Ist das Wort „Hitler“ als Kommentar unter Facebook oder sonstigen Postes erlaubt, in sozialen Netzwerken?

5 Antworten

Ich bin kein Jurist und dies ist keine Rechtsberatung.

Das Wort selbst ist natürlich nicht verboten.

Es könnte aber z.B. als Beleidigung oder Führen von verfassungsfeindlichen Symbolen interpretiert werden. Da sitzte dann vor Gericht.

Beispiel:

Einer Schreibt:

"Deutschland! H*il!"

Du antwortest:
"Hitl*r!"

Jetzt könnte ein Staatsanwalt behauptet du habest den 'HH' Gruß hier geschrieben.

oder einer sagt:
"Ich bin Vegetarier!"
Du antwortest:
"H....!"
daraus könnte man eine Beleidigung oder üble Nachrede konstruieren "Du bist Vegetarier wie H, also kann es ein, dass du ..."
Ärger geben kann es jedenfalls.
wenn einer aber sagt:
Wer war denn ab 33 an der Macht?
Und du antwortest:
Hitler
Wird schwer jemand was einwenden können....

Dafür oder dagegen gibt es keine gesetzlichen Paragraphen - ob sich ein derartiger Kommentar mit den Nutzungsbedingungen der jeweiligen Netzwerke vereinbaren läßt, mußt Du in den entsprechenden AGB nachsehen.

Nein, das Wort/Name ist nicht verboten. Wie kommst du denn darauf?

Man darf sein Kind aber so nicht benennen.

@MisterNinja

Weil Hitler kein Vorname ist.

Adolf ist nicht verboten.

Egal, wie oft du das noch fragen willst: Da du sowieso ignorierst, was man dir antwortet, und du gleich diese Frage wieder und immer wieder schreiben wirst, ist es egal.

hi meine handy wurde mir abgenommen

ich war im unterricht am handy nun wurde es mir abgenommen ( haben heute kurz stunden ) als ich es mir Sekretariat abholen wollte sagte die Sekretärin erst um 14 uhr ! ... jz bin ich zuhause und hab das gefunden im Internet

Wenn die Handynutzung in der Schule oder im Unterricht nicht erlaubt ist, dürfen die Lehrer es dem Schüler dann wegnehmen? Halten sich die Schüler nicht an die Vorschriften, darf die Schule, also der Lehrer, zu erzieherischen Maßnahmen greifen. Denn die Mitglieder des Lehrerkollegiums sind für die Durchsetzung der Schulordnung zuständig. Klingelt das Handy zum Beispiel in der Französischstunde oder postet der Schüler während der Physikstunde eine Nachricht in sozialen Netzwerken, stört das den Unterricht. Dann darf der Lehrer dem Schüler das Mobiltelefon wegnehmen. Wichtig: Der Lehrer darf das Gerät nur in Gewahrsam nehmen. Das Handy durchsuchen, um beispielsweise zu überprüfen, ob der Schüler SMS verschickt hat, ist ihm untersagt. Sonst verletzt er den Schutz des Post- und Fernmeldegeheimnisses und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Schülers. Ist der Unterricht oder der Schultag beendet, kann der Schüler sein Telefon wieder abholen. Entweder beim Lehrer oder im Sekretariat. Behält die Schule das Mobiltelefon länger als für die Dauer des Schultages, würde das einen unverhältnismäßigen Eingriff in das Eigentumsrecht des Schülers darstellen.

was soll ich machen soll ich jz schon zur schule oder erst um 14 Uhr ?

Bitte antwortet lg cookie5000 ♥

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?