Ist es rechtens, dass Stromabschlag erhöht wird, obwohl die Abrechnung genau gepasst hat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zinsen erwirtschaften....

So sind nun mal die Stromkonzerne.. wechseln oder anrufen und die Pauschale wieder senken lassen

Vielleicht kaufst Du dir ja noch eine elktrische Zahnbuerste etc.

@Sieslack

die läuft mit Akkus....

@aRalf

Die müssen auch aufgeladen werden. Ich kenn noch keine ZB mit Solarzellen.

Normalerweise kannst Du den Abschlag im Rahmen vernünftiger Grenzen selbst festlegen. Schreibe denen einfach, dass Du weiterhin den bisherigen Abschlag zahlen möchtest, weil du nach der letzen Abrechnung der Ansicht bist, dass das ausreichend ist.

Nein! Der Stromanbieter darf nur dann die Vorauszahlungsraten erhöhen, wenn er sich auf steigende Stromlieferungspreise beruft und sie auch nachweist und dem Kunden auf dieser Basis auch einen höheren Tarif errechnet. Ich selbst habe die Firma EON mehrfach zur Absenkung der Stromrate für ein- und dieselbe Wohnung gezwungen wegen sinkender Strombezugspreise: 2005 von 50,.-€/Monat auf 35,-€/Monat.2006 auf nur noch 28,-€/Monat. 2009 habe ich die Anhebung von 29,-€/Monat auf 32,-€ verhindert. Für alle Stromanbieter gilt nämlich § 315 Bürgerliches gesetzbuch.Er kann auch nicht durch deren AGBen ausgehebelt werden. Gehen Sie bei Problemen zum Mieterverein oder zu Rechtsanwälten.Haben Sie für die Schwarzkuttenträger nicht genug Geld, besorgen Sie sich beim Amtsgericht einen Beratungsschein. Lassen sie sich aber von diesen Advokaten deren Berufshaftplichtversicherung vorher zeigen.

Ja manche Anbieter sind so frech und machen dies einfach.Es könnte ja sein...dass du mehr verbrauchst und oder die Strom Preise doch erhöht werden.Entweder läßt de es jetzt so wie es ist oder du rufst da an und sagst du möchtest das nicht und ohne Erlaubnis deinerseits schon gar nicht.Wenn du es so läßt hast du ein kleines Sparkonto sozusagen...aber nur wenn die Preise sich nicht erhöhen und du nicht mehr Strom verbrauchst.

Normalerweise will man so Nachzahlungen "vorbeugen". Du kannst Dich allerdings auch schriftlich an Deinen Energieversorger wenden, und den mtl. Abschlag nach Deinen Wünschen anpassen lassen. I.d.R. ist das kein Problem.

Stromrechnung, unglaublich hoher Abschlag!

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute einen riesen Schock bekommen als ich die Abrechnung vom Stromanbieter erhalten habe. Also als erstes komme ich zu den Fakten: - Wir (MEine Mitbewohnerin und ich) haben einen Nachtspeicherofen (Ich weiß, selbst schuld) mussten einen Abschlag von 135 Euro im Monat zahlen (Wie ich finde angemessen) 55 qm Wohnung + die Wohnung im DG die nicht uns gehört wir aber die NT- Kosten teilen (auch 55 qm). Es gibt 3 NT-Öfen in der Wohnung. SO! Leider Leider bin ich bei meinem Einzug am 1.3.14 nicht auf die Idee gekommen den Zählerstand zu notieren (ist meine erste Wohnung, den Fehler mache ich nicht nochmal)

am 17.05 (am 20.4 habe ich meine erste Rechnung bekommen, außerdem konnte ich nicht erkennen welcher Zähler wem gehört, deswegen konnte ich erst so spät ablesen ) wie gesagt habe ich mithilfe des Vermieters die Zähler abgelesen. Stand 17.05.2014 (habs nur grob im Kopf) ca. 49500 Stand 1.3.2014 (Laut SWB) ca. 46000 somit kommen wir auf die 3500 kWh

ein Verbrauch von 3500 kWh (nur für NT) ergeben Kosten von 650 Euro insgesamt, für 2 Monate heizen? Als wäre das nicht schlimm genug müssen wir einer Nachzahlung von 280 Eur Nachtspeicher und 220 Euro für "normalen" Strom begleichen.

UND das dickste kommt noch

Der Abschlag für Nachtspeicher für das nächste Jahr wurde auf 406 Euro monatlich erhöht! Das ist mehr als meine Miete :D

ps: Für normalen Strom zahlen wir 52 Euro im Monat, Abschlag nun: 83 Euro. -.-

hoffe jemand kann mir helfen, ansonsten werde ich wohl nur noch im Kerzenlicht lernen :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?