Inventur buchen?

4 Antworten

Hallo.

Es gibt sie Soll und Ist Liste die für den Betrieb wichtige ist die Ist-.liste. für die Bewertung.

Für die Diff. ist nachgeschaut werden, ob es normaler Schwund ist, oder Diebstahl und die Werte.

Die Listen müssen dann ausgeglichen werden. Dier Soll Listen werden beim nächsten mal die Vortrag für die Sollisten und die Zu- und Abgänge.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich gehe davon aus, auf der Bestandsliste ist der SOLL-Wert erfasst, auf der Inventurliste wird der IST-Wert festgestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass damit die Frage gelöst ist. Es müsste noch einen weiteren Beleg/Liste geben, mit dem man die Bestandsdifferenz bucht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich weiß nur davon es kann aber auch mehr geben, was wäre das in dem fall btw wie sollte man dann vorgehen ?

naja, die Mengendifferenz müsste gebucht werden. Das geht aber nicht auf der Bestandsliste oder Inventurliste. Das ist ein separater Beleg. Wenn es jedoch mit einem Vermerk auf der Bestandsliste getan ist, soll es mir recht sein. Kommt halt immer auf den Wert an, der dahinter steckt.

Was wäre zb ein seperater Beleg in diesem Fall ?

@chromematsixx

Im einfachsten Fall ein formatloses Dokument, auf dem der Buchungssatz steht

Gehts um ein bestimmtes System?

Wenn du Differenzen feststellst, prüft du diese normalerweise durch nachzählen nach.

Sollte sich die Differenz bestätigen, musst du sie in deinem Bestandssystem ausbuchen, anschließend natürlich auch wertmäßig im Buchhaltungssystem.

In der Prüfung haben wir nur eine Bestandsliste und Inventurliste, also wenn ich differenzen feststelle soll ich sie dann in der Bestandsliste einfach verändert ohne es irgendwie zu vermerken ? Und danke für die antwort

@chromematsixx

Würde ich vermutlich so machen, bzw. einen Vermerk dazu schreiben, dass der Bestand aufgrund Inventurzählung korrigiert wurde.

@chromematsixx

Ich gehe davon aus, auf der Bestandsliste ist der SOLL-Wert erfasst, auf der Inventurliste wird der IST-Wert festgestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass damit die Frage gelöst ist. Es müsste noch einen weiteren Beleg geben, mit dem man die Bestandsdifferenz bucht.

Klaut mein Chef?

Hallo, ich habe da ein Problem und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich arbeite seit einiger Zeit in einer Videothek. Leider wird dort nicht wirklich transparent gearbeitet, d.h. wenn ein Kunde einen Verleihfilm kaufen will, dann können wir das im PC nicht ändern und einbuchen, sondern wir sollen den Film (nach Rücksprache mit dem Chef) kassieren, das Geld unter die Kasse legen und er bucht das dann später. Leider kommt es dann vor, dass der Film nicht gebucht und das Geld verschwunden ist. Das gleiche haben wir beim Verkauf von Postern. Diese werden verkauft, das Geld in einen Umschlag unter die Kasse gelegt und füt jedes verkaufte Poster wird ein Strich gemacht. Die Striche sind da, aber es fehlt plötzlich aus dem Umschlag Geld. Der Chef sagt nun, dass einer von uns klaut. Ich weiß nur, dass ich es nicht bin, aber leider kann ich den Chef nicht ausschließen, denn sein Verhalten ist schon recht sonderbar und nicht nachvollziehbar, denn einmal hat ein Kunde einen Film gekauf, worauf 12,80€ standen. Beim Einbuchen in die Kasse hieß es 9,80€. Also hat die Kollegin den Chef angerufen und gefragt, welcher Preis richtig sei. Als Antwort bekam sie: Rechne die 12,80€ ab, pack die 9,80€ in die Kasse und die 3,-€ in einen Umschlag, das zahlt der Chef dann so mit ein. . Die Kollegin hat an dem Tag auch den Kassenabschluss gemacht und sich den Betrag, der eingezahlt werden sollte aufgeschrieben und mit der Einzahlung verglichen. Die 3,-€ tauchen nicht auf und sind weg. Gerne bedient der Chef sich auch mal an unserer Trinkgeldkasse, wenn er mal wieder einen Parkschein braucht. Haben wir mal eine Kassendifferenz, was im Einzelhandel mal vorkommen kann (ich spreche da nicht von Unsummen, aber mal ein paar Cent oder auch mal 1-2 Euro) müssen wir das aus unserer Trinkgeldkasse (und wenn da nicht genug drinn ist aus unserer Privatkasse) zahlen. Auch Differenzen (nach einer Inventur) beimBestand von Süßigkeiten oder Getränken müssen wir aus der Trinkgeldkasse zahlen. Dieses ist uns gesagt worden, da wir bei einem Kunden den Verdacht hatten, dass er Kaugummies geklaut hat. Wie gesagt, es ist echt eine blöde Situation und ich weiß nicht, wie ich meine Unschuld beweisen soll und wie ich herausbekomme, wer nun das faule Ei ist. Jeder arbeitet seine Schichten alleine und somit ist es schwer da etwas rauszubekommen. Wäre schön, wenn der eine oder andere eine Idee hätte, denn mir sind meine langsam ausgegangen. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass ich meinem Chef zu gewissenhaft arbeite und somit eigentlich solche Mauscheleien nicht mehr so einfach sind. Habe daher Angst, dass er versucht mir was anzuhängen. Das hat er schonmal bei einem Kollegen gemacht, der gekündigt hat. Da fehlten plötzlich 12,-€ aus der Trinkgeldkasse. Ich kenne diesen Kollegen privat auch ganz gut und weiß, er war es nicht, doch der Chef schuldet ihm noch Lohn von drei Tagen. Diesen bekam er nicht mit den Worten: Paßt schon so.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?