Inkasso wegen falscher überweisung bezahlen?

5 Antworten

Wahrscheinlich stand auf der Rechnung das über PayPal bezahlt wird. Das wirst du übersehen haben. Ruf nun erst einmal beim Verkäufer an, er hat das Geld ja doppelt bekommen, sprich, er muß es zurücküberweisen. Rede auch einmal mit PayPal und erkläre den Sachverhalt. Damit solltet ihr schon zu einer vernünftigen Lösung kommen.

Ja ich hab das vielleicht übersehen aber ich hab es ja überwiesen ist ja nicht so das ich es nicht zahlen wollte ich versteh das nicht warum die so dumm beim Inkasso sind und das nicht verstehen und auf das Geld bestehen

@Rudi1190

Weil PayPal das Geld auch überwiesen hat und dies nun von dir fordert. Du wirst es auch bezahlen müssen, weil die Forderung zu Recht besteht. Du kannst nur dein Geld vom Verkäufer zurückfordern. Schade um die unnützen Kosten.

@Plattenspeeler

weil die Forderung zu Recht besteht

Nein, das tut sie gerade nicht. Lies mal BGB §407. Solange nicht ausdrücklich angezeigt wurde, dass Paypal die Forderung aufgekauft hat, darf man schuldbefreiend an den alten Gläubiger (den Händler) zahlen. Das müssen Paypal und der Händler untereinander klären.

IM übrigen hat man da nichts übersehen. Seit wenigen Wochen tauchen diese Problemfälle in verschiedenen Foren plötzlich auf. Da hat Paypal etwas nicht im Griff oder aber die Händler. Irgendeine neue Bezahlart. Der Käufer ist jedoch nicht derjenige, der hier einen Fehler gemacht hat. Er ist den Weisungen des Verkäufers gefolgt und hat korrekt gehandelt.

@mepeisen

Die Abtretung war ja schon damit "angezeigt" dass der Käufer den Kauf auf Rechnung über PayPal gewählt hat.

Die schuldbefreiende Zahlung kann somit NUR an PayPal erfolgen.

Der TE muss vom Verkäufer (nachweisbar, am besten mit Einschreiben/Rückschein) seine fälschlich getätigte Überweisung zurückfordern und an den Zahlungsdienstleister zahlen.

Warum legt der Verkäufer dann seine Konto Daten mit Rechnung rein wenn es an PayPal gehen müsste.

Die Frage würde ich mir genauso stellen.  Steht denn auf der Rechnung irgendein Hinweis, das du nicht die angegebene Bankverbindung benutzen sollst oder darfst? Im Moment würde ich dich einfach mal an die Verbraucherzentrale verweisen. Vielleicht kannst du dich auch hier noch an das Forum wenden: http://www.e-recht24.de/

Im Grunde ist es aber viel einfacher: Paypal kann nicht fordern, was der Händler längst hat. Wenn der Händler zur Zahlung auffordert, obwohl er das nicht durfte, weil Paypal schon bezahlt hat, dann hat der Händler einen Fehler gemacht, nicht der Käufer. Auf keinen Fall muss man doppelt bezahlen.

In diversen Foren tauchen seit wenigen Wochen diese Geschichten auf. Das scheint mir ein neues Feature zu sein, was entweder Paypal oder die Händler absolut nicht im Griff haben.

Ich würde hier hart bleiben, denn die Zahlung an den Händler war schuldbefreiend. Das ergibt sich aus dem BGB. Solange die Abtretung an Paypal nicht ausdrücklich angezeigt wurde, kann man stets auch schuldbefreiend direkt an den Händler zahlen. Paypal muss das akzeptieren und Paypal muss sich das Geld selbst vom Händler zurückholen.

@mepeisen

Die Abtretung war ja schon damit "angezeigt" dass der Käufer den Kauf auf Rechnung über PayPal gewählt hat.

Die schuldbefreiende Zahlung kann somit NUR an PayPal erfolgen.

Der TE muss vom Verkäufer (nachweisbar, am besten mit Einschreiben/Rückschein) seine fälschlich getätigte Überweisung zurückfordern und an den Zahlungsdienstleister zahlen.

Warum legt der Verkäufer dann seine Konto Daten mit Rechnung rein wenn es an PayPal gehen müsste.

Warum weißt du nicht mehr ob du via Paypal bezahlt hast oder nicht. Normalerweile steht dann auch ein Vermerk auf der Rechnung, dass er Betrag über Paypal bezahlt wurde...

Muss ich das bezahlen oder wie komm ich da jetzt raus ich meine ich hab ja bezahlt nur war es falsch laut denen ist ja nicht so das ich es nicht zahlen wollte Bitte um Hilfe

Inkassobüro ignorieren.

Hast du das Paket jetzt zweimal bezahlt, oder hast du dir dein Geld über paypal wieder geholt?

Ich bin 25 

ich hab mir irgendwie nichts dabei gedacht weil da eben die Rechnung drin lag also hab ich es dahin überwiesen 

Ja es wurde 2 mal bezahlt einmal von Paypal und einmal von mir

@Rudi1190

Dass Paypal dem Verkäufer Geld überweist ist nicht dein Problem. Paypal kann es nicht von dir zurückfordern, denn du hast schuldbefreiend an den Verkäufer bezahlt. Das Problem muss Paypal selbst mit dem Verkäufer lösen. Meinetwegen muss Paypal den Verkäufer rausschmeissen, weil er gegen irgendwelche vertraglichen Absprachen zwischen Paypal und ihm verstoßen hat. Aber dich braucht das nicht zu kümmern.

Ich würde dem Inkasso folgendes schreiben: "Ich bin nicht verantwortlich dafür, dass Paypal dem Verkäufer Geld schenkt. Ich habe vom Verkäufer eine Rechnung bekommen und diese überwiesen. Meine Überweisung war schuldbefreiend. Wenn Sie mich nicht in Ruhe lassen und Paypal weiterhin eine doppelte Zahlung von mir fordert, werde ich sie anzeigen wegen Nötigung und Betrugs. Wenden sie sich an den Verkäufer, der hat das Geld einfach doppelt eingesteckt."

Nach Deinem Kauf hast Du doch eine email erhalten, dass Du bis zu 14 Tagen nach Wareneingang an Paypal zahlen sollst:

http://ocsnext.ebay.de/ocs/sr?searchstring=Kauf+auf+Rechnung

einmal 10: Jetzt haben Sie 14 Tage Zeit, um das Geld an PayPal zu überweisen. Damit haben Sie genug Zeit, sich den Artikel vorher anzusehen und zu prüfen. Die zugehörigen Bankinformationen von PayPal finden Sie in Mein eBay und in den E-Mails von PayPal zu ihrem Kauf.

einmal 7: Jetzt haben Sie 14 Tage Zeit, um das Geld zu überweisen. Damit haben Sie genug Zeit, sich den Artikel vorher anzusehen und zu prüfen.

Die Rechnung dürfte auch einen entsprechenden Hinweis enthalten haben.

Erklärt nicht, warum der Händler eine eigene Rechnung beilegt und der TE nun doppelt zahlen soll.

@mepeisen

Habe ich aber geschrieben:

"Die Rechnung dürfte auch einen entsprechenden Hinweis enthalten haben."

Ich finde Rechnungen, auch quittierte oder mit Zahlung durch .... versehene, schon wichtig für meine Garantie- / Gewährleistungsansprüche.

Bist du überhaupt schon 18, um Kaufverträge abschließen zu können?

Was möchtest Du wissen?