Ist die Reparatur vom Mieter zu zahlen?

5 Antworten

Sind die Kosten komplett von mir zu tragen, oder wird sie gesplittet ( Arbeitslohn, Materialkosten)?

Weder das eine, noch das andere.

Wenn die Rechnung den Betrag von 80 EUR überschreitet, trägt der Vermieter grundsätzlich alle Kosten der Kleinstreparaturen. Eine Aufteilung der Kosten ist nicht möglich.

Weiterhin handelt es sich hierbei sowieso nicht um ein Kleinstreparatur, sondern um eine Instandsetzungsmaßnahme, die der Vermieter zu zahlen hat.

Kleinstreparaturen sind nur Instandsetzungsmaßnahmen an Installationsgegenständen, die dem unmittelbaren Zugriff des Mieters unterliegen. Das wären beispielsweise Lichtschalter, Fenstergriffe oder Wasserhähne.

Eine Pumpe unterliegt aber nicht deinem unmittelbaren Zugriff.

Btw: Warum hast Du überhaupt die Rechnung?

Mein Vermieter hat sie mir gezeigt und bevor ich sie in der Betriebskostenabrechnung o.Ä. aufgeführt finde, wollte ich mich schon einmal informieren...danke für deine Antwort.

Austausch einer Pumpe ist Sache des Vermieters.

Mit einer Klausel im Miet­vertrag kann der Vermieter dem Mieter immer nur Reparatur­kosten für Einrichtungs­gegen­stände aufbürden, die dem ständigen Zugriff des Mieters ausgesetzt sind. Das sind zum Beispiel Wasser­hähne, Licht­schalter und Türklinken. Strom-, Wasser- und Gasleitungen oder eine Therme in der Wohnung gehören nicht dazu. Ist daran etwas zu reparieren, geht das zulasten des Vermieters. Nur die Kosten für die regel­mäßige Wartung der Therme kann der Vermieter im Vertrag auf den Mieter abwälzen. Arbeiten an der Haustür oder der Treppen­hausbe­leuchtung müssen Mieter ebenfalls nicht bezahlen. Schließ­lich benutzen nicht nur sie alleine die Tür und die Licht­anlage. Quelle: Mietrecht Stiftung Warentest.

Heiz-und Kocheinrichtungen sind aufgeführt. Der Austausch einer Pumpe von der Heizung (Einfamilienhaus) kostet nun knapp 300€. 

Das fällt nicht unter die Kleinreparaturklausel und selbst wenn, dann ist der Betrag zu hoch.

Bei einer wirksamen Kleinreparaturklausel und einem Fall der dieser Klausel unterliegt, darf der Betrag die im Mietvertrag festglegte Summe nicht überschreiten; wenn doch, dann muss der Vermieter die Rechnung alleine zahlen.

MfG

Johnny

Der Austausch der Pumpe gehört nicht zu den Kleinreparaturen, das ist Angelegenheit des Vermieters und kann auch im Mietvertrag nicht wirksam auf den Mieter abgewälzt werden.

Aber warum hast du die Rechnung bekommen? Hast du die Arbeiten selbst veranlasst?

Mein Vermieter hat sie mir gezeigt und bevor ich sie in der Betriebskostenabrechnung o.Ä. aufgeführt finde, wollte ich mich schon einmal informieren...danke für deine Antwort.

@Anja0409

Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten sind nicht umlagefähig, dürfen also in der Betriebskostenabrechnung nicht auftauchen.

Die Heizung ist Bestandteil des Hauses, Sache des Vermieters und geht Dich gar nichts an. Die Klausel im Mietvertrag ist schlicht und ergreifend unwirksam! Mach´Dich mal bei einem Anwalt schlau...

Was möchtest Du wissen?