Ist Arbeitgeber verpflichtet, vermögenswirksame Leistungen zu zahlen?

5 Antworten

Arbeitgeber die sich selbst bei minimalen Beteiligungen an Vermögenswirksamen Leistungen zieren sollte man generell meiden.

In den momentan anbrechenden Zeiten wo Facharbeiter händeringend gesucht werden sollte jeder Arbeitnehmer den Mut haben beim fehlen der Mindesvoraussetzung 26 Euro Arbeitgeberanteil dem Arbeitgeber abzusagen.

er ist verpflichtet die VWL zu gewähren, aber nicht auf seine Kosten. Ds heißt wenn du es von deinem Lohn abziehen läßt, darf er nichts dagegen haben. Ob er selbst noch etwas drauf zahlt, bleibt aber ihm überlassen

Genau so ist es. - DH!

Die bisher einzige vernünftige Antwort hier.

Frag doch einfach deine neuen Arbeitgeber, dann weist Du direkt wo Du bei ihm dran bist also kannst nur gewinnen.

Ist eine freiwillige Leistung. Es sei denn, es wäre tariflich geregelt. Kann man sich heutzutage aber leider nicht mehr leisten.

Bei mir ist es leider auch so dass ich sie ganz zahlen muss, geht aber trotzdem direkt vom Gehalt weg (steht auf meinem Lohnzettel).

Was möchtest Du wissen?