IP Adresse zurückverfolgen möglich VPN (Kaskade)?

5 Antworten

Also für Ermittlungsbehörden ist das nicht nur möglich, die machen das sogar tatsächlich genau so!

Voraussetzung dafür ist, dass sich die VPN-Dienste deiner Kaskade in Ländern befinden, in denen Regierungsorganisationen Zugriff auf den Traffic der Provider haben, also quasi genau so wie in Deutschland und jedem anderen europäischen oder einem sog. "Five-Eyes" Land.

Das funktioniert sehr zuverlässig, indem man die Timings der Pakete auswertet. Wie das praktisch funktioniert findest du in Vorträgen zum Beispiel vom Chaos Communication Congress aus der Vergangenheit.

Weil das nämlich sogar auch bei TOR funktioniert UND auch gemacht wird, bauen die TOR-Entwickler in regelmäßigen Abständen Dinge ins Protokoll ein, um solche Timing-Angriffe zu erschweren. Und bei einer popeligen VPN-Kaskade, gibt es so etwas nicht mal! VPN wurde nie dafür entworfen!

Fazit: Ja, es ist möglich. Und zwar nicht nur theoretisch, sondern auch ganz praktisch!

PS: Hier gibt es gleich mehrere Vorträge zu dem Thema:

https://media.ccc.de/

Bin jetzt zu faul zum suchen, aber du wirst fündig werden!

In den USA gab es eine Fall, wo ein Student eine Mit-Studentin per Internet gemobbt hat, mit mehreren Accounts, und über VPN.

Das FBI hat ihn erwischt.  Aber NUR, weil der VPN Anbieter, entgegen seiner Zusage an die Kunden, seine Daten gelogt hat.

Ohne Log ist das Ganze extrem schwer und nur mit großem Aufwand zu machen.

Wäre es anders, wäre das TOR-Net und andere Privacy-Dienste sinnlos.

Bei allen Aktionen und Schläge gegen illegale Portale im Darknet (Drogenhandel, Waffenhandel, Kinderporonos, mussten die LEAs dieser Welt sich erst zugang zu den Seiten verschaffen und die mühsam infiltrieren. (Wie genau verraten sie natürlich nicht). Etliche dieser Seiten wurden in der Vergangenheit übernommen, nachdem die Betreiber einkassiert wurden, um die Nutzer auf diese Weise zu erwischen.

Und in den meisten Fällen erwischen sie die Nutzer dann nicht über die IP, sondern über zB Bots, Spyware, die sich die Nutzer auf die Festplatte laden, und von der sie dann verpfiffen wurden.

Wenn der VPN garnicht logt oder die Behörden keinen Zugriff auf die Logdaten bekommen, ist schon beim ersten Server beim hinterher nachverfolgen Schluss. Wenn du das über einen VPN Server weißt, dann kannst du dir die Kaskade auch sparen; faktisch weißt du aber nie was gelogt wird und inweifern die Polizei bzw. Staatsanwaltschaft darauf Zugriff hat/bekommt.

Deine IP kann man direkt auslesen.

Wenn Du anonym surfen willst benutze den Browser Tor. Der lockt sich über zehn Ecken ins Internet ein. Siehe auch "Darknet". Googeln.

Mario

Hi.

Das Prinziep von Tor ist mir lange bekannt, nur gibt es dort das Problem, das die Endserver an denen man denn heruaskommt oft private Rechner mit der Tor Software sind.

Wenn nun jemand anders durch Tor meinen Pc als Endrechner hat, bekomme ich später eine Arschkarte, wenn jemand etwas schlimmes über mich machen würde.

@joshua357

Ich kann dazu nur antworten, das, wenn Du "normal" surftst jeder  sofort Deine IP hat.

Damit weiß auch jeder wer Du bist.

Ich habe zum Beispiel einen Fernseher mit Wlan. Wenn ich da eine Mediathek aufrufe, dann kann ich einige Filme nicht abspielen, weil ich in Dänemark wohne. Die wissen sofort anhand der IP, das ich in Dänemark bin.

Also ... man kann sofort feststell en wo und wer Du bist.

Mario

Wenn das VPN-Gate tatsächlich nicht loggt, reicht auch ein einziges bereits.

Was möchtest Du wissen?