. Was genau passiert kann ich nicht sagen. Wenn dabei aber jemand stirbt, können die, die vorbei gegangen sind aber auf jeden Fall bestraft werden. Aber wie genau das dass aussieht kann ich dir nicht sagen.

Unterlassene Hilfelsistung also strafbar. hätte dein freund z.b. einen offenen bruch gehabt und wäre verblutet weil niemand hilfe geholt hat könnte es meiner meinung nach auch fahrlässige tötung/totschlag sein... würd ich jetzt mal so sagen ! Auf jeden fall sind die leute echt unsozial !!!

Die Polizei bittet um Mithilfe, dafür bestraft, kann man meines Wissens, nicht werden.

EDIT: Vielen Dank an die anderen Antworten für die Belehrung eines besseren.

Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

StGB §323 c

Dankeschön!

wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr

Hui. Das die Strafe SO hoch ist hätte ich nicht gedacht. Top-Antwort.

Verkehrsunfall! Versicherung macht nix?

Hi, ich hatte Anfang des Jahres einen Unfall und habe jetzt Probleme mit der Versicherung des Unfall-Verursachers. Am besten ich fang erstmal von vorne an.

Der Unfall lief so ab das ich mit dem Moped unterwegs war und mir ein älterer Herr mit seinem Auto die Vorfahrt genommen hat. Ich konnte nicht mehr Bremsen und bin mit dem Auto kollidiert. Die Lage war eigentlich ganz klar da es viele Zeugen gibt, ich keinen einzigen Fehler gemacht hatte und der Herr mir einfach die vorfahrt genommen hatte. Danach kam die Polizei welche fragen stellte und Fotos machte und dann der Krankenwagen welcher mich sofort ins Krankenhaus brachte da ich mehrere Meter weit geflogen bin(hatte aber keine schlimmen Verletzungen).

Anschließend dachte ich natürlich das alles ganz einfach abläuft. Das ein Gutachten gemacht wird, das ich Geld von der Versicherung des Verursachers für den Schaden an meinem Moped bekomme usw. Ich hatte mir sogar schon einen Kostenvoranschlag von einer Werkstatt machen lassen. Als dann über mehrere Wochen hinweg nix von der gegnerischen Versicherung kam. Rief ich bei der Versicherung des Verursachers an um nachzufragen. Daraufhin bekam ich die Antwort das sie nix tuen könnten da der ältere Herr einen Anwalt eingeschaltet hätte und alles über den laufen lassen würde und da sie noch nix von der Polizei bekommen hätten da die den Fall noch nicht bearbeitet hatten. Daraufhin rief ich bei der Polizei an welche mit sagten das es noch dauern würde.

Dann nach Wochenlangen warten und ständigen nachfragen bekamen wir die Nachricht das der Fall weiter an die Staatsanwaltschaft gegangen ist und das wir bald Post bekommen würden mit einigen Dokumenten usw. Und dann wieder wochenlang kommt nix erneut riefen wir bei der Versicherung und dann nix mehr entweder wahr die zuständige Sachbearbeiterin krank, hatte Urlaub, war gerade nicht im Büro oder war "gerade nicht zu sprechen" oder es ging einfach niemand ans Telefon.

Und genau an diesem Punkt hängen wir immer noch. Wir rufen fast jeden Tag an um nachzufragen aber immer wieder kommt sie wäre krank, Urlaub, nicht im Büro,... . Bei der Polizei haben wir auch schon nachgefragt und diese kann uns auch nicht weiterhelfen und das wir uns doch an die Versicherung wenden sollen. Und langsam regt es mich wirklich auf das da einfach nix weiter geht und wir keine Antwort bekommen. Vorallem weil es nicht gerade ein kleiner Schaden an meinen Moped ist sondern ein relativ großer im 4 Stelligen Bereich und es seit Monaten nur kaputt in der Ecke herum steht.

Deswegen ruf ich morgen noch einmal an und wenn sich dann immer noch nix getan hat hole ich mir auch einen Anwalt. Damit der mir hilft.

Aber trotzdem wollte ich von euch fragen ob ihr irgendwelche Tipps habt oder auch schon mal sowas hattet und mir helfen könnt? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Mfg Eric

...zur Frage

Vermieter bestellt Handwerker aber, es kommt keiner und sagt uns nie Bescheid! Was tun?

Ich hätte nie gedacht das ich mich mal in so einem Forum anmelde aber,ich bin wirklich sehr verzweifelt :-( ! In unserer Wohnung sind wirklich über die Monate sehr viele Mängel aufgetreten und wir haben auch rechtzeitig bescheid gesagt (3-6 Mon) vorher aber, es passiert nichts !

Sie bestellt einen Handwerker nach dem anderen und schickt sie immer wieder weg weil,es ihr zu teuer ist. Manchmal muss mein Mann sich extra frei nehmen und wir warten und warten aber,es kommt niemand !!!! Dann gehen wir abends zu ihr runter und fragen ob der heute noch kommt , dann sagt sie nein ich dachte sie wüssten das !!!!???

Jetzt ist unsere Dusche undicht seit ca. 3 Monaten und es sollte Montag oder Dienstag jemand kommen also gingen wir Sonntag zu ihr und fragten um wie viel Uhr der Handwerker kommt da schrie Sie uns an und drohte uns den Handwerker ab zu bestellen und schlug uns die Tür vor der Nase zu. Jetzt war gestern einer da wegen Heizung aber den Termin für uns sagte sie wieder ab da riefen wir selber in der Firma an und er sagt das er nicht kommen brauche .....es ist sehr kompliziert komme mir sehr verarscht vor ....ausziehen kommt nicht in Frage haben fast alles neu gemacht selbst die Wände verputzt auf eigene Kosten weil, die nicht tapezierfähig waren. 3000 euro haben wir rein gesteckt und ein Zimmer war ohne Boden da wurde auch super Laminat von uns verlegt auch auf eigene Kosten alles.

Die Mängel :

-Nikotinbombe im kleinen Badezimmer und Fenster schliesst nicht -Dusche undicht ,Wasser läuft raus und Schimmel am Schrankboden durch das Wasser -3 Fensterrolläden sind gebrochen von innen , Fenster schliessen schlecht windzug -Wohnungstür nicht zulässig (normale Zimmertür mit glas -Schloss mussten wir auswechseln da sie noch einen wohnungsschlüssel hatte -Fussleisten lösen sich -Oft Stromausfall -feuchte Räume besonders Esszimmer zur Terasse ich bezahle seit einem Jahr volle Miete pünktlich!!!

trotz den ganzen Mängeln haben wir  vieles neu gemacht aber,neue Fenster einbauen da hört es auf -Badezimmer wo Dusche ist schimmelt der alte Lenolium darunter ist Holzboden , normalerweise müssen Fliesen rein wegen dem Holz.

PS. Was ist mit meinem Badezimmerschrank? Muss Sie den mir ersetzen?

Hat 50 euro gekostet.

was soll ich tun ? Kennt sich einer damit aus ?

...zur Frage

Hundeangriff und -bisse: Zivilrechtliche Ansprüche und Strafrecht

Hallo,

vorweg: Ich bin grad mächtig sauer. Die Wortwahl ist nicht gegen Hunde allgemein, sondern gegen den bestimmten bzw. eigentlich gg dessen Besitzer gerichtet. Hunde sind nicht meine Lieblingstiere, normal mag ich sie aber.

Folgender Fall:

Heute ging ich die (öffentliche) Straße lang. Wie schon 3 mal kommt ein mittelgroßer Hund angelaufen und will mich beißen. Die letzten 3 Male konnte der Besitzer den Hund rechtzeitig stoppen. Heute nicht. Er hat mich 3 mal gebissen in den Unterschenkel. Beim 3. Mal hats mir gereicht, der Besitzer hatte den Hund nicht mehr unter Kontrolle. Ich habe total geblutet. Ich habe gesagt "Notwehr in 1,2,3" und als der Hund nochmal ansetzen wollte habe ich ihm einen Tritt verpasst dass er 1 Meter durch die Luft flog und sich anscheinend ein Bein gebrochen hat. Er hat nur noch gefiept. Der Besitzer will meine Daten. Ich gebe ihm meine Visitenkarte, meie Wunden waren ihm egal. Er schreit "mein Hund nimmt ihn und rennt in sein Haus (nebenan). Aufmachen tut er nicht. Zum Glück hatte ein Anwohner das vom 1. Stock aus beobachtet, er kam mit Verbandszeug und hat mich zum Arzt gefahren. Er kann den kompletten Vorfall wie ich ihn schildere 1:1 wiedergeben und bezeugen. Der Arzt hat mich erstmal 2 Wochen krankgeschrieben, Gehen kann ich kaum noch, so weh tut das.

NAch 2 Stunden hat der Hundebesitzer angerufen, einen Monolog abgegeben von wegen: Körperverletzung, er zeige mich morgen an, den Tierarzt zahle ich. Als ich ihm klar machen wollte, dass das Notwehr war und Tiere juristisch Gegenstände/Sachen seien, hat er mich als Dummschwätzer betitelt. Zum Glück habe ich gesagt: "Ich nehme das Gespräch auf, haben Sie einwände". Er sagt nein. Ich habe also das komplette Gespräch aufgezeichnet.

So, nun meine Fragen:

Habe ich mich der Sachbeschädigung strafbar gemacht bzw. richtig formuliert, greift §32 StGB, da der Hund mich angegriffen hat? Hat sich der Besitzer der unterlassenen Hilfeleistung strafbar gemacht?

Welche Möglichkeiten habe ich hunderechtlich, falls es sowas gibt? Kann dem Besitzer der Hund entzogen werden? Ist das Ordnungsamt zuständig?

Habe ich Anspruch auf Schmerzensgeld und Verdienstausgleich (arbeite frei auf Honorarbasis, mir gehen morgen 4 Aufträge drauf)?

Jetzt kommt das blödeste überhaupt: Ich will/werde übermorgen nach Rio fliegen.

Der Flug (4000€) würde verfallen, und meine Verwandten habe ich seit 6 Jahren nicht mehr gesehen. Das war als Badeurlaub mit Flug weiter auf Martinique. Surfstunden sind unstornierbar gebucht, bzw. nur mit erheblichem Verlust stornierbar.

Was würdet ihr machen? Schwimmen kann ich ja nicht mehr. Bekomme ich Reisekosten erstattet, auch wenn ich die Reise antrete, da ich erhebliche gesundheitliche Einschränkungen habe (kann ja nicht Schwimmen geschweigedenn Surfen)? Ich hab mich so auf den Urlaub gefreut und dann das...

Wer kommt auf? Meine Haftpflicht- oder seine Hundeversicherung?

Wäre nett wenn mir das jemand beurteilen könnte.

...zur Frage

Gemeinsames Sorgerecht - Muss Kindsvater Urlaub ankündigen?

Hallo zusammen,

Zur Ausgangssituation: Beide Jungs (7 und 11 Jahre) leben bei der Mutter. Alle 14 Tage ist ein Papawochenende, beide Eltern haben gemeinsames Sorge- und Umgangsrecht. An einem regulären Papawochenende holt der Kindsvater die Jungs ab, und fährt anschließend, ohne die Kindsmutter darüber zu informieren, mit Ihnen und anderen Verwandten seinerseits an die Ostsee (ca. 300 KM entfernt) und übernachtet dort mit den Kindern. Kurz vor dem Abholen verlangt er, dass die Kinder bitte wettergerecht angezogen sein sollen, da er sie zu Fuß abholt und es kalt draußen sei (Wohnort Potsdam - Brandenburg).

Meine Frage zu oben genannten Sachverhalt: Ist der Kindsvater verpflichtet, die Mutter im Vorhinein über diesen Urlaub zu informieren? Es geht nicht zwingend um die Einwilligung eines solchen Urlaubs (den Kindern sei jeder Urlaub absolut gegönnt). Es uns vielmehr um die Tatsache, dass die Kindsmutter nicht darüber bescheid wusste, wo sich ihre Kinder aufhalten. Auch hatte sie keinerlei Chance, den Kindern passende, wetterbedingte Kleidung für die Ostsee (im Winter - es schneite wohl) mitzugeben. Die Jungs waren erst kürzlich genesen von einem grippalen Infekt.

In einigen Foren konnte man bereits grob herauslesen, dass es sich ggf. hier rechtlich gesehen um Kindesentführung handeln könnte, da sich der Vater damit strafbar gemacht hat. Die Mutter müsse wohl über solche Urlaube informiert werden, da diese nicht zum täglichen, geregelten Ablauf gehören.

Wir haben mit dem städtischen Jugendamt telefoniert, diese machten, wie leider so oft, den Eindruck, als ob sie eher Konflikt ausweichend reagieren, und die Tatsache abbügeln, oder runterspielen würden.

Sowohl der Kindsvater, als auch der Großvater (der mit dabei war) hatten wenige Tage zuvor (der Kindsvater sogar am selben Tag) telefonischen Kontakt mit der Mutter. Es wurde zu keinem Zeitpunkt über diesen Urlaub informiert, nicht einmal im Nachhinein wurde darüber ein Wort verloren. Lediglich die Kinder berichteten vom Urlaub, und darüber, wie sehr sie dort gefroren hatten. Zudem wollten die Kinder laut deren Aussage auch erst gar nicht mit in den Urlaub.

Über eine sachliche, objektive Einschätzung wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

...zur Frage

Taxifahrt wegen leicht versautem Rücksitz für 1000€?

Hi Leute ich habe hier eine relativ witzige story für euch auf die ich bitte schnellstmöglich Hilfe bräuchte. Ich habe letztes Wochenende mit einem Kumpel in Stuttgart etwas zu tief ins Glas geschaut. Auf der nach Hause Fahrt mit dem Taxi wurde mir etwas schwindelig. Wir hielten ganz kurz an, um kurz Luft zu schnappen und fuhren dann weiter. Mit 120 km/h durch die Stadt wurde mir immer schwindeliger und stieß mir ziemlich oft den Kopf an. Darauf hin brach ich einmal aus dem Fenster. Das Auto blieb dabei innen unversehrt, bis auf wenige "Spritzer". Währenddessen fing der Fahrer an ziemlich heftig auf türkisch wahrscheinlich zu fluchen und sagte sofort das wir ihm 1000€ bezahlen sollen, da er das Taxi reinigen muss und Einnahmeausfälle zu bußen hat. Wir zahlten diese Unsumme natürlich nicht. Er versuchte mit uns zu handeln und ging immer um 50€ herunter, bis auf 700€. Er drohte mit der Polizei, welche wir dann riefen. Wiederrum fluchte er aggressiv auf türkisch "Das mit Polizei muss jetzt nicht sein", sagte er. Mein Kumpel wollte vor Ort anfangen die paar Spritzer mit Tempos zu entfernen. Der Fahrer stieß ihn leicht am Arm von der Tür weg und meinte er solle das unterlassen. Als die Bonlandener Polizei erschien fingen diese an zu lachen und rieten uns das Geld nicht zu bezahlen. Fälle wie diese, die sie immer wieder klären müssen, bezeichneten Sie als "Taktik" türkischer Taxiunternehmen um betrunkene Leute einzuschüchtern und auszunehmen. So - nun waren wir an einer Sparkasse irgendwo in der Pampa wo wir immernoch das Geld besorgen sollten. Wir verneinten weiterhin. Der Fahrer erhielt einen Anruf, wir mussten bezahlen, dies taten wir und gaben 25€ Trinkgeld dazu. Er musste weiter, wir wurden aus dem Taxi geworfen. Am Ende sind wir 7 km zu unserem Hotel zu Fuß bei leichtem Regen und 8°C gelaufen. (Hier eine Frage: Darf das ein Taxifahrer? Menschen die keine Ahnung haben wo sie sind einfach rauswerfen? Obwohl wir zuvor an unserem Hotel vorbeigefahren sind, aber eben keine 1000€ im Geldbeutel hatten. Wir haben weder rumgepöpelt noch sonst etwas. Uns, bzw. mir, war diese Sache sehr peinlich und sagte dem Fahrer das ich für meine kleine Sauerei geradestehen werde.) Zwei Tage später rief der Fahrer mich an und schlug mir vor ihm 500€ zu zahlen, ansonsten schaltet er seinen Anwalt ein und ich könne ihm über 1000€ zahlen. Gestern kam eine Nachricht dieses Anwaltes indem ich: -168,07€ Reinigungskosten (Ein- und Ausbau der Türverkleidung + Innenreinigung) -450,00€ Einnahmeausfall (pro Tag 150€) - 25,00€ Telefonkosten (keine Ahnung wo der hingetelefoniert hat) -147,56€ Vergütungsberechnung (Anwalt)

zahlen darf. In dem Schreiben steht das ich IN das Taxi mehrfach und sehr umfangreich gebrochen habe. Ich habe Bilder die dies als Lüge beweisen. Sie haben anschließend angeblich stundenlang mit Helfern versucht das Auto zu säubern. (Ein Taschentuch hätte alles bereinigt!) Wie soll ich mich jetzt verhalten?

Danke

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?