Inkassoproblem?

5 Antworten

Im Impressum steht eine ladungsfähige Anschrift. Kündigung beweisbar hin, fertig.

Ob die bisher aufgelaufende Forderung statthaft ist, ist eine andere Frage.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

versehentlich falsche Bankdaten

...

das Unternehmen kann auch eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Betrugs erstatten ....

Könnte jemand mir so ein Kündigungsschreiben schciken etc. Würd gerne einen Schlussstrich zeihen. Habe mal geschaut. Bereits mehrere Mahnung im Postfach. Wenn ich kündige und schreibe das ich mich versehentlich angemeldet hab (weil ich es nie benutzt hab will ich eigentlich keinen Cent bezahlen ) würd das klappen?

Beenden kannst du nur es nur indem du es bezahlst. Alles andere wird dir nur weitere Kosten und Ärger einbringen, wenn Dir ein Mahnbescheid ins Haus flattert.

Mahnbescheiden kann man mit einem Kreuz widersprechen.

@kevin1905

Dann kommt es zu einem Gerichtsverfahren und was dann? Er hat sich angemeldet, sogar falsche Daten angegeben, sieht nicht gerade gut aus.

@Amnesius

Nicht zwingend.

Nur wenn

  1. Der Gläubiger meint seinen Anspruch beweisen zu können
  2. Er bereit ist die Verfahrenskosten vorzuschießen.

Und ob das hier der Fall wäre, lässt sich anhand der spärlichen Informationen nicht beurteilen.

@kevin1905

und wenn er am Ende unterliegt darf er den ganzen Spaß bezahlen und ich denke die werden das sehrwohl beweisen können, die machen das schließlich nicht seit gestern.

@Amnesius

Die meisten solcher Forderungen sind haltlos.

  • Verstoß gegen PAngV
  • Buttonlösung nicht korrekt umgesetzt
  • Fehlerhafter oder unterbliebene Widerrufsbelehrung
  • ggf. Minderjährigkeit des Vertragsaprtners.

Das wissen wir alles nicht also können wir nur mutmaßen. Warum denkst du wohl hat die VBZ u.a. schon ElitePartner oder Parship abgemahnt?

@kevin1905

Die meisten haben mittlerweile Ihre Hausaufgaben gemacht und Ihre Webseiten den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend angepasst. Er könnte es aussitzen und mit einem blauen Auge davonkommen oder es kommt am Ende küppeldick indem er die ganze Show bezahlen darf, das wird dann bitter.

" Aussitzen " auf keinen Fall bezahlen... du solltest aber die Angelegenheit " bestreiten " mit Einschreiben und Rückschein und Widerspruch einlegen! dann sind die anderen am Zuge...  und natürlich Anzeige bei der Polizei !

Was möchtest Du wissen?