Ist eine Reservierung in der Gastronomie verbindlich?

5 Antworten

Was steht in den AGB`s oder der Reservierungbedingungen des Restaurants ? Gesetzlich ist es erlaubt, die Schadenskosten einzufordern, der entstanden ist. Das bedeutet, wenn er Deiner Reservierung wegen bestimmte Lebens- und Genußmittel einkaufen musste, kann er diese Kostem, einschließlich des entgangenen Gewinns berechnen. Kosten die Ihm nicht entstanden sind, kann er nicht in Rechnung stellen. Da er zum Beispiel keine Kosten für die Zubereitung und den Abwasch des Geschirres hatte, kann er diese nicht in Rechnung stellen. So kann er nicht die vollen Verkaufspreis einfordern.

Umgekehrt hat auch der Gast Anspruch auf Schadensersatz, wenn er Reserviert hat und die Plätze vergeben wurden, kann er in einem naderen (gleichwertigen) Restaurant esssen und die Mehrkosten bei gleichwertigen Verzehr, von dem Restaurant einfordern, in dem er reserviert hat.

Der Gastronomiebetrieb kann nur einen Schadensersatz fordern in Höhe seines Verdienst-ausfalls. Dinner hatte also einen (Verkaufs-) Wert von 118 €. Abgezogen hiervon werden dann die Materialkosten (Lebensmittel), Energiekosten (Herd & Co.) und eventuell Arbeitslöhne (für den Koch, den Abwasch etc.). Denn diese Kosten hat ja der Gastronomiebetrieb eingespart, hier also keine Ausgaben dafür gehabt, wenn Ihr das Dinner nicht angetreten habt. Also nicht einfach einschüchtern lassen und den vollen Preis zahlen.

Ich habe noch nie etwas von einer online reservation gehört. Meine Eltern haben ein restaurant und bei ihnen kann man nur telefonisch oder per mail reservieren. Von einem Schadensanspruch habe ich ebenfalls noch nie gehört. Bei meinen Eltern im Restaurant ist es so, dass wenn sie nicht kommen ist das das Problem von denen, das ist halt einfach blöd weil die Reservation ja vorgenommen wurde und der Tisch reserviert wurde. Aber soviel ich weiss ist das möglich. Wieso soll das gehen du warst ja nicht dort und hast konsumiert. Du hast ja nur die Reservation vorgenommen.

Genau, das ist der Fehler, denn Deine Eltern haben die Plätze nicht für andere Gäste zur Verfügung und verlieren dadurch Geld.

Ja, das können sie. Du hast etwas reserviert, das denen Kosten verursacht hat. Hättest du nur einen Tisch bestellt, wäre es etwas anderes. Aber so haben die sich darauf vorbereitet, spricht die Lebensmittel gekauft und evtl auch schon vorbereitet, da können sie auf jeden Fall Schadenanspruch verlangen.

Was wenn es ein richtiges Restaurant wäre hätten sie die Lebensmittel sowieso schon dort und müssten die nicht zusätzlich besorgen. Es ist ja nicht so dass etwas vorbereitet wird für den Gast sie kommen der Tisch ist gedeckt und essen es wird nicht für jeden Gast eingekauft, denn wenn das Restaurant einigermassen gut ist haben sie alle Lebensmittel dort, die sie auf der Menukarte haben.

@doubiedou

Ich denke, du hast einfach den Hintergrund meiner Antwort nicht verstanden. Ich selbst arbeite in der Gastronomie und habe genau das auch schon erlebt, also das sie auf Schadenersatz geklagt haben. Und da der Gast nicht zahlen wollte, wurde dem Gastronom vor Gericht Recht gegeben.

Und ich arbeite auch nicht in einem falschen Restaurant, was auch immer das sein soll. Und die Logik, das die Lebensmittel ja eh da sind, kann nur von jemandem kommen, der selbst nicht in der Gastronomie arbeitet.

Ja weil sie den Tisch hätten weiter reservieren können und der Umsatz flöten gegangen ist also bei uns passiert da nicht viel wenn einer nicht kommt ob sie rechtlich einen Anspruch drauf haben weiß ich nicht da hätten sie dich drauf aufmerksam machen müssen bei der Reservierung schwer zu sagen aber absagen sollte man schon das ist schon das mindeste finde ich

Was möchtest Du wissen?