INKASSOKOSTEN IN DIESER HÖHE ERLAUBT?

2 Antworten

Ganz grundsätzlich und vorab: Bei konzerninternem Inkasso findet gemäß §2 RDG keine Rechtsdienstleistung statt. Dementsprechend belaufen sich die Inkassokosten ganz grundsätzlich auf 0,00€.

Dem Inkasso standen also nur die 50€ aus den Beiträgen zu. Mehr nicht bzw. ansonsten nur Briefporto, Zinsen und (sofern die Adressänderung nicht mitgeteilt wurde) eine Adressauskunft. Bezahle dies. Ergänzend empfehle ich folgendes Schreiben:

"Wertes Inkasso. Ich habe mich zwischenzeitlich informiert. Ich weise die Inkassokosten und die Rateneinigungsgebühr als frei erfunden mit Blick auf ihre Konzernabhängigkeit zurück. Ich habe soeben die 50€ Hauptforderung ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht überwiesen. Dazu abgemessene Kosten für Briefporto und Zinsen und Adressauskunft. Ich diskutiere nicht, ich lasse mich nicht einschüchtern. Sollten Sie mich weiterhin belästigen, weiß ich mich zu wehren (negative Feststellungsklage, Strafanzeige wegen Nötigung und Beschwerde beim Aufsichtsgericht). Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien. Einem gerichtlichen Mahnbescheid werde ich widersprechen."

---

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen bitte per Freundschaftsanfrage.

Woher ich das weiß:Hobby – Mitglied AK Inkassowatch, jahreslanges Studium

Sei froh, dass es nur 65 Euro sind. Einer dieser Winkeladvokaten verlangte von mir mal gleich satte 300 Euro Einigungsgebühr, für eine Schuld von knapp 1000 Euro. DAS nenne ich Wucher.

Wenn ich dir einen Rat geben kann: Schließe kein Ratenzahlung ab. Die Forderung ist klein, die kannst du sicherlich innerhalb der nächsten 4 Wochen zammtreiben. Du schreibst in einem förmlichen Brief nun, dass du die Rechnung innerhalb eines Monats vollständig begleichen wirst.

Da kommen zwar noch Bettelbriefe in der Zeit, aber normalerweise geben dir Inkassos noch 4-5 Monate Zeit, bis da ein gerichtlicher Mahnbescheid einflattert. Und selbst ein gerichtlicher Mahnbescheid, käme dir noch billiger als 65€ (wären so knapp 30€?)

Verzichte auf die Ratenzahlung und warte einfach. Da passiert so schnell nix. Wenn du innerhalb von 30 Tagen zahlen kannst, passt alles.

Edit: Wichtig: Alles auf einmal zahlen, jede Teilzahlung kann nämlich als Einverständnis zur Ratenzahlung gewertet werden.

Darum geht es nicht... Ich stellte eine Rechtsfrage... Werde es nicht riskieren einen Titel beim Gricht zu bekommen, nur weil ich warte!!!!

@Martin818

Da gibt man dir einen Rat und das ist der Dank dafür. Wie unverschämt.

Dann zahl doch deine Gebühr! Ja! Sie ist rechtens!

Und einen Titel kriegst du auch nicht, wenn du innerhalb der zwei Wochen Frist des Mahnbescheides zahlen würdest! Der Titel kommt erst mit dem Vollstreckungsbescheid!

@Martin818

Du scheinst Beratungsresistent zu sein.

@HihiHohoHiHo

text vorher lesen

Was möchtest Du wissen?