Ist die Eingangsbestätigung auf eine Bewerbung im öffentlichen Dienst ein gutes Zeichen?

5 Antworten

Weder noch!

Es ist eine eingangsbestätigung. Nicht mehr und nciht weniger.

Ob sie es müssen, kann dir so auch keiner sagen. Wenn du der Meinung bist, ungerecht behandelt worden zu sein, steht es dir frei zu klagen.

Wie lange es dauert ist sehr unterschiedlich. Als Faustregel kann man sagen: Je größer die Behörde / der Verwaltungsapparat, destö träger ist er und desto länger dauert alles.

Nein, ich hab mich doch erst beworben also nix mit ungerecht behandelt! Dort steht zum 01.07.15 suchen die! Kann man sich darauf verlassen oder sind Einstellungstermine im ÖD nicht wichtig?

eine eingangsbestätigung ist fernab des unternehmens eigentlich eher normal als etwas besonderes oder ein gutes zeichen.

und keiner muss eingeladen werden. nur weil du auf die anforderungen passt, hast du anderen ja nichts voraus. da gibt es sicher genug bewerber, die ebenfalls die anforderungen erfüllen.

wie lang es dauert weiß niemand. das kann von tagen bis monaten alles sein.

Man man, viele Bewerbungen und quasi 3 Vorstellungsgespräche von 30 bewerbungen schon irgendwie deprimierend.

@Hallo1991du

das ist eigentlich eine sehr gute quote. das ist eine einladung auf 10 bewerbungen - schlecht ist etwas anderes.

ich würde die schwerbehinderung übrigens erst im vorstellungsgespräch erwähnen, nicht in den unterlagen. es klingt zwar hart, aber ich lade menschen mit behinderung ab einem gewissen grad erst als allerletzte option ein. siehe erhöhte krankheit, mehr urlaubsanspruch, kündigungsschutz usw usf. sehen andere personaler sicher genauso. ist zwar diskriminierend, aber leider müssen unternehmen heutzutage wirtschaftlich agieren und personalkosten sind nun einmal ein hoher faktor, da wird natürlich gespart.

@floppydisk

Jaja immer dieselben Vorurteile! Ich sag dir schwerbehinderte sind weder öfter krank noch sonst irgendwas. Im Gegenteil wir sind oft motivierter als unsere nicht behinderten Kollegen! Guter Rat: Schau dir die Leute erst an bevor du über sie urteilst!

@Hallo1991du

naja, ich habe insgesamt 3 schwerbehinderte mitarbeiter (insgesamt knapp 170mitarbeiter unter mir). alle 3 sind im produktivitätsschnitt unter anderen mitarbeitern und haben eine exorbitant höhere krankheitsquote (doppelt bis vierfach). außerdem entspricht der extra-jahresurlaub bei ihnen fast einem monat durcharbeiten eines weiteren mitarbeiters. ergo wird hier mitarbeitern insgesamt 1monat ungekürzter lohn für keinerlei arbeitsleistung gezahlt. natürlich überlegt man sich dann im vorfeld, bis wohin man sowas aufgrund guter leistung ausreizt.

sofern muss der mitarbeiter im gespräch 100% überzeugen, dann sieht man auch über etwaige ausfälle hinweg. und darum war es nur ein gut gemeinter rat von mir, sowas nicht direkt zu erwähnen, das verringert einfach deine chancen eingeladen zu werden.

@floppydisk

Ich erwähne es erst bei Einstellung! Hab den Vorteil das man es mir nicht ansieht :-).

Öffentliche Arbeitgeber müssen Schwerbehinderte zum Vorstellungsgespräch einladen - hier der Link dazu:

http://www.haufe.de/oeffentlicher-dienst/personal-tarifrecht/schwerbehinderte-im-vorstellungsgespraech_144_219116.html

Die Eingangsbestätigung deiner Bewerbung sagt nur aus, dass deine Bewerbung dort eingegangen ist, mehr nicht. Alles andere kommt noch.

Es gibt ne kleine Einschränkung: Auch Schwerbehinderte müssen nur dann eingeladen werden wenn Sie fachlich passen auf die Stelle!

@Hallo1991du

Ich habe jahrelang im Personalbereich gearbeitet. Wir haben ALLE schwerbehinderten Bewerber eingeladen schon allein darum, um evtl. Klagen entgegenzutreten. Dann kann man im Bewerbungsgespräch einiges mehr erfahren und danach besser eine Absage erteilen, wenn es offensichtlich ist, dass der schwerbehinderte Bewerber die geforderten Qualifikationen nicht hat.

@BarbaraAndree

Wird man da nur wegen der Behinderung?. Ich hab mich ansich auch bei der Bewerbung richtig ins Zeug gelegt!

Das heißt lediglich, das deine Bewerbung auf dem Postweg nicht verloren gegangen ist. Einladen müssen sie dich nicht zwangsläufig, das hängt vom Einzelfall ab.

Die Arbeitgeber sitzen halt am längeren Hebel! Können sich Bewerber halt aussuchen. 

@Hallo1991du

Wäre auch schlimm wenn sie jeden nehmen müßten.

@tryanswer

Ich finds ehrlich gesagt schlimmer wenn ich nach 60, 70, 80 Bewerbungen trotz "Fachkräftemangel" immer noch kein job hab.

@Hallo1991du

Stichwort: Qualifikation - der Arbeitgeber wird zu Recht immer den einstellen, der am besten auf die Stelle passt.

Ich drück dir aber die Daumen, das es klappt.

@tryanswer

Und alle anderen gucken in die Röhre! 150 bis 200 bewerbungen.

@tryanswer

Tzzzzzz weißte diese Leute wo da entscheiden die haben alle ihre Jobs aber ich Sitz hier und gucke in die Röhre und warten auf Antwort (die oft gar nicht kommt)

Das heißt die ist eingegangen. Und beim öffentlichen Dienst werden Behinderte bevorzugt eingestellt

Also ja, ist ein gutes Zeichen, denn wer das für ein gutes Zeichen hält, sollte auch den Behindertenvorteil für sich in Anspruch nehmen dürfen.

Was möchtest Du wissen?