Ist das ein eBay-Bewertung Erpressung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nabend Timchi,

das ist wirklich dreist. Für ne Hose 6,99€ VK zu verlangen ist auch völlig dumm, "altmodisch" und überteuert - das aber nur als persönlicher Kommentar.

  • Aber keine Sorge, eBay wird zu 99% nicht irgendwie gegen Dich vorgehen.
  • Verkäufer können Dir nur positive Bewertungen geben oder ebend gar keine
  • Verkäufer können Kombiversand anbieten, müssen das aber nicht. Ich frage den Verkäufer vor Gebotsabgabe. Manchmal bekommt man ne unfreundliche Nein-Antwort. Dann bietet man eben nicht ^^
  • Wie sie das begründet ist zwar "rechtlich" korrekt aber für "Kommunikation" völlig inakzeptabel
  • Du hast ja bezahlt und deswegen alles richtig gemacht. Negativ bewerten kannst Du ja trotzdem - als "Dankeschön" und Warnung für die Kommunikation mit dem Verkäufer (Begründung: Unverschämt-unfreundlich)

Hoffe, dass ich Dir helfen konnte ;-)<br>Grüße, Kesselwagen

Versicherter Versand per DHL kostet nun mal 6,99 EUR Porto. Wenn das "dreist" ist, dann ist das die Dreistigkeit der Post.

@mineralixx

Wer wählt das schon freiwillig als Versandart? Ein versichertes DHL Paket gibt's auch ab 4,99€ ^^

Bei 6,99 EUR Versandkosten für DHL-Paketversand "verdient" die Verkäuferin nichts, denn die Postgebühren für ein Paket bis 5 kg betragen genau 6,99 EUR. Wenn sie zuvor keinen "Kombiversand" angeboten hatte, kann man nachher auch nicht darauf bestehen. Allerdings schadet sich die Verkäuferin mit ihrer Sturheit selbst, denn viele potentielle Käufer wünschen Kombiversand.

Daraus solltest Du lernen und keine weiteren teile von Ihr ersteigern. Zahl die Hose und den versand und gut ist. Am Versand verdient sie ja nicht wirklich was; Zum Porto kommt ja schliesslich noch der Aufwand für das Verpacken und den Weg zur Post hinzu. Die Frage mit dem zusammenfassen von Artikeln stellst Du vorher, und wenn das abgelehnt wird, ersteigerst Du halt nix von dieser person.

Die Drohung mit einer schlechten Bewertung ist in jedem Fall mal gegen die Ebay-Regeln, und die Verkäuferin hat völlig Recht damit, diese Aktion deinerseits zu melden.

Es ist nebenbei bemerkt auch ihr gutes Recht, ihre Artikel so zu versenden, wie sie es für richtig hält. Die Versandkosten waren dir von vornherein bekannt, und du hast sie akzeptiert.

Ebay - Käufer hat Ware nicht erhalten

Hallo zusammen,

wir der Titel schon sagt, habe ich ein Problem mit einem Käufer bei ebay. Ich habe acht Artikel zum (PRIVAT-)Verkauf bei ebay eingestellt. Alle Auktionen liefen am gleichen Abend aus. Da alle Käufer ziemlich flott bezahlt haben, konnte ich die Artikel (bis auf einen) alle gleichzeitig verschicken. Der eine Artikel wurde etwas später bezahlt und dementsprechend auch später verschickt. Ein weiterer Käufer hatte mich gebeten, via Großbrief zu versenden, um Geld zu sparen.

Demzufolge habe ich sechs der acht Artikel auf die gleiche Versandart (WARENSENDUNG) zum gleichen Zeitpunkt (25.04.2014) verschickt. Das macht eine Summe von 11,40€ (1,90€ je Sendung). Die Quittung habe ich hier, allerdings bekommt man ja bei Warensendungen keine weiteren Belege. Theoretisch könnte ich da also sonstwas verschickt haben.

Nun ist scheinbar ein Artikel nicht angekommen und der Käufer hat einen Fall eröffnet. Ich muss gestehen, dass ich es nicht einsehe, einfach den Kaufbetrag nebst Versandkosten zu erstatten, da mir zum einen ja der Gegenwert fehlt (ICH HABE DIE WARE JA VERSCHICKT UND NICHT MEHR HIER) und ich zum anderen in der Artikelbeschreibung angeboten habe, auch auf Wunsch, versichert zu versenden. Hierzu sollte man mich einfach nach Ablauf der Auktion kontaktieren. Das hat der Käufer aber nicht gemacht. Alle anderen Sendungen sind nebenbei bemerkt angekommen!

Bin unschlüssig, was ich machen soll. Die Ware ist nun seit 18 Tagen auf dem Weg und das ist selbst für eine Warensendung zu lange, oder? Ich bezweifle, dass da noch was ankommt. Kann mich der Käufer jetzt irgendwie haftbar machen?

...zur Frage

Verkauf nach Amerika sieht sehr unglaubwürdig aus.?

(1/2)

Hallo, ich habe folgendes Problem: Frage ist in 2 Teile geteilt, weil zu lang

ich will meine PS4 auf ebay verkaufen. Jetzt hatte sich jemand aus Amerika bei mir gemeldet und meinte er kauft sie, und übernimmt auch die Versandkosten (immerhin 55€) diese Person kann aber wegen schlechter Internetverbindung nicht auf die Seite zugreifen auf der er das Gesendete Zahlungsangebot annehmen sollte. (Ich selbst kann auch nicht auf diese Seite zugreifen, deshalb ist das noch eher weniger komisch). Jedenfalls will er mir die 370€ (315 für die Playstaystion und 55€ für Versandkosten) jetzt so überweisen. Dazu nutzt er die Bank "Scotiabank". Laut dem Käufer habe diese Bank ein neues System entwickelt bei dem er das Geld auf mein Konto überweist, diese genannte Bank das Geld jedoch erst auf meinem Konto frei gibt (angeblich ohne Verzögerung) sobald ich der Bank (und nicht ihm) die Versandbestätigung gebe. Das heißt also auf Deutsch: Ich soll die PS4 verschicken und erst danach wird das Geld für mich freigeschalten.

Das ganze Klingt für mich jedoch sehr sehr faul, ich habe ja schließlich keinerlei Sicherheit mehr sobald die PS4 verschickt ist oder? Es ändert ja nichts, dass nicht er sondern nur die Bank die Versandbestätigung hat.

Das habe ich ihm dann auch geschrieben, dass dieses System mir völlig fremd und in Deutschland auch unüblich ist und dass ich möchte dass dieser mir das Geld überweist und danach schicke ich die PS4 los, sobald eben Geld bei mir eingetroffen ist.... (Teil 2 als Kommentar)

...zur Frage

Stress mit eBay-Käufer, könnte es Betrug sein?

Hallo,

ich habe ein Tablet verkauft und erst das Geld nicht erhalten. Jeden Tag bei PayPal gecheckt, nichts gesehen. Irgendwann hab ich mich gemeldet und darauf hingewiesen, der Käufer hat erst nichts gemacht und dann "nochmal" bezahlt und diesmal habe ich das Geld direkt bekommen. So und dann will ich es verschicken und bekomme dann Nachrichten von ihm, das dauert alles zu lange und er will vom Kauf zurücktreten. Ich habe mich unterdessen schon um den Versand bemüht und bin die Versandkosten los, da schreibt er, er will sich nicht mehr gedulden (ich hab die Sendungsnummer auch herausgegeben) und verlangt sein Geld zurück. Dass ich es schon verschickt habe, habe ich ihm vor dem Rücktritt gesagt.

Er meint, er schickt das Tablet dann auch zurück, sobald er es hat, will aber schon mal sein Geld wieder, sonst rechtliche Schritte? Das kann doch nicht sein, eher glaube ich, er will das Geld wieder und behält dann auch noch das Tablet. Schließlich ist der Grund, weshalb es bis zum Versand so lange dauert nur gewesen, dass ich erst kein Geld bekam und dass er die Zahlung schon getätigt hätte, kann ja jeder sagen.

Was kann ich jetzt machen, muss ich das Geld zurückzahlen? Falls ja, kann ich damit abwarten, bis ich auch meine Ware wieder habe? Und kann man überhaupt so einfach einen Kaufvertrag auflösen, es hat zwar lange gedauert, aber was hätte ich sonst machen sollen.

Wie soll ich jetzt konkret vorgehen, was macht man da am Besten? Und wie verhält es sich mit dem Vertrag, ist dieser jetzt schon aufgelöst? Mit einer schlechten Bewertung wurde mir schon gedroht, von daher kann ich nicht mehr viel ihm gegenüber falsch machen...

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?