Ist es strafbar das der Zugang in meinen Eigenheim vom Untermieter verwehrt wird?

5 Antworten

Dein Untermieter verwehrt dir, dem Eigentümer des Eigenheimes, den Zutritt? Zutritt wohin? Zu deiner eigenen Wohnung? Oder zum untervermieteten Teil? Ersteres wäre Nötigung, und Grund genug, den Zutritt unter Zuhilfenahme der Polizei zu erzwingen. Das zweite ist etwas schwieriger. Du bist zwar Eigentümer der vermieteten Sache, aber der Mieter übt die tatsächliche Gewalt aus, ist also Besitzer. Und die vermieteten Räume kann man nur mit Einverständnis des Mieters betreten. Man muss sich allerdings nicht auf Dauer den Zutritt verwehren lassen, sondern kann mit Terminsetzung einen Zutritt zur "Wohnungsbesichtigung" erzwingen.

Wenn Du Eigentümer bist und das Eigentum vermietet hast, dann ist der Mieter ein Mieter und nicht Untermieter. Es wäre ein Untermieter, wenn Du das Haus angemietet und an einen anderen Mieter weitervermietet hättest. Als Eigentümer hat Du natürlich das Recht, Dein Eigentum nach Rücksprache mit dem Mieter zu betreten. Das sollte doch in dem Mietvertrag so vereinbart sein.

Ja, den Zutritt kann er dir verweigern, auch wenn es dein Eigentum ist und es nur vermietet hast. Du kannst dich anmelden, wenn du in die Wohnung aus irgendeinem Grund besichtigen möchtest. Sollten allerdings andere Probleme vorliegen, wie Mietschulden oder ander Beschwerden dann kannst du eine Anzeige machen und dir Eintritt verschaffen. Liebe Grüße von bienemaus63

Strafbar wäre es, wenn du einfach in die Wohnung rein gehen würdest ohne seine Erlaubnis. Sobald das Objekt vermietet ist, darfst du da nicht mehr rein und auch keinen Schlüssel mehr dazu besitzen. Auch keinen Notfallschlüssel.

Wenn Du vermietet hast, dann muß der Mieter Dir nicht zwingend in SEINE 4 Wände Einlaß gewähren, dafür bezahlt er schließlich die Miete. Was Du unter Betrug durch den Mieter verstehst, kannst Du per Anzeige bei der Polizei in die Wege leiten.

Was möchtest Du wissen?