Ist mein Garagenvermieter berechtigt, seine 19 % Umsatzsteuer auf die Garagenmiete aufzuschlagen?

5 Antworten

Umsatzsteuer ist nur bei gewerblicher Vermietung fällig. Das wäre korrekt. Bei einer Privatvermietung hat die nichts zu suchen.

Auch bei Garagen und Stellplätzen fällt die Umsatzsteuer an.

Garagenvermietung ist immer (!) gewerblich.

Wenn er Umsatzsteuer verlangt, hat er nichts davon, die müsste er nämlich an das Finanzamt abführen. Und wenn Du die Garage separat von Deiner Wohnung gemietet hast, ist die Vermietung auch Steuerpflichtig und er muss die Steuer erheben. (Auch schon vorher)

Wenn er die Garage gewerblich vermietet (also wenn er praktisch eine Firma zu diesem Zweck hat), dann ja. Dann muss er diese gegenüber dem Finanzamt wieder abführen!

Privat eigentlich nicht. Sie verbraucht ja keine Energie oder sowas. Warum sollte er die dann anheben. Aber wegen der Ust. nehm ich mal an, dass sie gewerblich genutzt wird, dann darf er es.

Garagen, sofern Sie nicht mit der Wohnung vermietet werden unterliegen der Umsatzsteuer.

@Sascher

Es existiert hier aber kein separater Mietvertrag. Deshalb  ist in diesem Fall keine Ust. zu zahlen bzw. zu berechnen.

Dein Vermitter somit auch der Besitzer kann seinen GrundPreis also deine Miete im Algemeinen sogar ohne Angaben von Gründen erhöhen. Das ist leider Gesetzlich erlaubt.

probleme mit der vermieterin - üble nachrede

hallo:)

ich wollte mal eure meinung wissen wie meine erfolgschancen stehn wenn ich meine vermieterin anzeige oder ob ich sogar einen anwalt einschalten soll. es geht um folgendes : bis Januar diesen Jahres hat meine vermieterin die miete auf die hand bekommen , ab januar habe ich sie monatlich überwiesen , die belege dazu habe ich. obwohl in der wohnung noch dringende reparaturen anstehn war sie nicht zu erreichen und hat sich auch monatelang nicht blicken lassen.nun kam ein schreiben von ihr dass ich seit 4 monaten keine miete gezahlt hätte .auf überprüfung stellte ich dann fest dass ich zahlendreher in der überweisung hatte.ich habe sie dann darauf hingewiesen was da passiert ist und warum sie mir nicht bereits nach einer ausstehenden miete bescheid gesagt hat , dass sie nun mitschuld daran trägt habe ihr aber eine ratenzahlung angeboten um die ausstehenden zahlungen zu begleichen.stattdessen ist sie zu den nachbarn und zu meinen schwiegereltern um denen zu erzählen ich hätte seit monaten keine miete gezahlt und gefragt wo meine eltern wohnen da ich an dem samstag bei ihnen war.(ich bin 30 jahre alt!)desweiteren bin ich ja nicht verpflichtet ständig zuhause zu sein.gestern kam wieder ein brief von ihr in dem sie wieder behauptet dass ich 4 monate keine miete gezahlt hätte , ich 2 wochen zeit habe die ausstehenden zahlungen zu begleichen oder sie kündigt mir fristlos.dann steht in dem brief noch dass ich ja auch nicht zuhause anzutreffen gewesen wäre und ob mein hund tot in einer messiewohnung liegt!diese unerschämtheit muss ich mir von dieser Person doch nicht bieten lassen!sie trägt doch mitschuld daran dass ich monatelang unwissend falsch überwiesen habe!ich habe nun ein schreiben verfasst in dem ich ihr wieder sage dass sie mitschuld an der sache trägt , ich ihr weiterhin die ratenzahlung anbiete ich aber einen anwalt einschalten werde weil ich ihr asoziales verhalten nicht weiter dulde und mich nicht als messie und tiermörderin hinstellen lasse! und dass ich mit ihr alles nur noch schriftlich kläre um was in der hand zu haben.ich bin wirklich stinksauer. danke fürs lesen :) lieben gruss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?