Ist dieses qualifiziertes Arbeitszeugnis gut?

Arbeitszeugnis - (Arbeit, Beruf, Arbeitsrecht)

6 Antworten

Den Rechtschreibfehler in Zeile 2 (Konstruktuer) würde ich auf jeden Fall verbessern lassen.

Ansonsten würde ich sagen: Teilweise etwas knapp, aber eine kleinere Firma. 2 evtl. mit dem Touch zur 2-, würd ich sagen.

Im Arbeitszeugnis haben Rechtschreib- und Grammatikfehler nichts verloren. In der zweiten Zeile muss es heißen "Konstrukteur", beim Sozialverhalten muss es heißen "Kunden/Projektpartnern". Schon aus diesem Grund solltest du das Zeugnis beanstanden. Ansonsten ist das ein gutes Zeugnis, in dem mich nur die Schlussformel etwas stört, weil dort die Erfolgswünsche fehlen. Das passt so gar nicht zu dem ansonsten sehr ordentlichen Zeugnis.

das ist ne 2 ( gut )  sieht man zb. an folgendem satz 

(alle ihm übertragenen aufgaben erledigte es zu unserer "vollen" zufriedenheit)

Das ist so nicht richtig! Man muss das immer im Zusammenhang mit dem Wort "stets" betrachten. Also stets zur vollen Zufriedenheit = Note 2. Da gäbe es nur noch die Steigerung "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" Wenn es nur heißen würde zu unserer vollen Zufriedenheit (also ohne stets), dann wäre das nur befriedigend.

@frafi

Das ist so nicht richtig! Man muss das immer im Zusammenhang mit dem Wort "stets" betrachten.

Auch das ist so nicht richtig. Man muss immer den Zusammenhang des gesamten Zeugnisses beachten.

Ja, das entspricht der Note GUT , muss also nicht nachgebessert werden!

muss also nicht nachgebessert werden

Nur weil es GUT ist, heißt es nicht, dass man es nicht beanstanden müsste. Im Zeugnis geht es nicht nach dem Motto Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten...

Ok, danke für die Antworten.

War auch der Meinung das es Gut (2) ist.

Sollte vielleicht noch etwas ergänzt werden?

Oder kann ich mich damit, so wie es ist, bedenkenlos Bewerben?

PS: Das mit dem Rechtschreibfehler habe ich schon weiter geleitet.

Was möchtest Du wissen?