Internetbetrug - zivilrechtliche Ansprüche

4 Antworten

Du musst selbst aktiv werden und deine Ansprüche zivilrechtlich durchsetzen. Am besten geht das mit Hilfe eines Anwalts. Wenn es um einen Betrag unter 5.000,00 EUR geht, kannst du aber auch allein auf Zahlung klagen.

Ob du Chancen auf dein Geld hast, hängt davon ab, ob bei dem Betrüger etwas zu holen ist. Ist der nicht zahlungsfähig, bleibst du im schlimmsten Fall auch auf den Prozesskosten sitzen. Hast du vielleicht eine Rechtsschutzversicherung?

Die Staatsanwaltschaft hat durch die Einstellung nichts mehr damit zu tun - es wird kein Strafverfahren geben. Du mußt Deine Ansprüche selbst gegen den Täter zivilrechtlich durchsetzen.

Die Frage ist aber ob sich das lohnt, denn Du mußt die Gerichtskosten und auch etwaige Anwaltskosten zunächst selbst tragen. Um welche Summe handelt es sich denn?

Durch eine Anzeige einer begangenen Straftat bekommt man kein Geld, sondern informiert die Behörde nur, dass eine Straftat begangen wurde. Einen etwaiger Schaden bekommt man nur über den Zivilweg ersetzt.

Sie müssen selbst aktiv werden. In diesem Fall wird wohl nur ein Rechtsanwalt mit der Durchsetzung ihrer Ansprüche helfen können.

Was möchtest Du wissen?