Ist es möglich, als Hausfrau mit 63 in Rente zu gehen. Ich habe ca.14 Jahre auf Lohnsteuerkarte gearbeitet?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die vorzeitige Rente fuer Frauen ist eh abgeschafft worden, man muss das Rentenalter (65+, je nach Geburtsjahr) erreichen.

Du solltest dir aber auf alle Faelle mal einen Termin bei der Rentenkasse machen, das ist kostenlos und die beraten dich gerne und umfassend. Da weisst du dann genau, wann du einen Rentenantrag stellen kannst und wie viel du dann bekommst.

Die Tatsache, dass Du für Deine Arbeit Lohnsteuer gezahlt hast sagt noch nichts darüber aus, ob tatsächlich auch Rentenversicherungsbeiträge dafür entrichtet wurden.

Was sagt denn die Renteninformation, die Du von Deinem Rentenversicherungsträger zugeschickt bekommen hast?

Möglich ist das wahrscheinlich schon. Allerdings bekommst Du dann noch weniger Rente, weil Dir ja dann noch ein Teil abgezogen wird, weil Du früher gehst. Die Abzüge bleiben Dir für immer, die werden nicht mit 65/67 aufgehoben.

An Deiner Stelle würde ich mal einen Termin bei der Rentenberatung machen und mich erst mal genau informieren.

Rente mit 63 gibt es nur mit mindestens 45 Versicherungsjahren.

Wenn du heute 63 bist, hast du ein Regelrentenalter von 65 Jahren und 7 Monaten.

Wenn du in den letzten 5 Jahren 46 Pflichtbeiträge geleistet hast, hast du evtl. einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente

Nein ist es nicht. Du bräuchtest 45 Versicherungsjahre in der Rentenversicherung, 14 reichen da nicht

Was möchtest Du wissen?