Ist ein Mieter verpflichtet zu heizen?

5 Antworten

Es kommt sehr auf die Lager innerhalb eines Hauses an. Etagenwohnung zwischen anderen mit nur ganz wenig Außenwandfläche braucht auch nur wenig Heizung.

Wichtig ist nur, dass kein Schimmel entsteht.

Mieter sind nicht verpflichtet, zu heizen. Sie sind aber verpflichtet Schäden zu vermeiden, ggf.  indem sie heizen.

Durch die Aufteilung eines guten Teils der Heizkosten nach m²-Wohnfläche, zahlt ein wenig heizender Mieter auch kräftig mit. Insofern kein Problem.

Du solltest Dich als Vermieter freuen, wenn jemand mit so wenig Heizkosten auskommt. Falls Du mal wieder neu vermieten musst, ist das ein dickes Plus für die Wohnung, das Du dann auch noch belegen kannst.

Der Mieter ist lediglich verpflichtet die Mietsache vor Schaden zu bewahren.

Entsteht ein Schaden weil er dieser Pflicht nicht oder nur ungenügend nachkommt, muß er dafür aufkommen.

Ob der VERMIETER zu Hause ist, sollte dir doch egal sein. 

Du hast DEINE Wohnung gemietet, und musst dir nicht gefallen lassen, dass du frierst.

sind Mieter nicht verpflichtet, die Wohnung heizen, um z.B. Schimmel zu vermeiden?

nein. Sie sind verpflichtet, die Wohnung pfleglich zu behandeln. Dazu gehört natürlich auch, Schimmel zu vermeiden.

Wenn aber keiner entsteht, obwohl nicht geheizt wird, ist doch aber alles in Ordnung.

Die Whg muss so temperiert sein, dass kein Schaden entsteht. D.H. es wird gelüftet, es ist nicht zu kalt/ zu warm.. Heizung auf * gedreht passt schon. Das vermeiodet Frostschäden. Schimmel entsteht nicht durch Kälte sondern durch Feuchtigkeit> schlechtes Lüften.

Was möchtest Du wissen?