Ist es wirklich so Schwer, Wohnungen für Sozialbedürftigte Menschen zu finden?

5 Antworten

Leider gibt es für Sozialbedürftige bei der Wohnungssuche keine besseren Chancen gegenüber Bewerbern mit festem Arbeitseinkommen.

Vermieter scheuen verständlicherweise das erhöhte Mietausfallwagnis bei Bedürftigen!

Sofern Sie selber vermieten und auf regelmäßige Mieteinnahmen angewiesen sind, dann werden Sie das wisssen

kommt ganz auf die Region an, mancherorts geht da fast garnix mehr, in strukturschwachen Regionen mit hohem Leerstand nehmen viele Vermieter hingegen fast jeden. Die potentiellen Möglichkeiten muss man daher immer auf die genaue Suchregion beziehen.

Ja, es ist schwer. Vermieter "wünschen" sich verständlicherweise gerne solventere Mieter. Zudem sind Wohnungen, die an sozial schwächere Personen vermietet sind, eher weniger "aus dem Ei gepellt" /Ausnahmen bestätigen die Regel). Das heißt, der Zustand der Wohnung "leidet", das will ein Vermieter möglichst auch vermeiden. Wohnungen zu vermieten ist keine soziale Tat, sondern ein Renditegeschäft. Für sozialen Wohnungsbau ist der Staat zuständig, aber da klappt nun mal garnichts, da ahnungslos. Da wird Bauträgern vorgeworfen sie bauen nur Luxuswohnungen, nur weil ein zweites WC eingebaut wird, gleichzeitig werden die Grundstücke in Innenstadtlagen höchstbietend verkauft, die Stadtkasse muss ja gefüllt werden.

Das kommt sicher darauf an, wo man eine Wohnung sucht. In Ballungsgebieten ist es nahezu unmöglich, eine Wohnung zu mieten, wenn man von staatlicher Unterstützung lebt.

im zuständigen Amt melden.

dich auf die Listen der Wohnungsträger setzten. wie zb AGB in frankfurt.

Selber suchen. über verschiedene Kanäle.

mehr kann man wohl nicht machen. sozialer Wohnungsbau wird zu wenig gefördert.

Was möchtest Du wissen?