Ist diese Berufsunfähigkeitsversicherung zu angemessen oder zu teuer?

5 Antworten

Ich hoffe diese Informationen reichen für eine kurze Beurteilung.

Nicht wirklich.

Am besten wäre die Gesellschaft, der Tarif und aus welchem Jahr die AVB sind, dann könnte man mehr dazu sagen.

Ob 40,- € und 1.000,- € Rente zusammenpassen hängt vom versicherten Beruf ab. Für einen Handwerker quasi geschenkt, für einen Akademiker im Rahmen des Normalen.

Entscheidend ist die Perfektion bei den Gesundheitsfragen. Spätestens im Leistungsfall verlangt der Versicherer, dass du deine Ärzte von der Schweigepflicht entbindest und wenn es Diskrepanzen zwischen deinen Angaben im Antrag gibt und dem was beim Arzt/der Krankenasse in der Akte steht, kann das übel werden für dich.

Auch sagt dies nichts über wichtige Einschlüsse aus.

  • Dynamik
  • Nachversicherungsgarantie
  • Tarif- vs. Zahlbeitrag
  • Laufzeit
Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Eine BU Versicherung ist sehr sinnvoll! Also ersten schritt schon mal super gemacht!

40 Euro im Monat ist an sich für solche Versicherungen ein normales Niveau, aber im Fall der Fälle 1000 Euro zu bekommen, ist zu wenig. Somit gerechnet bist du dann bei 1000 Euro im Monat, für eine Zahlung von 40 Euro im sehr hohen schnitt drin.

Meine BU Versicherung kostet 45 Euro im Monat. Bekomme im Fall der fälle 1500 Euro im Monat und habe gleichzeitig in der BU noch einen Sparvertrag, der mir nach 10 Jahren ausgezahlt wird! und das ist in den 45 Euro mit drin.

Gruß Harry!

kannst du mir sagen welche Versicherung du hast, damit ich das vergleichen könnte?

@dummefragehoch3

Bei mir ist das nur so wegen meinem Eintrittsalter von 17 Jahren, wie alt bist du den, wen ich fragen darf? Wenn du ein höhers Eintrittsalter hast ist das klar, das du einen hohen beitrag zu geringen Auszahlungen hast.

gruss harry

ich bin mit 19 eingetreten und bin jetzt 20

@dummefragehoch3

da ich im urlaub bin, kann ich dir das nicht so genau sagen. Aber ich meine ich bin bei der nürnberger!

gruß harry

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte zahlen wenn man den gelernten Beruf nicht mehr ausführen kann. Sonst stellt sie sich gleich mit einer Erwerbsminderungsrente.

Mit Deiner Klausel, kannst Du lange warten bis Du Geld bekommst.

Dann müßtest du ein Recht auf die Erwerbsminderungsrente haben und die ist recht schwer zu bekommen.

Trotzdem ist die BU Versicherung nicht unnütz. Habe selbst eine und bekomme von der privaten BU 670€ / Monat bezahlt. Besser als nichts!

Danke für dein Outing!

Aus fachlicher Sicht ist es überaus sinnvoll, einen privaten BU-Schutz zu haben, der unter dem ALG2-Satz liegt...

*Sarkasmus off*

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte zahlen wenn man den gelernten Beruf nicht mehr ausführen kann.

Nein, jede gescheite BU prüft den zuzletzt ausgeübten beruf, nicht den gelernten.

Ich hoffe diese Informationen reichen für eine kurze Beurteilung.

Nein.

Kommt maßgeblich auf den Beruf an, die Laufzeit, das Eintrittsalter und ob damals irgendwelche Vorerkrankungen mit angegeben wurden.

Kann man so nicht beantworten.

Das ist unter anderem auch abhängig vom ausgeübten Beruf. Als "Schreibtischtäter" wirst du auch mit nur einem Bein noch deinen Beruf ausüben können. Als Bauarbeiter sieht das schon wieder anders aus.

Schreibtischtäter sind aber diejenigen die hauptsächlich die Statistiken der psychischen Erkrankungen füllen (Burn-Out, Depressionen, Stress, Bore-Out, Mobbing).

Und psychische Erkrankungen sind der Hauptgrund für Berufsunfähigkeit, gefolgt von Leiden am Bewegungsappart auch sehr prävalent bei Bürohengsten.

Unfallbedingte BU ist nicht sehr häufig.

Was möchtest Du wissen?