Inkassobüro rückt Vollstreckungstitel nicht raus - Rechtsanwalt eingeschaltet - 2 Fragen dazu

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. In Berlin muss man nicht herumtelefonieren, denn Berlin hat das Amtsgericht Wedding als Zentrales Mahngericht. das ist das einzige Gerichter, wo Forderungssachen landen.

  2. Natürlich reicht es, wenn das Inkassobüro sagt, dass es keine Forderungen mehr hat. Eine notarielle Bestätigung wäre nur erforderlich, wenn die Forderung aus einer notariellen Urkunde heraus bestehen würde.

  3. Wenn Du schon einen Anwalt beschäftigst, dann lass es ihn machen udn funke ihm nicht dazwischen.

Danke für Deine Antwort =)

Zu 2.: Mir geht es darum, dass ich Angst habe, dass das Inkassobüro irgendwann den Titel weiterverkauft und ich dann irgendwann nach einigen Jahren erneut bezahlen muss. Das kann ich nnur verhindern, wenn der Titel nicht mehr bei meinem Gläubiger ist bzw wenn ich eine öffnetlich beglaubigte Anerkenntnis habe, dass die Schuld erloschen ist, oder?

Zu 3.: Ok, ich versuche, ihm zu vertrauen.

@Fear24

Wie bereits gesagt : Wenn Du das Erledigungsschreiben aufbewarst kann nichts passieren

Die negative Feststellungsklage dient imho dazu, deinen Status bei Schufa etc zu bereinigen. Wenn er nur auf Herausgabe klagt, ist damit deine Schufa noch nicht sauber.

Und ich glaube, das so ein erwirkter Titel auch irgendwann nicht mehr einklagbar ist (ich weiß aber nur sicher, dass das bei Schulden aus einer verweigerten Schadensersatzleistung so ist).

Was das rumtelefonieren betrifft: die Auskunft bekommt er ganz sicher, keine Sorge, eventuell dauert das nur ne Weile, weil das ganze seitens des Gerichts ja schon abgeschlossen sein dürfte.

Ich stand zum Glück nie in der Schufa drin. Das weiß mein Rechtsanwalt auch. Das Inkassobüro hat mich nie bei der Schufa gemeldet. Meinst du, ich kann erstmal beruhigt ins Wochenende gehen und meinem Rechtsanwalt vertrauen?

@Fear24

Ja :)

Davon geh ich aus. Momentan gibts keinen Grund, sich Gedanken zu machen.

@user2497

Ok, dankeschön =) Dann versuche ich nun über das Wochenende nicht mehr über das Thema nachzudenken und vertraue meinem Rechtsanwalt, dass er das Richtige tut =)

Übrigens ist der Titel leider 30 Jahre gültig, wenn er nicht entwertet wird =( Für den Fall der Fälle, dass irgendwann erneut versucht wird zu vollstrecken: Meinst du, meine Kontoauszüge und das einfache Erledigungsschreiben meines Gläubigers wären auch in 10 Jahren noch Beweis genug, dass ich die Forderung aus dem Titel bereits gezahlt habe?

@Fear24

Ein Inkassobüro bekommt einen Auftrag von einem Gläubiger, wenn das Inkassobüro mit Mahnungen nicht weiter kommt, kann es entweder den Auftrag zurück an den Gläubiger übergeben oder gerichtliche Schritte einleiten Wenn sich der Gläubiger nach dem er ein Inkassobüro beauftragt hat, mit dem Schuldner einigt, hat das Inkassobüro keinen Auftrag mehr, kann also im Grunde auch nicht mehr handeln (in meinem Fall haben 2 Büros vom Gläubiger die Meldung bekommen: ist bezahlt, und danach kam nie wieder was). Es wäre anders gelastet wenn die jetzt weiter fordern würden oder du gerade mitten in einem weitern Pfändungsanlauf stecken würdest. So aber macht das Inkassobüro ja gerade nichts aktives, die sind halt nur sehr trantütig und wollen nicht rausrücken mit den gewünschten Dokumenten.

Würden die jetzt in ein paar Jahren zu einer neuen Vollstreckung ansetzen, dann reagierst du eben einfach mit deinem Schreiben darauf, das dir bestätigt, dass der Gläubiger dieser Forderungen gegen dich als bereits getilgt angesehen hat. Und damit kannste die Vollstreckung anfechten, solange da nicht andere Kosten vollstreckt werden sollen (was ja nicht der Fall ist). Und dann musst du auch niemanden ohne irgendwelche Durchsuchgbeschlüsse (die sie sich sowieso nicht holen!) reinlassen.

aber wie gesagt: die werden das nciht nochmal vollstrecken, die Forderung ist beglichen, damit hätten die die Kosten zu tragen, das wär Schmarn, werden sie nicht tun ;)

@user2497

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Deine Meinung beruhigt mich wirklich sehr =)

@Fear24

:)

Ich wünsch dir ein schönes Wochenende.

Man muss die Probleme nehmen, wie sie kommen.

Lohnt nicht, sich vorher fertig zu machen mit so Überlegungen wie "aber in 10 Jahren..."

In 10 Jahren hast du vielleicht in Lotto gewonnen oder nem Milliardär das Leben gerettet, dann ärgert dich das Inkasso nicht mehr, nur noch die mit solchen Sorgen verschwendete Zeit ;)

Was möchtest Du wissen?