Ist Anbinde- bzw. Ständerhaltung verboten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

Ständerhaltung gibt Pferden keinerlei Bewegungsfreiheit. Sie können sich lediglich ablegen und aufstehen. Manchmal reicht der Platz jedoch nicht mal zum hinlegen, geschweige denn zum Wälzen oder ausgestrecktem Liegen. Somit ist die Ständerhaltung eine echte Qual für die Pferde und es treten sogar oft Verhaltensstörungen auf, da sie weder Sozialkontakt haben können noch Fellpflege betreiben können oder sich ausreichend zu bewegen. Somit ist Ständerhaltung auf jeden Fall tierschutzwidrig und es gibt schon lange den Kampf der Abschaffung. Leider ist diese Art der Haltung noch nicht überall verboten und selbst dort wo sie es ist, wird dem nicht überall nachgegangen.

Verboten ist die Ständerhaltung auf jeden Fall in Niedersachsen, Hessen, Schleswig Holstein und Thüringen und zuletzt ist wohl Bayern dazugekommen. Ob auch ander Bundesländer bereits das Verbot errichtet haben, weiß ich leider nicht.

LG :)

danke :)

@doropony

gern geschehen :) und danke für die Auszeichnung ^^

Die Antwort kommt sehr sehr spät, aber ich kenne den Ponyhof den du beschreibst und leider ist es nach 4 Jahren immer noch genauso schlecht. Ich hab schon bilder und Beschreibungen an das Veterinäramt geschickt; die meinten sie gehen da mal vorbei aber davon hab ich nichts mitbekommen. 

der stall wäre ja schon so alt und sie könnten es sich nicht leisten, den umzubauen. trotzdem haben die einen riesigen Pferdebestand und Reitschüler sind da glaub ich auch genug da. Ziemlich schade; denn das sind echt viele Pferde. 

ja, ist sie - genauso verboten, wie unhaltbare behauptungen aufzustellen über bestimmte betriebe!!!

wie meinst du das?? Welche unhaltbaren Behauptungen hab ich aaufgestellt??

@doropony

dass die ponies dort im ständer gehalten werden... leider erlaubt deine frage rückschlüsse auf den betrieb...

und dort werden die tiere im herdenverband robust gehalten...

zum satteln und putzen werden sie selbstverlogisch angebunden... aber wer ausser mir lässt dazu schon ein pferd oder pony frei herumrennen... ;-))

wer keine ahnung hat, was "ständerhaltung" überhaupt ist, sollte solche fragen lieber allgemein stellen, bzw. sich erst mal über den begriff informieren, bevor er/sie etwas von sich gibt, dass s.o.

es langt schon, an anderen stellen solche dinger von sich zu geben...

und: nein, wir kennen uns nicht persönlich...

@ponyfliege

ahja, und die pferde werden den ganzen Tag gesattelt und geputzt oder wrm sind sie sort von morgens bis abends angebunden?

Wo ist denn das Problem, die Tiere werden doch anscheinend dort nicht "gehalten" wenn sie über Nacht und wenn sie nicht geritten werden auf die Koppel dürfen. Leider kommen sehr viele Pferde gar nicht in den genuss auf eine Koppel zu dürfen, die stehen Tag und Nacht in einer stickigen, dunklen Box und schauen gegen die Wand vielleicht noch mitten in der Stadt in einem Reitstall und werden ab und zu in der Reithalle geritten. Natürlich gibt es für Ponys schöneres als in einem Ständer zu stehen, aber man muss halt auch Kompromisse eingehen, wenn der Ständer auch noch offen und im freien ist können sie an der Umwelt teilnehmen, sind Temperaturschwankungen und frischer Luft ausgesetzt und können sich zum Ausgleich auf der Koppel frei bewegen.........davon können viele Pferde nur träumen (besser sich einen halben Tag artgerecht verhalten dürfen, als gar nicht). Ich finde es positiv wenn man wie du eine Tierhaltung überdenkt und hinterfragt.......aber da gibt es doch nun wirklich andere Baustellen, schau dir mal an wie zb Schweine va. Muttersauen gehalten werden.....oder Masthänchen, ich will das hier nicht näher ausführen...aber es gibt wirklich wichtigeres in Sachen Tierhaltung mit denen sich die Behörden beschäfigen sollten und über die wir uns gerechtfertigt aufregen dürfen......aber nur weil es unsere putziputzi süüüüüüüßen Ponylein sind finden wir es schrecklich wenn sie eine gewisse Zeit angebunden sind.

Noch etwas....... gehe doch einfach zu dem besagten Betrieb hin und schau dir einfach die Pferde an, wenn viele Tiere Verhaltensstörungen wie Koppen, Weben usw. zeigen oder Verletzungen aufgrund der Haltungsform aufweisen würde ich mir überlegen zu handeln. Ich persönlich würde überlegen, welche Maßnahmen den Tieren helfen könnten (zb. wie sind die Tiere angebunden, kann man den Knoten schnell lösen (Panikhaken) falls ein Tier in Panik gerät), bedenke dass sie auch für den Halter machbar sein müssen, wir können nicht alle Pferde auf die Weide schicken, versorgen und durchfüttern, so etwas kann sich keiner leisten. Geh zu dem Besitzer hin und unterbreite ihm deine Vorschläge und frage einfach mal nach weshalb die Tiere so gehalten werden, vielleicht könnt ihr gemeinsam etwas für die Tiere verbessern. Wenn du jemandem gleich das Amt "auf den Hals hetzt" wird denke ich mal gar nichts passieren, die Haltung ist wohl in der Form so erlaubt, der Besitzer ist verärgert und es wird ich absolut nichts verändern. Besser ist es mit den Leuten zu sprechen, falls möglich und überhaupt nötig.

@TomateMozarella

Also ein paar Ponys haben sich das Koppen angewöhnt, aber das sind vielleicht 3 von über 50 und ich denke so wäre es bei Boxenpferden auch.. Verletzungen gibt es höchstens von den Pferden auf der Weide und das ist ja auch normal-- Die Tiere sind miit einem Pferdeknoten und Stricken mit Panikhaken angebunden. Ich habe mit dem Besitzer gesprochen, er sagt, dass es nunmal nicht anders gehe wenn man Ponyreiten (!) anbieten will und gleichzeitig die Pferde artgerecht halten. Es stellt sich ja auch keiner zur Verfügung der dann mal schnell das Pferd von der Weide holt und sattelt und- wie du gesagt hast- den halben Tag wird es das Pferd schon aushalten, vor allem WEIL sie regelmäßig zum Ponyreiten oder für Reitstunden rausmüssen. Er hat auch nach Vorschlägen zur Verbesserung der Haltung gefragt und ich bin einfach vollkommen deiner Meinung wenn du sagst dass es eindeutig Tiere gibt die ärmer dran sind !!

@doropony

Finde ich super, dass du mit dem Besitzer gesprochen hast! Man sollte die Zeit in der die Tiere nun mal so verbringen müssen ihnen einfach so angenehm, sicher und kurz wie möglich gestalten, dann kann man doch damit leben und sich einfach darüber freuen die Pferde nach getaner Arbeit auf der Koppel zu sehen. Wenn sie dazwischen zu den Reitstunden raus dürfen, stehen sie doch am Stück gar nicht so lange im Ständer, beobachte das doch einfach weiter und mache auf Misstände aufmerksam wenn du welche entdeckst, ein verantwortungsbewusster Pferdehalter wird dir dankbar sein, man kann ja seine Augen nicht überall haben.

@TomateMozarella

schade dass die Antwort so spät kommt, sonst hätte sie ein Sternchen verdient ;)

Hey, also so weit ich weiß, ist Ständerhaltung in Deutschland verboten! Aber wenn sie dann längere Zeit auch auf der Koppel sind, weiß ich nicht, ob dass dann noch so eng gesehen wird.. Ich würde es aber trotzdem mal melden, bzw. erstmal nachfragen, wie dass jetzt genau mit Ständerhaltung ist. Ich bin jedenfalls dagegen, und ich denke, dass sind die meisten auch! Es gibt eben immer noch Leute, denen ist das wohl der Tiere egal, hauptsache sie müssen möglich wenig zahlen. Lg und viel Glück!

Was möchtest Du wissen?