Ist ein Verzicht auf Betriebsrente bei Scheidung rechtens wenn einer der Ehepartner mittlerweile schwerbehindert ist und wenig Rente erhaelt ?

5 Antworten

Wenn man bei bzw. vor der Scheidung notariell vereinbart, dass man auf Dinge verzichtet (z. B. Verzicht auf Zugewinnausgleich, Verzicht auf Versorgungsausgleicht, etc.) wurde man beim Notartermin auch aufgeklärt, dass man sich nicht einfach irgendwann umentscheiden kann.

Der Drops ist gelutscht.

Ihr seid 25 Jahre geschieden. Es ist nicht Schuld Deines Ex-Mannes, dass Du nur eine geringe Rente erwirtschaftet hast. Der Versorgungsausgleich (gesetzliche Rentenansprüche) wurde ja vorgenommen.

An Jimpo: google mal unter "verzicht auf versorgungsausgleich". Da steht dass es normalerweise nicht moeglich ist auf den zu verzichten.

Ich glaube das nicht. Nach meinen Recherchen im Internet kann nur in Ausnahmefaellen verzichtet werden. Wenn die Rente des Einen viel niedriger ist, gilt das nicht, habe ich gelesen. Sind die Antworter Rechtsanwaelte ? Bitte nur antworten wenn man wirklich kompetent ist. Wir wurden ausserdem in den USA geschieden..

Auch ein erneutes Einstellen der Frage ändert nichts an den Antworten.

Solltest du dennoch Zweifel haben, empfiehlt sich ein Gang zum Rechtsanwalt.


seit 1991 geht der eine den anderen nichts mehr an .

sie sind zwei einzelpersonen seit dem .

Was möchtest Du wissen?