Ist mein Freund ein Kasache?

5 Antworten

Mein Nachname ist spanisch, obwohl ich es nicht bin. Ich bin eine halbe Deutsche und halbe Filipina. Mein Vater hatte damals bei der Heirat den Familiennamen meiner Mutter angenommen. So kann das zum Beispiel passieren!

Es haben auch nicht alle deutschen Kinder deutsche Vornamen oder behalten ihre deutschen Nachnamen, wenn sie mal groß sind und heiraten. Ich bin auch in Deutschland geboren worden und deutsch ist meine Muttersprache. Aber meine Wurzeln liegen halt auch auf den Philippinen! Und wenn man noch weiter zurückgeht noch an einigen Orten mehr. Der Name verweist jedenfalls nicht immer unbedingt auf die Nationalität.

Die Nationalität auf deinem Pass ordnet dich lediglich einem Staat zu. Aber er sagt nicht zwingend auch etwas über deine Abstammung aus. Die kann ganz viele Wurzeln haben! Und von daher kann dann halt ein Name kommen, den man nicht unbedingt mit der jeweiligen Staatsangehörigkeit in Verbindung bringen würde.

der vorname ist egal. der nachname ist egal wenn es um die staatsbürgerschaft geht. aber der nachname ist nicht egal wenn es um abstammung geht...wenn zb jemand ein zb irak 'schneider' heißt dann kann er unmöglich araber sein (zumindenst vollblütig) diese person muss dann deutsche ursprünge haben... bei dir kann es vielleicht etwas anderes sein aber wenn leute mit deutschem nachnamen aus russland oder kasachstan kommen und behauten sie wären russen oder kasachen (was quatsch ist) dann können es keine russen/kasachen sein sondern deutsche WEIL im 2 weltkrieg sind deutsche in die sowjetunion geflüchtet (die meisten nach kasachstan/russland) daher sind es auch deutsche ps: kennst du kay one ;O)

so wie jeder schon irgendwie die vorfahren gewandert sind kann er auch deutschen nachnamen haben! also ich bin auch in kasachstan geboren gelte aber als russe und nicht kasache da es zwischen den beiden auch noch unterschiede gibt von der nationalität bin ich aber deutscher da ich einen deutschen pass hab !

gesetzlich bin ich deutscher hier in deutschland gelte ich aber als russe der gut deutsch spricht und in russland gelte ich als der russische verwandte aus deutschland;) alles ansichtssache und nichts bedeutendes was man da labern muss

wenn du einen deutschen nachnamen hast, bist du kein russe, sondern deutscher (spätaussiedler) und geburtsort oder pass hat nul mit abstammung und herkunft zu tun... wenn ein afrikaner ist deutschland geboren wird und einen deutschen pass hat, ist er dann ein deutscher ??? nein afrikaner!!! nur seine 'nationalität im pass' ist deutsch aber menschlich gesehen ist er natürlich afrikaner

Wenn er sich als Deutscher fühlt, dann ist er auch einer.

Es bringt nicht viel, eine Herkunft aufzudröseln. Es hatte mehrere Anlässe gegeben, daß Ausländer nach Rußland, Kasachstan u.s.w. angeworben worden sind. Es ist also eigentlich nichts Besonderes, wenn es dort deutsche Namen gibt. Allerdings sind in der Sowjetunion als feindlich geltende Volksgruppen nach Osten zwangsumgesiedelt worden. Ausländisch klingende Namen konnten da gefährlich sein. Kommt uns das bekannt vor?

Ich bin selbst spätaussiedler, das hat damit zutun, das meine Großeltern vom Königsberg Russland kommen, wohin viele Deutsche Aussiedler in Russland zusammengefärcht hinberacht wurden, und dort lebten damit sie keinen scheiß bauen. Vor 15 Jahren sind wirnach Deutschland ausgewandert. Bin zwar in Russland gebohren aber hab die deutsche staatsangehörigkeit, weil die Eltern meines Vaters deutsche sind.

Hab 2 Pässe

kommt drauf an ob er eine deutsche oder kasachische(oder wie auch immer) staatsbürgerschaft besitzt...

Lebenslauf - Staatangehörigkeit - deutsch oder Deutschland

Ich bin im Streit mit einem Personalchef, der ständig Lebensläufe einsieht. Er behauptet, die Angabe im Lebenslauf - Staatangehörigkeit: "deutsch" entspricht der Richtigkeit. Ich behaupte bei Staatsangehörigkeit muss Deutschland stehen. Im Personalausweis steht in der Zeile Staatangehörigkeit /Nationalität - Deutsch - Damit ist die Nationalität gemeint - oder ? Die deutsche Staatsangehörigkeit ist doch die Zugehörigkeit einer natürlichen Person zum deutschen Staat, also zum Staat - Deutschland und nicht zum Staat - "Deutsch". Die Nationalität gibt die ethnische Zugehörigkeit an. In Nation steckt der lateinische Begriff Natio = Geburt, Herkunft, Volk. Es ist also die Volkszugehörigkeit, für uns fast alle normal "Deutsch". Bei einem Sorben oder Türken ist die Nationalität - sorbisch bzw. türkisch. Es gibt den Staat Türkei,aber nicht den Staat "türkisch". In einem Staat können Menschen verschiedener Nationalitäten leben. Die Bezeichnung "deutsch" im PA weist dementsprechend nur auf die Nationalität hin. Wenn im Personalausweis wirklich die Staatsangehörigkeit mit "deutsch" also Deutschland gemeint sein sollte, ist es doch dann widersinnig im Ausweis extra noch einmal zu sagen, dass dies hier ein deutscher Personalausweis ist.
Mit der Ausstellung eines Personalausweises oder Pass bescheinigt der Staat "Bundesrepublik Deutschland" einer natürlichen Person, dass diese die Staatangehörigkeit zur Bundesrepublik Deutschland erhält. Damit ist die Angehörigkeit zum Staat - Deutschland - (gemäß Einigungsvertrag, zuvor BRD) definiert; und nicht zum Staat "deutsch" ! Fazit: Im Lebenlauf muss unter Staatsangehörigkeit - Deutschland stehen und abweichend, wer einer anderen ethnische Herkunft ist, als Deutsch abstammend, muss die Zeile Nationalität einfügen, beispielsweise mongolisch -
Ich bitte als Antworten , verzeiht mir, um keine Meinungen und Aufassungen, sondern um eine gewissermaßen rechtdeutige gemanistisch - juristische Klarstellung. Vielleicht findet sich ein Staatsrechler - Viele Dank - Tom

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?