Ist das eine rechtlich-korrekte Unterschriftsform?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage finde ich auch ganz interessant und hab mich ebenfalls mal auf die Suche nach Antworten gemacht. Dabei finde ich mich auf der u.g. Seite am besten beraten. Extrakt: Der gesamte Name soll zwar geschrieben werden, wobei nicht jeder Buchstabe erkennbar sein muß. Ein relativ abgeschliffener/zügiger Schriftzug wird durchaus akzeptiert... "M. Mus." wäre also noch überarbeitungswürdig....

https://www.mietrecht-rechtsanwalt.de/anwalt-rechtsfragen/rechtsgueltige-unterschrift-so-unterschreibt-man-richtig/

Vielen Dank für den Stern - und für dich noch alles Gute!

Das kommt darauf an, (für) was du unterschreibst. Je weniger Buchstaben du benutzt, desto leichter ist auch deine Unterschrift nachzumachen, das solltest du bedenken. Manche Dokumente bedürfen auch ohnehin den voll ausgeschriebenen Vor- und Nachnamen.

Was möchtest Du wissen?