ist jura studieren sehr schwer?!

5 Antworten

Schwer ist jedes Studium. Jura ist allerdings ein Studium, das sehr trocken ist und vorallem muss man das gesetzes-Deutsch sehr gut verstehen. Es hat einen Grund, dass Anwälte so teuer sind. In den ganzen Möglichkeiten die es gibt sich auszukennen und die Texte richtig zu interpretieren sich noch zurecht zu finden ist schwierig. Ich kenne jemanden, der Jura studiert hat und er hat sich bös durchgebissen, obwohl es ihm gefallen hat. Schwer ist halt das richtige Verstehen der Texte.

Jede Studienfachrichtung ist schwer. Sonst könnte jeder De** studieren und man bräuchte kein Abi. Diese Frage ist so was von sinnlos. Einige tun sich leicht mit dem Studium (behaupten sie zumindest) andere nicht. Wir kennen Dich nicht und können nicht sagen, ob es für Dich besonders schwer ist. Oh Mann, ist das schwer? Wenn ich das schon hören

Jede Studienfachrichtung ist schwer.

So ein Unsinn. Das Studium war die lockerste Zeit in meinem Leben, obwohl ich mit MAschinenbau ein angeblich "schwieriges " Studienfach gewählt habe.

@birne58

Und wieder einer der behauptet, er lerne alles im Schlaf und jeder kann studieren. Komisch wozu brauchen alle ein Abi? Wofür eigentlich? Jeder behauptet er müsse nicht lernen, denn es ist ja uncool zu behaupten, dass man lernt. Gott werdet reifer bitte

jede ausbildung ist schwer und jeder, der einen beruf hat, hat seine ausbildung geschafft. warum solltest du es nicht schaffen? wenn dich das interessiert und es dein Berufswunsch ist, dann wird dir auch der Unterricht Spaß machen. Und was Spaß macht, lernt sich auch viel leichter. Für die einen ist Jura ein sehr trockener Beruf, für die anderen ein sehr interessanter.

Du hast im 7., 8. oder 9. Schuljahr die Möglichkeit, ein Praktikum zu machen. Erkundige Dich mal, wo Du es machen kannst, ob es bei Dir in der Nähe möglich ist und schau es Dir mal an. Vielleicht darfst Du auch mal in ein Anwaltsbüro reinschnuppern. Gibt genug Möglichkeiten. Wenn es Dich interessiert und Dir Spaß macht, wird es nicht schwer sein. LG

Jedes Studium hat seine Tücken. Es ist erstmal relativ schwer in den Studiengang reinzukommen wegen der hohen NC (außer man will halt nach Jena oder so...). Ab da kommt's halt drauf an, wie viel Zeit du investierst. Gibt halt soviele tolle Sachen, die auf dem Campus, den Parties und mit den Kommilitonen, die ablenken ;)

Ich bin selber an einer Hochschule immatrikuliert und studiere ein spezifisches Teilgebiet der Juristerei und kann dir sagen, wenn du vorher bereits an einer Schule ein wenig Rechtskenntnisse vermittelt bekommen hast, dann wirst du das problemlos schaffen, sofern du jemand bist, der wirklich das Interesse an der Materie hat und nicht gerade unter einer Logikschwäche leidest oder dich allgemein im Lernen etwas schwer tust.

Jedoch finden sich auch die meisten anderen Studenten, die zum Teil noch keine Vorkenntnisse haben, gut zurecht.

Als wirklich schwierig empfinde ich das Studium bisher nicht. Da ich mir sowieso von Natur aus immer einen "Lernvorsprung" gegenüber anderen Studenten einbaue, bin ich sogar sehr gut dabei.

Wenn du noch genaueres Wissen willst, kannst du mich gerne anschreiben!

Was möchtest Du wissen?