Ist das üble Nachrede und was kann ich tun?

Aaaaaa - (Strafe, Verleumdung) Aaaaaaaa - (Strafe, Verleumdung) Aaaaaaa - (Strafe, Verleumdung)

3 Antworten

Es mag grenzwertig sein, aber ich sehe noch kein strafbares Verhalten. Selbst wenn, so was passiert so oft, dass unser Rechtssystem zusammenbrechen würde, wenn jeder das anzeigen würde. Daher einfach drüber stehen und sich seinen Teil denken.

Ich finds gut, dass du zu Chantal stehst.

Ich bin Chantal. Die ganze sch.... wird über mich erzählt.

@22163012

Klang so, als sei es jemand anderes. Sei's drum. Solche Aussagen sind Kinderkram und kein Grund für eine Anzeige.

Ich habe nichts von einer Anzeige geschrieben sondern was ich tun kann. Und da es anonym ist, kann ich mit der Person auch nicht reden.

@22163012

Du hast gefragt, ob das Üble Nachrede oder Verleumdung ist. Das liegt nahe, dass du in Erwägung ziehst, eine Anzeige zu erstatten.

Was du tun kannst: Das Geschreibe ignorieren!

Eine Anzeige wird dir nichts bringen sie wird fallen gelassen. Ich könnte dir jetzt ellenlange Rechtstexte schreiben wie welche Anwaltsseite das auslegen könnte, aber das erspare ich mir, und dir, weil es dir alles nichts bringt, nicht bei sowas. Steh darüber!

Technisch gesehen: ja

Praktisch wird das von der Staatsanwaltschaft nicht weiter verfolgt

Üble Nachrede/Verleumdung - Anzeige sinnvoll?

Hallo alle zusammen!

Folgendes Problem: ich hatte Streit mit einem ehemaligen Freund, der mir nun offenbar gewaltig eins auswischen will. Dazu hat er eine Freundin angewiesen, auf meinem Blog irgendetwas zu finden, was mich in meiner Akademie schlecht machen könnte, und prompt flatterte der Akademie ein angeblicher Brief von mir ins Haus, in dem diverse, die Ak. betreffende Beiträge zusammengestückelt und im Sinn verändert worden sind, damit es härter klingt. Ich wurde zum persönlichen Gespräch zitiert, in dem zumindest geklärt werden konnte, wer es war und das mich keine Schuld trifft. Das war möglich durch eine Klassenkameradin, die meinen Blog selbst liest, und bestätigt hat, dass die Beiträge in dieser Form nicht von mir stammen. Die große Aussprache ist auf nach Ostern angesetzt.

Ich stelle mir nun allerdings die Frage, ob mir eine Anzeige wegen übler Nachrede oder Verleumdung etwas bringen würde. Die alten Beiträge von mir sind längst gelöscht und nach Aussage des Hosters auch von den Servern entfernt, dementsprechend nicht mehr herstellbar. Zeugen habe ich allerdings genug, die bestätigen können, dass zum Beispiel das Wort, das die Schule alarmiert hat ("Amoklauf", man stelle sich sowas vor!), in keinem der Beiträge vorkam.

Ich hoffe, jemand kann mir einen guten Rat geben. Die Akademie will die Sache auch klären und eventuell die Schuldigen selbst anzeigen, aber sicher ist noch gar nichts. Wie soll ich mich in der Situation verhalten? Und was würde bei einer Anzeige wegn übler Nachrede oder Verleumdung passieren? Ich schätze ja, dass es sich einfach im Sand verlaufen würde?

Liebe Grüße!

...zur Frage

Rufmord? Verleumdung? Üble Nachrede?was kann ich tun?

auf der Suche nach Mr. Right habe iCh innerhalb von 7 Monaten, zwei Arbeitskollegen auf der Arbeit kennengelernt die mir etwas mehr als sympathisch waren. Bei dem ersten ergab sich aus einem Flirt eine etwa "Art 2-3 Wöchige Beziehung" , welche beendet wurde weil man merkte das die Interessen nicht übereinstimmten.
Bei dem zweiten ( der von dem ersten wusste) ging es über nette Unterhaltungen und einem einzigen Kuss nicht drüber hinaus. Beides jedoch niemals während der Arbeitszeit sondern nach Feierabend. Klar hatte man sich auf der Arbeit gesehen und auch miteinander gesprochen aber es kam zu keinen "sexuellen Handlungen" ( also kein Sex auf dem Klo oder dergleichen)

Nun Wochen später, posaunt ein weiterer Kollege offen heraus das ich etwas mit 2 Kollegen hatte.
Dieser hat selber immer versucht mit mir "anzubendeln" jedoch ohne Erfolg.

Hat es vermutlich irgendwo herausbekommen und ist gekränkt das ich auf seine Avancen ( er hat mich immer versucht anzumachen) nicht eingegangen bin.

Nun werde ich von ihm als Flittchen dargestellt, wobei zwischen beiden Kollegen mehrere Wochen und Monate dazwischen liegen.

Ich bin wirklich alles andere als das. Hatte bisher nur einen festen Freund ( mehrere Jahre)

Kann ich dem Kollegen der mehr oder weniger Unwahrheiten verbreitet nun durch Rufmord, Verleumdung , oder Übler Nachrede den Garaus machen?

Schließlich ist es doch immerhin noch meine Angelegenheit mit wem ich privat Kontakt habe und wo ich die Person kennengelernt habe.
Dies hat auf der Arbeit nichts zu suchen, Vorallem nicht als Racheakt weil sich jemand als Mann gekränkt fühlt.    oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?