iphone 5 verloren, wiedergefunden, display kaputt

5 Antworten

Das wichtigste ist eine wahrheitsgemäße Schilderung. Wenn du etwas anderes schreibst, und man beweist, dir, dass der Schaden so nicht passiert sein kann, wird die Regulierung abgelehnt, und es gibt eine Anzeige wegen versuchten Betrugs.

Dass das Handy zwischenzeitlich verloren war, dürfte für die Regulierung nicht von entscheidender Bedeutung sein.

Du willst ja nicht eine Entschädigung aus dem Verlust des Handys, sondern aus dem gerissenen Display heraus. (Lediglich kann (!!) die Versicherung mit einer mangelnden Sorgfalt argumentieren, da der Schaden bei ununterbrochener Obhut vermutlich nicht eingetreten wäre. Nach dem Motto: "Hätte das Handy nicht längere Zeit auf der Straße gelegen, wäre auch kein Auto drüber gefahren.")

All dies ändert aber nichts an dem Fakt, dass von einer nicht-wahrheitgemäßen Schilderung nur abgeraten werden kann. Empfehlungen wie "Sag doch, Du wärst draufgetreten" sind mit Vorsicht zu geniessen: Passen Schadenbild und -schilderung nicht zueinander, droht massiver Ärger (Stichwort: Versicherungsbetrug)!!!

Du kannst es schildern das es dir runtergefallen ist (es war ja auch so ansonsten wäre es ja nicht verloren gegangen oder legst du es auf den Boden und gehst ?). Der Rest das du es dann erst später merktest das es fehlt und du es wieder fandest ist dabei egal. Wenn wirklich ein Auto drüber gefahren wäre würde es so aussehen, also keine sorgen: http://media2.giga.de/2014/01/Kaputtes-iPhone_Schnee-5-500x450.jpg

Die Wahrheit oder du begehst halt Versicherungsbetrug.

Das hat nichts mit versicherungdbetrug zu tun. Er /Sie hat das handy ja wieder und die versicherung haftet ja gegen display schaden !

sag doch das es dir runtergefallen ist und du bist drauf getreten . oder das das auto danach draufgefahren ist

Was möchtest Du wissen?