inkasso frage telefonvertag?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich vermute mal, die 37€ sind berechtigt. Zudem vermute ich, dass es mal einen Mahnbrief gab, richtig?

Dann solltest du die fehlenden rund 8€ plus rund 1,50€ noch bezahlen. Die 1,50€ sind für Briefporto und Zinsen. Im Verwendungszweck ergänzen: "Nur HF + Zinsen + Briefporto".

Ansonsten vermute ich mal, dass die Adresse bekannt war über den Mobilfunkvertrag, richtig? Dass die also nicht ermitteln mussten, wo du wohnst. Oder bist du umgezogen und die kennen deine aktuelle Adresse nicht? Dann noch maximal 10€ für eine Adressermittlung dazu packen.

Falls Rücklastschrift, dann nochmal rund 3 bis 5 € für die Bankgebühren.

die Nebenforderung der Auftragsgeberin beträgt 11 Euro

Wäre frei erfundener Quatsch bzw. darf sich maximal auf eine Adressauskunft und Briefporto für die Mahnungen beziehen, sowie Rücklastschrift. Natürlich nur, wenn nötig.

Die Ermittlungsauslagen betragen 0,8 Euro

Klingt nach frei erfundenem Quatsch.

Die Inkassovergütung beträgt 59,40 Euro

Auch das ist im Masseninkasso frei erfundener Quatsch.

Woher ich das weiß:Hobby – Mitglied AK Inkassowatch, jahreslanges Studium

Also bei der Nebenforderung bin ich mir nicht sicher habe schon 2 Briefe vom Inkasso bekommen.

@geniusspigen

Soll ich einfach 9,5 Euro überweisen ?Bin ich dann aus der Sache raus ?

@geniusspigen

Wenn die 29€ die Ursprungsforderung war, dann würde ich maximal noch 2-3€ überweisen. Keine 9€. Ist aber eher Geschmackssache.

@mepeisen

Ich habe per Post eine neuen Brief bekommen ,ich habe schon 49,26 Euro überwiesen jetzt bekomme ich

hautforderung: 37,22 Euro

Kosten: 40,6 Euro

Verzungszinsen 0,25

Zahlungseingänge 49,26 Euro

Restforderung: 37,81

Kann ich das ignorieren ?

@geniusspigen

hast du dem Inkasso einmalig das Ganze zurückgewiesebn? Wenn nicht, wäre ein guter Zeitpunkt. Ansonsten gilt: Brieffreundschaften ist etwas für Menschen, die man mag. Inkassos gehören nicht zu dieser Personengruppe.

Sprich: Einmalig reagieren, danach ignorieren, solange kein gerichtlicher Mahnbescheid kommt. Diesem dann widersprechen.

@mepeisen

Ich habe im verwendungszweck geschrieben ,dass ich nur die Hauptforderung und verzungszinsen übernehme . Ich habe 2 Zahlungen überwiesen und die Hauptforderung ist längst beglichen. Brauche ich also nichts weiter zu machen ,was meinst du ?

@geniusspigen

Ich würde es noch einmal klar stellen. Verwendungszwecke ignorieren diese Hauptschulabbrecher doch sowieso immer. Ich habe für solche Fälle folgendes Template:

---

Wertes Inkasso.

Ich weise die Forderung vollumfänglich zurück. Ich bestreite, dass sie jemals eine Rechtsdienstleistung erbringen. Stattdessen handelt es sich bei Ihrer Tätigkeit um echtes/unechtes Factoring im Sinne des BGH, 21.03.2018 - VIII ZR 17/17.

Es steht Ihnen frei, mir durch Vorlage des vollständigen mit Gläubiger geschlossenen Vertragswerkes, eines ausführlichen Tätigkeitsnachweises und eines Kontoauszuges, dass die Inkassokosten in meinem Fall vom Gläubiger bezahlt wurden, das Gegenteil nachzuweisen.

---

Damit verschiebt man die Diskussion auf einen sehr unbequemen wunden Punkt des Inkassos. Es wird dir nie den Vertrag mit dem Gläubiger vorlegen, denn dann müsste es zugeben, kostenlos zu arbeiten. Womit du nichts mehr schuldig bist. Bis heute hat der AK Inkassowatch keine Informationen darüber, dass ein Inkasso jemals geschafft hat, dann aus dieser Argumentationsfalle rauszukommen. Sie haben es nicht mal probiert.

Wenn die Hauptforderung tatsächlich berechtigt ist (du hast die Leistung bestellt und vollständig erhalten) und du mehrere Mahnungen ohne schriftlichen Wiederspruch oder Bitte um Zahlungsaufschub hast verstreichen lassen, dann würde ich den gesamten Betrag an die Inkasso Firma überweisen.

Eine Überweisung an Tchibo wird dir vermutlich jetzt nicht mehr weiter helfen, weil Tchibo seine Forderung an dich schon an das Inkassounternehmen abgetreten hat.

Als Verwendungszweck solltest du die Referenznummer auf dem Inkassoschreiben verwenden.

Würdest du auch die Inkassogebühren bezahlen ?

@geniusspigen

Auch wenn ich es selbst hasse Gebühren für Überziehungen, Strafzettel, vergessene Überweisungen oder Ähnliches zu bezahlen (ja, ist mir leider auch schon mal passiert) würde ich dir raten wirklich den gesamten Betrag zu überweisen um die Sache endgültig abzuhaken. Du hast bestimmt was aus der Sache gelernt und wirst so einen Fehler in Zukunft nicht mehr machen. Auch wenn es dich gerade wahnsinnig ärgert, versuche es als "Lehrgeld" zu sehen.

@eduard Nur der Forderungseinzug ist abgetreten. Forderungsinhaber ist nach wie vor Tschibo. Ist ja kein Factoring

Eine Überweisung an Tchibo wird dir vermutlich jetzt nicht mehr weiter helfen, weil Tchibo seine Forderung an dich schon an das Inkassounternehmen abgetreten hat.

Das ist ein Widerspruch in sich. Denn wenn die Forderung abgetreten ist, dürfen keinerlei gebühren mehr gefordert werden. Das Inkasso würde dann mit der Gebührenforderung sogar eine Straftat begehen (gewerblichen Betrug).

An wen ging die Zahlung und welchen Verwendungszweck im Überweisungsträger eingetragen ? Um was für eine Art Forderung / Gläubiger handelt es sich ? Lastschriftstorno ?

Die 29,73 Euro wurden an Tchibo überwiesen.Als Verwendungszweck nur die Rufnummer. Es geht um ein Mobilvertrag.

@geniusspigen

Die 29 ist die reine HF ? Kein Tschibo Mahngebuhr intus? Lastschriftrucklaufer ?

@EXInkassoMA

Ja die 29 Euro war eigentlich die Hauptforderung die ich überwiesen hatte an Tchibo. Jetzt ist das Geld beim Inkasso geladet. Ja das ist ohne die Mahgebühr,die ich eigentlich auch überweisen sollte , jetzt weiß ich nicht genau wie viel ich noch überweisen soll

@geniusspigen

Warte auf das nächste schreiben um zu sehen wie die verrechnet haben. Vermutlich wird gem 367 verrechnet. Kann man aber noch korrigieren

Was hast Du in den Verwendungszweck des Überweisungsträger eingetragen ?

@EXInkassoMA

In den Verwendungszweck den ich an Tchibo gesendet habe habe ich meine Telefonnummer als Verwendungszweck angegeben, mehr nicht.

@geniusspigen

Ich habe per Post eine neuen Brief bekommen ,ich habe schon 49,26 Euro überwiesen jetzt bekomme ich

hautforderung: 37,22 Euro

Kosten: 40,6 Euro

Verzungszinsen 0,25

Zahlungseingänge 49,26 Euro

Restforderung: 37,81

Muss ich jetzt noch was machen oder kann ich die Nachricht getrost ignorieren @EXInkassoMA

@geniusspigen

Die Post kam vom Inkasso Büro ?

@EXInkassoMA

Ja sogar von einer Sachbearbeiterin

Inkasso Brief wegen PayPal, Mahnungen landeten im Spam Ordner, was tun?

Hi,

habe ein kleines Problem und hoffe hier Hilfestellung bezüglich der Rechtslage zu finden. Habe heute einen Brief vom Inkasso mit einer Zahlungsaufforderung erhalten. Zunächst wunderte ich mich, weil mir sowas in der Regel nie passierte und ich immer brav und rechtzeitig zahle.

Musste zunächst alles genau lesen und dann erinnerte ich mich wieder. Ich kaufte am 12.11.2017 Druckerpatronen über eBay für 14,90€ mit PayPal, Kauf auf Rechnung. Hatte total vergessen zu zahlen. Ich bekam aber leider keine Zahlungserinnerung oder Mahnung. Erst durch den Brief heute wurde ich daran erinnert.

Checkte sofort meine E-Mails und fand nichts bis ich in den Spamordner geschaut habe und drei E-Mails bzw. Mahnungen dort fand. Habe in einem bericht gelesen, dass Mahngebühren seitens des Inkasso nahezu unmöglich durchzusetzen sind und habe demnach die Hauptforderung, Mahngebühren und Verzugszinsen mit Verwendungszweck an PayPal überwiesen. Ist dies so richtig oder bin ich verpflichtet die gesamte Summe zu bezahlen?

Die Drucker-Patronen kosteten 14,90€ und jetzt soll ich satte 56,67€ zahlen. Finde diese Forderung unverschämt und total unverhältnismaßig. Der Brief wurde am 30.12 verl. und die Zahlung soll spätestens am 04.01 auf deren Konto sein. Wie stellen die sich das vor? Es waren Feiertage dazwischen und der Brief kam erst heute Nachmittag bei mir an. Wieso so wenig Zeit zum zahlen? Quasi 2 Tage, um die Forderung an das Inkasso zu überweisen. Soll ich jetzt die Differenz an das Inkasso überweise, weil ich die Hauptforderung samt Mahngebühren an PayPal überwiesen habe oder wie gehe ich vor?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?