Ist es Steuerrechtlich sinnvoll Schulden zu haben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zinsen für Schulden (und nur diese ...) sind nur abzugsfähig, wenn sie in unmittelbaren Zusammenhang mit Einkünften stehen

z.B. Kredit für die vermietete Eigentumswohnung

Kredit für die Ausbildungskosten (für die 2. Ausbildung, wohlgemerkt ....)

Kredit für ein Fahrzeug / Maschine / Büroausstattung, welche dem Gewerbe / Freiberuf zugeordnet sind

alle anderen Zinsen sind steuerlich irrelevant ....

(bytheway: bei einer angenommenen Rate von 100 € monatlich beträgt der Zins vermutlich ca. 15 €. von diesen 15 € ergeben sich max (!!) 6,75 €(=45% Höchststeuersatz ...) an steuerlicher Ersparnis .....   somit: 100 € Rate - 6,75 € steuerliche Ersparnis = 93,25 € aus eigener Tasche bezahlen .....

im Vergleich: der jenige, der die Schulden NICHT hat zahlt monatlich 6,75 € mehr steuern, hat aber 93,25 € mehr in der Tasche ...)

Dankeschön, das war mal kurz und knapp, klar und deutlich auch für jemanden wie mich der keine Ahnung von Finanzen hat. Sehr gutes Beispiel dazu noch. Danke

@Sash1337

Wer keine Ahnung von Finanzen hat, sollte erst recht keine Schulden haben! ;-)

@kevin1905

also kevin1905, das war ja mal ne Vollpfosten Antwort...

Super Antwort!!!

Schulden machen ist nur sinnvoll, wenn das Geld für Investitionen genutzt wird.

... und man mit den Investitionen höhere Erträge hat als man Zinsen auf die Schulden bezahlt.

Manchmal muss man auch einen Kredit aufnehmen, damit der Schornstein weiter rauchen kann = um seine Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen (Miete, Versicherung, Mindestverpflegung usw.)

nein, nur, wenn du mit dem kredit einnahmen generierst

dann kannst du die zinsen als "betriebsausgaben" gegen die einnahmen rechnen

zb wenn du für 200.000 eine etw kaufst und vermietest


aber nicht für verbraucherkredite

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa schulden sind in deutschland geil, weil man abschreiben kann ^^

das erste ist nur bedingt richtig und abschreiben ist das völlig falsche wort dafür

man schreibt investitionsgüter ab, weil ihr wert sinkt

keine schulden

@AppleistDoof

ob der realwert sind las ich mal dahingestellt ^^

... und das bedeutet natürlich:

Die wundersame Geldvermehrung!

Wenn man was "abschreiben kann", so der Glaube, dann heißt das, man bekommt vom Finanzamt mehr Geld wieder als man ausgegeben hat. Toll!

@authumbla

@authumbla:

Du zerstörst mit Deiner Aussage gerade mein Weltbild ......

;-)

@newasassin

Ich bin einer. Aber Du hast das kapitalistische System nicht verstanden. Doch keine Sorge: Was Du hier erzählst hat auch nichts mit dem gefährlichen Sozialismus zu tun. Es ist einfach nur falsch und naiv.

Was möchtest Du wissen?