Ist es sicher, wenn man was verkauft IBAN zu geben?

4 Antworten

Kommt darauf an auf welcher Seite du deine IBAN angibst. Deine IBAN ist deine vollständige Kontonummer.

Jemand drittes könnte also durchaus Dinge bestellen und deine IBAN angeben, was dann auch entsprechend von deinem Konto abgebucht wird.

Mit der Herausgabe der IBAN wäre ich persönlich sehr vorsichtig und würde Sie nur bei wirklich seriösen Firmen / Seiten angeben.

Du kannst eine Lastschrift zwar innerhalb von 8 Wochen zurück buchen lassen, trotzdem wäre es ärgerlich, sich mit den Konsequenzen rumzuärgern.

Das ist sogar noch sicherer als die alte Kontonummer.

Rein theoretisch könnte zwar auch hier jeder die IBAN irgendwo angeben und im Lastschriftverfahren Dinge auf Deine Kosten bestellen, insbesondere wenn er Deinen Namen kennt.

Rein praktisch kannst Du regulär ausgeführten SEPA-Lastschriften aber bis zu acht Wochen nach Belastung Deines Kontos widersprechen, nicht-autorisierten Zahlungen ohne gültiges SEPA-Mandat (d.H. illegale Abbuchungen ohne Deine Zustimmung) sogar bis zu 13 Monaten nach Belastung.

Siehe https://goo.gl/5NVJPa

Wenn jemand mit deiner IBAN "einkaufen ginge" und dir etwas abgebucht würde, so könnte man die Lastschrift rückgängig machen.

also ist es sicher?

@hayalis

Eigentlich schon. Wie gesagt, wenn wirklich jemand damit Unfug anfängt kann man das zurückbuchen.

Ich habe schon 100000 Sachen über diverse Portale verkauft und musste dementsprechend oft meine Bankverbindung weiter geben.

Bis heute gabs nie ein Problem.

Mit der iban nummer kann man dich orten

Erzähl doch nicht solch einen hirnlosen Unfug ..

Was möchtest Du wissen?