Internetbetrug durch Email

5 Antworten

Oh, das ist eine Hydra... wenn du einen Kopf abschlägst, wachsen drei neue nach. Das kann man kaum eindämmen, solange da noch Menschen drauf reinfallen. Aber ja, du hast recht, das gehört eigentlich bestraft.

Mahnungen kommen NIE per Mail.

Die Dateianhänge in Fakemails dieser Art SIND IMMER GEZIPT, damit man nicht anhand der Dateiendung erkennen kann, um was es sich wirklich handelt. Es sind immer Trojaner, die deinen Rechner ausspionieren wollen.

Nicht eine Sekunde drüber nachdenken, sondern löschen. Fertig.

Ja, das habe ich mir auch gedacht.

Ich gehe mal davon aus, das dieser Trojaner/Virus eher für Windows geschrieben ist und er auf meinem Mac nichts anrichten könnte, trotzdem habe ich die Datei nicht geöffnet und lasse sie grade per Onlinescanner durchsuchen.

Löschen will ich sie nicht, mir geht es hierbei auch darum, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden!

@MrJemandniemand

Keine Chance. Das sind vielleicht irgendwelche Banden von Russen oder Ukrainern oder Georgiern oder Brandenburgern, die in Spanien oder Venezuela oder Nigeria oder Castrop-Rauxel sitzen und von da aus auf der ganzen Welt trojanerverseuchte PCs steuern, welche diese Mails verschicken.

Die könnte höchstens Interpol zur Rechenschaft ziehen und auch die kriegen's nicht auf die Reihe.

Bei der Polizei anzeigen, ganz einfach !

Drucke es aus und frage mal bei der Polizei nach. Vielleicht können die dir auch sagen, wer sonst zuständig sein könnte. Es sollte auf jeden Fall gemeldet werden.

Das ist richtig und auch so ziemlich die einzige Möglichkeit. ABER: Es bringt nichts. Die sind derart weit anonymisiert, verschicken über gehackte Mailkonten oder gehackte Computer, da findet man so gut wie nie heraus, wer am Ende sitzt. Der Polizist wird womöglich die Strafanzeige aufnehmen, wirklich zu einem Ergebnis wird das aber kaum kommen. Ist leider so.

Prinzipiell ist das ein Betrugsversuch.

Du kannst das zur Anzeige bringen, bzw. erst mal eine Zeugenaussage machen. Dann wird sich zeigen, ob es sinnvoll ist, weitere Schritte einzuleiten.

E-Mail Betrug mit Zahlungsaufforderung - Firma ist mir unbekannt -auch bei Google nicht gefunden!

Hallo,

ich habe eine E-Mail von der Firma LudwigNet GmbH, Altena, DE834711255 erhalten, in der sie mich zur Zahlung von 704,21 € aufgefordert werde, die ich angeblich der Firma Comtech schulden soll. Bei Google ist ebenfalls keine der Firmen ein Begriff.

Ich habe weder von der einen, noch der anderen Firma je gehört und der Anhang (ein gezipptes Dokument), lässt sich natürlich nicht öffnen. Wobei ich auch die Vermutung habe, dass das ganz gut so ist, hinsichtlich Viren etc.

Soll ich die Aufforderung einfach ignorieren oder soll ich Widerspruch einlegen? (Habe nicht einmal ein Postadresse!) Und da es bisher keienrlei Infos über diese Betrüger gibt, würde ich dies gerne auch an die Behörden weiterleiten. Kann mir jemand sagen, wo der Sachverhalt besser aufgehoben ist? Bei der Polizei oder der Vebraucherzentrale?

Anbei noch die Email (mein vollständiger Name war korrekt):


Verehrte(r) Kunde/Kundin Sxxxxx Sxxxx,

Bearbeitungsnummer: AZ215902294 Mitgliedsnummer: 07404406 Sxxxxx Sxxxxx

in aufgeführter Angelegenheit haben wir Sie bereits mehrfach schriftlich zur Zahlung gebeten und auf die schwere Folgen einer Nichtzahlung hingewiesen. Sie haben bisher nicht bezahlt.

Wir hatten bereits angekündigt, den Saldo an verschiedene Wirtschaftsauskunfteien zu melden, die Voraussetzungen nach dem BDSG sind erfüllt. Als nächstes werden wir beim zuständigen Gericht einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen Sie anstreben und anschließend die Zwangsvollstreckung betreiben. Dadurch entstehen weitere sehr hohe Kosten und Unannehmlichkeiten für Sie.

Bezahldetails und Stornierungs- Möglichkeiten finden Sie im Anhang.

Deine Bestellnummer: 78675082084 bei Comtech AG 704,21 Euro

Bitte ersparen Sie sich weitere Unannehmlichkeiten und Kosten und begleichen Sie sofort die beigelegte Rechnung.

Mit besten Grüßen

LudwigNet GmbH Altena DE834711255 Julius Wolf


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

...zur Frage

mahnung, amazon AG? was soll ich tun, bitte schnell

Habe ohne was auf Amazon bestellt zu haben diese Mail bekommen:

Sehr geehrter Kunde **

das von Ihnen vorliegende Bankkonto ist nicht hinreichend gedeckt um die Kontoabbuchung auszuführen. Sie haben eine nicht beglichene Forderung bei der Firma Amazon AG.

Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandenen Gebühren von 52,33 Euro zu bezahlen. Wir erwarten die Zahlung inbegriffen der Zusatzgebühren bis spätestens 10.02.2015 auf unser Konto.

Es erfolgt keine weitere Erinnerung oder Mahnung. Nach Ablauf der Frist wird die Akte dem Staatsanwalt und der Schufa übergeben. Eine vollständige Kostenaufstellung, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigefügt. Für Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums.

Namens unseren Mandanten ordnen wir Ihnen an, die offene Gesamtforderung schnellstens zu begleichen.

Mit verbindlichen Grüßen

Beauftragter Rechtsanwalt *

Die Namen hab ich rausgemacht, komischerweise hatten sie meinen Namen?

jedenfalls wüsste ich nicht das ich irgendwas bestellt habe, es steht auch ind er mail nicht drin was es denn sein soll was ich bestellt habe. Ich wusste nichtmal dass ich einen amazon account habe... habe ich eigentlich nicht?

Ein Anhang ist dabei... leider... und ich war so blöd und öffne ihn auch noch, dachte vielleicht seh ich da was ich angeblich bestellt habe... dachte erst da habe jemand über mein account was bestellt. Als ich die zip datei geöffnet habe kam nur ein Fehler.

Was soll ich tun? Bezüglich der Mahnung? nichts? oder mal den anwalt fragen? Und wegen der Fehlermeldung?

Dankeschön im Vorraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?