Ist die betriebliche Altersvorsorge empfehlenswert oder gibt es bessere Sparmöglichkeiten?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Ja! 0%
Nein! 0%

4 Antworten

Zusätzlich muss ich die Kapitalabfindung oder die mtl. Rente beim Renteneintritt zu 100% versteuern.

Musst du deine gesetzliche Rente auch daher ist das kein Argument.

Du zahlst durch die bAV maximal 543,- € weniger in die gesetzliche Rente pro Jahr ein, also ohne. Dies entspricht 0,0155 Entgeltpunkten.

Machst du das z.B. 40 Jahre lang und multiplizierst den heute gültigen aktuellen Rentenwert wären das moantlich 18,13 € weniger gesetzliche Altersrente (Brutto).

Vergleich diese Zahl doch mal mit 379,49 €.

D.h. auch dieser Punkt wäre zu vernachlässigen (Auch im Bezug auf Kranken- und Arbeitslosengeld I).

Hat man dir mitgeteilt, dass du auf die Auszahlung Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen musst, wenn du bei Rentenbeginn/Abfindung gesetzlich krankenversichert bist?

Zusätzlich erhalte ich eine Überschussbeteiligung: TrendPortfolio Index (3,0% / 5,0% / 7,0%).

Erzähl mal mehr dazu. Die Sparkassen-Seite wollte mir hierzu nichts ausspucken. Bei fondsgebundenen Produkten immer mal den Fonds selbst ein bisschen ansehen. ISIN oder WKN wären also hilfreich.

AG-Zuschuss (20%): 37,27 €

Die Regeln zur Unverfallbarkeit zusätzlicher Arbeitgeber-Leistungen sind dir bekannt?

Ist das Angebot lohnenswert oder gibt es da bessere Altersvorsorgen bzw. Sparmöglichkeiten?

Das lässt sich allgemeinverbindlich nicht beantworten. Altersvorsorge ist immer sehr individuell und stark abhängig von

  • aktueller Situation beruflich und privat
  • Ziele und Wünsche, kurz-, mittel- und langfristig
  • Verfügbares Kapital oder Einkommen
  • Risikoprofil

Daher werde ich mich an der Abstimmung nicht beteiligen, da dies nicht abschließend zu beurteilen ist.

Meine größte Sorge ist eben das ich 40 Jahre lang  für etwas zahle und zum Schluss nichts bzw. weniger Rente bekomme, wie wenn ich mehr in die gesetzl. Rentenversicherung einzahlen würde. 

Zu dem TrendPortfolio Index kann ich leider nicht mehr sagen, da es in der letzten Zeile des Angebots aufgelistet ist. Ich werde hierzu den Berater zur Hilfe ziehen und dir sein Statement dazu mitteilen.

Die Regeln zur Unverfallbarkeit zusätzlicher Arbeitgeber-Leistungen sagt mir jetzt nichts und ich konnte auch nichts stichfestes im Internet finden. Kannst du mir das kurz näher erläutern?

Geldprobleme hab ich keine, deshalb such ich eben nach einer sinnvollen Möglichkeit etwas Geld ( max. 500€ im Monat ) anzulegen.

Vielen Dank bis hier her! :)

@ErfahrungenXXL

Meine größte Sorge ist eben das ich 40 Jahre lang  für etwas zahle und zum Schluss nichts bzw. weniger Rente bekomme, wie wenn ich mehr in die gesetzl. Rentenversicherung einzahlen würde.

Die Sorge habe ich dir gerade wegargumentiert. Wenn die bAV eine garantierte Rente zusichert, dann ist das eben auch garantiert. Nicht garantiert sind die Überschüsse.

Die Regeln zur Unverfallbarkeit zusätzlicher Arbeitgeber-Leistungen sagt mir jetzt nichts und ich konnte auch nichts stichfestes im Internet finden. Kannst du mir das kurz näher erläutern?

Beiträge die der Arbeitgeber zusätzlich leistet werden erst nach 60 Monaten (wenn keine kürzere Frist vereinbart wird, längere sind unwirksam) unverfallbar. Unverfallbar heißt sie können nicht zurückgefordert werden, wenn du vor Ablauf der 60 Monate aus dem Betrieb ausscheidest (vgl. u.a. §§ 1b, 2 BetrAVG).

Beiträge die du von deinem Gehalt aufbringst (Entgeltumwandlung) sind immer sofort unverfallbar (unwiderrufliches Bezugsrecht).

Geldprobleme hab ich keine, deshalb such ich eben nach einer sinnvollen Möglichkeit etwas Geld ( max. 500€ im Monat ) anzulegen.

Eine betriebliche Altersvorsorge wird bis maximal 242,- € im Monat durch Steuer- und Sozialabgabenfreiheit gefördert. Du kannst darüber hinaus weitere 150,- € im Monat direkt vom Brutto sparen, diese wären dann aber nur steuerfrei.

Willst du die 500,- € ausschließlich für die Altersvorsorge aufwenden oder auch für generellen Vermögensaufbau?

Berufsunfähigkeitsversicherung vorhanden?

Du müsstest dich vielmehr fragen, ob dir jemand das Geld nach den langen Jahren garantieren kann, wenn man sich heute die Weltwirtschaft und die ganzen Skandale anschaut.

Es passiert gerade einfach zuviel als dass man Empfehlungen in diese Richtung abgeben könnte.

Es ist und bleibt wahrscheinlich ein Glücksspiel ;)

Der Berater hat mir versichert, dass ich mindestens die garantierte Kapitalabfindung bekomme. Falls sich die wirtschaftliche Lage besser, würde es sogar etwas mehr sein.

Mit ja oder nein antworte ich nicht.

Betriebliche Altersvorsorge ist auch keine Sparform. Da sollten Sie sich mal besser informieren.

die betriebliche Altersvorsorge  ist keine Sparanlage. Insofern ist die Alternativfrage unsinnig.

Was möchtest Du wissen?