Ist Heiraten bei der Familienplanung sinnvoll?

5 Antworten

Ja, das lohnt sich: Derjenige, der arbeitet, kommt in eine bessere Lohnsteuerklasse: das können etliche hundert Euro im Monat ausmachen. Dann kann sich (meist) die Frau kostenlos in der Krankenversicherung ihres Ehemannes "familienversichern", genau wie die Kinder (vorausgesetzt, der Mann ist gesetzlich versichert). Das macht noch mal ein paar hundert Euro Unterschied. Wenn der Mann gut verdient, fördert der Staat diese Ehe mit ca. 1.000 Euro pro Monat, und da sind Elterngeld und Kindergeld noch gar nicht mitgerechnet.

Wenn der Mann gut verdient, fördert der Staat diese Ehe mit ca. 1.000 Euro pro Monat

Das würde ich gerne mal vorgerechnet haben :)

Ob Heiraten sich lohnt? Steuerlich betrachtet ja (wenn er Arbeitnehmer und nicht selbstständig ist), denn es ändert sich die Lohnsteuerklasse. Ehegattensplitting wird eingerechnet. Er ist als Vater anerkannt und eingetragen in die Geburtsurkunde. Er bekommt einen Kinderfreibetrag. Die Mutter ist krankenversicherungstechnisch familienversichert, also beitragsfrei, samt Kind.

Heiraten kann allerdings auch Nachteile haben, finanziell betrachtet. (Ohne Ehevertrag, mit Zugewinngemeinschaft). Jetzt noch nicht, doch wenn angeschafftes Eigentum und erworbene Rentenansprüche nach Scheidung geteilt werden.

Klar, er zahlt weniger steuern und muss nicht extra ne vaterschaftsanerkenung machen, er kommt automatisch auf die geburtsurkunde. mfg

Hallo,

ja, das ändert sie Lohnsteuerklasse, da muss man nicht so viel Steuern bezahlen.

Lohnt sich , wenn einer daheim bleibt wegen des Ehegattensplittings, da dann der Arbeitende mit LStKl 3 monatlich mehr rausbekommt.

Und im Unglücksfalls als Absicherung (Witwenrente).

Was möchtest Du wissen?