Ist ein Geschäftskonto Pflicht?

5 Antworten

Geschäftskonto ist keine Pflicht, aber die Banken wollen einem das einreden, weil z.B. bei der Spasskasse die Kontoführungsgebühr für ein geschäftskonto 8-10 € monatlich beträgt und sie prozentual mitverdienen. Man kann auch mit 2 normalen Girokonten arbeiten. Es kommt drauf an, von welchen Aufwänden das jeweilige Geldinstitut ausgeht, bei normalem Zahlungsverkehr, können sie die Begründung jedenfalls nicht anführen, dass man als Gewerbetreibender zu viele Buchungsvorgänge verursacht. Als Selbständiger ist man doch sowieso ständig im Offenbarungsmodus, sitzt dem Finanzamt ein Pups quer, muss man schwupp alles offenlegen. Also was solls, sollen die doch ruhig mein Privatkonto durchschnüffeln.

Hallo,

ich habe mich in den letzten Tagen auch mit dem Thema Geschäftskonto beschäftigt. Laut dieser Quelle http://www.junge-gruender.de/geschaeftskonto/ sind Geschäftskonten nur für Kapitalgesellschaften verbindlich.

Aber die Vorteile liegen wohl eher bei der klaren Trennung zwischen Privat und Unternehmensfinanzen. Insofern kann ich Veda23 nur teilweise zustimmen.

Solange Du das Konto auf Guthabenbasis führst, ist ein gemeinsames Konto kein Problem. Schwierig wird es dann, wenn Du einen Dispositionskredit in Anspruch nimmst. Dann mußt Du dem Finanzamt gegenüber nachweisen, ob die Zinsen, die Du darauf zahlst, beruflich oder privat entstanden sind.
Diese Berechnung kann ziemlich aufwendig sein. Lästig ist sie auf jeden Fall.

Vor allem ist ein Geschäftskonto übersichtlicher, weil du nicht alles auseinanderpflücken musst. Wenn du also Wert auf geordneten Papierkram legst, mach zusätzlich ein Geschäftskonto auf.

Kannst Du eins empfehlen? Bin bei der Sparkasse aber ich hänge nicht unbedingt an denen.

@Ravyn

Hauptsache ist immer ein guter Kontakt zum Kundenberater. Die Bank ist eigentlich wurscht.

Es ist keine Pflicht,aber für Dich und für die Buchhaltung,ist einfacher Privat und Geschäftsausgaben so zu trennen.

Was möchtest Du wissen?