Inkasso will Geld , Kündigung erhalten und Leistungen abgestellt?

5 Antworten

Also hier sind mehrere Punkte die man beachten muss.

  1. Der Telefonanbieter kann dir fristlos kündigen bzw. den Anschluss sperren sobald die Summe der Ausstände - ohne Inkassokosten oder sonstigen externen Kram - mind. 75,- € betragen.
  2. Sperre bzw. Kündigung muss mit Hinweis, dass man Rechtsschutz vor den Gerichten suchen kann mind. 2 Wochen vorher angekündigt werden.
  3. Sind Punkt 1 und 2 gegeben, so darf die fristlose Kündigung ausgesprochen werden, wenn du deine vertraglichen Hauptpflicht (das pünktliche Zahlen der Rechnung) schuldhaft nicht nachkommst.
  4. Im Falle einer fristlosen Kündigung hast du Schadenersatz zu zahlen. Gerichte sagen hier 50% der Fixkosten bis Ende des regulären Vertragszeitraums. Hattest du also z.B. 20,- € Kosten im Monat und noch 12 Monate Laufzeit so können 12 x 20,- x 50% = 120,- € Schadenersatz von dir gefordert und auch durchgesetzt werden.

Inkasso Zahl ich nicht.

Verlangt auch keiner, außer die Inkassoleute selbst.

Zahle für den Juli den halben Betrag direkt an die Telefongesellschaft. Dem Inkassobüro schickst du eine Mail - besser noch Fax - dass die Forderung beglichen ist, du deren Gebühren bestreitest und du keine weiteren Zahlung leisten wirst.

Dann kommen noch 2 böse Drohbriefe und wenn du die tapfer ignorierst, ist Ruhe.

Wurde dir fristlos gekündigt, weil du mit Zahlungen im Rückstand warst?

Dann ist es grundsätzlich möglich, für die Restlaufzeit Schadenersatz zu fordern (max. 50% der Grundgebühren).

Wende dich am besten direkt an den Anbieter und fordere eine genaue Aufstellung an. Das Inkassobüro ignorieren und auch nicht daran verweisen lassen

Ja leider. Ich habe seit ein paar Monaten ein finanziellen Engpass. Ich habe den Vertrag bereits selber gekündigt zum 31.7.2015, auch das habe ich Schriftlich bestätigt bekommen. Wenn ich für den Juli zahlen muss, dann ist das so, aber komplett?

@immerhin

Wie Frannecl sagt - für Juli die Hälfte - Inkassokosten streichen.

Ja, den Juli musst du noch zahlen, da der Internetanbieter auch die Kündigungszeit dazu rechnet (Mahngebühren etc.. )

Das Inkassobüro arbeitet auch nicht umsonst.

An deiner Stelle kontaktiere deinen Internetanbieter und erkundige dich nochmals. Kann sein, dass sich bei deiner Zahlung und dem Auftrag an das Inkassobüro was gekreuzt hat.

Klar arbeiten die nicht umsonst aber die Kosten hat der zu tragen welcher es beauftragt hat - das ist in der Regel nicht der Schuldner ;)

Doch - das Inkassobüro arbeitet in solchen Fällen meist umsonst - sogar im doppelten Sinne.

wenn sie dir kündigen mussten, kann es schon sein

das ist dann keine bezahlung für leistung, das ist schadensersatz, dass der vertrag nicht bis xy geführt werden konnte, wie bei vertragschluss vereinbart



Was möchtest Du wissen?