Inhalt eines Portemonnaies?

4 Antworten

Da gibt es viele Lesarten. Kommt halt drauf an, was so drin steckt ^^

Ich habe ziemlich viele Karten drin, allerdings nicht nur Bankkarten. Der Führerschein und der Ausweis sind ja mittlerweile auch im Kartenformat.

Ansonsten Kassenbelege, sonstige Ausweise, Zeckenhaken, Büroklammer, Sicherheitsnadel, Notiz mit den Urlaubszeiten vom Arzt und natürlich auch Geld.

Wer ein dickes Portemonnaie hat, muss nicht zwingend reich an Geld sein :-)

Ich hab eins nur mit Geld und zwei, drei Kundenkarten und paar Visitenkarten. Ein zweites mit wichtigen Karten, Ausweis, Führerschein und so.

Welches Portemonnaie findet ihr "cool" ein dickes mit vielen Karten oder ein einfaches mit wenigen Karten etc.

Ich hab kein Kleingeld fach weil ich Scheine mach

Darf der Arbeitgeber einem Mitarbeiter die Teilnahme eines Seminares verweigern, weil dieses fachlich nicht in erster Linie zum täglichen Arbeitsablauf gehört?

Hallo zusammen,

wie im Titel beschrieben geht es mir um die Fragestellung, ob der Arbeitgeber seinem Mitarbeiter ein Seminar, das zugegebenermaßen auch nicht für die tägliche Arbeit benötigt wird, jedoch eine schöne Ergänzung zum Erlernen neuer Methoden wäre, verweigern? Da die Beantwortung dieser Frage evtl. von mehreren Faktoren, wie Größe des Betriebs, abhängt, hier ein paar Fakten zur besseren Entscheidungsfindung:

Mitarbeiteranzahl des Betriebs: Etwas über 1000 Dauer des Seminars: 2 Tage jeweils ca. 8 Std. Einfache Entfernung vom Seminarort zur Dienststelle: ca. 110 km Inhalt der täglichen Arbeit: buchhalterische Tätigkeiten (keine Präsentationen erforderlich) Thema des Seminars: Lampenfieber abbauen, Erlernen von Präsentationstechniken

Meine Meinung dazu ist, dass der Mitarbeiter ja nicht immer nur Seminare belegen muss, die auf sein Fachgebiet basierend sind, sondern der Arbeitgeber es doch befürworten sollte, wenn der Mitarbeiter über den Tellerrand hinausschauen möchte, um neue Methoden zu erlernen. Vielleicht habt ihr eine andere Meinung dazu oder ihr könnt mir einen Ratschlag geben oder aber auch evtl. mitteilen, ob man sich auf Rechtsvorschriften o. ä. berufen kann. Ein innerbetriebliches Fortbildungsprogramm gibt es zwar, jedoch bietet dieses ein Seminar von o. g. Inhalt nicht an.

Ich freue mich auf eure Antworten und danke euch schon einmal :-)

LG Senso

...zur Frage

Können/dürfen die mich zwingen zu arbeiten, auf mein freies WE zu verzichten?

Hallo,

ich befinde mich in der Ausbildung zur Altenpflegerin. Letztes WE hätte ich sollen frei haben, aber es wurde jemand krank. Ich wurde gefragt, ob ich einspringen kann. Selbstverständlich sagte ich zu, ist ja kein Thema, denn dafür soll ich komplett das kommende WE frei haben.

Jetzt habe ich heute mittag gehört, es ist wieder jemand krank geworden, da könnt ich echt platzen. Und diese Person sollte am WE arbeiten. Jetzt denke ich mal, suchen die bestimmt auch für das nächste WE eine Vertretung.

Nun ist es aber so, ich habe das WE vollkommen verplant. Bei uns in der Stadt ist Fantasy-und-Mittelatler-Fest, worauf ich mich schon seit einem Jahr riesig freue. War letztes Jahr so traurig, dass ich nicht hinkonnte, weil ich einen Bänderriss hatte.

Habe schon alles mit meinem Mann und Kind und meinen Freunden abgemacht und die Karten für das Fest haben wir auch, die waren auch nicht grad billig.

Nun hab ich Angst, dass die auf der Arbeit wieder kommen, ich soll auch dieses WE arbeiten.

Jetzt meine Frage: wenn die fragen, und ich sage denen dass ich schon was vorhabe und auch schon dafür teure Karten gekauft habe, können die mich dann trotzdem zwingen zu arbeiten und auf mein freies WE zu verzichten? Würde dann ja 19 Tage am Stück außerdem arbeiten, und das ist glaub ich vom Arbeitszeitengesetz her ja eh verboten.

Bitte nur antworten, wenn ihr auch echt Ahnung habt.

Im Voraus sag ich mal Dankeschön für die Antworten!

LG

...zur Frage

Verbesserunsvorschläge bei meiner Bewerbung?

Hey :)

das da ist meine Bewerbung. Habt ihr Tipps was man weglassen, anders schreiben oder dazu schreiben könnte? wäre lieb wenn ihr zu meinem Bewerbung ein Kommentar hinterlassen könntet. Bin für jede Kritik offen.

Musterfirma GmbH Herr Mustermann Musterstraße 1 12345 Musterstadt

Bewerbung um eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann

Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit einer Ausbildung zur Immobilienkaufmann möchte ich Kunden bei der Verwirklichung des Lebenstraums „Eigenheim“ helfen und somit mehr Lebensqualität verschaffen. Auf der Suche nach dem optimalen Ausbildungsbetrieb wurde ich auf das Unternehmen Musterfirma GmbH aufmerksam.

Zuletzt habe ich die Musterschule in Musterstadt besucht. Momentan bin ich auf der Suche nach einer passenden Firma, in der ich meine persönlichen Stärken einbringen kann. Die Ausbildung zum Bauzeichner hat leider nicht meinen Vorstellungen entsprochen, weshalb ich die Entscheidung getroffen habe, diese abzubrechen. Der Weg zum Immobilienkaufmann strebe ich an, weil mir administrative Arbeit sehr gefällt, und ich sehr gerne mit "Menschen etc." arbeite und mir dieser Berufszweig somit alles gibt, was ich für ein harmonisches Berufsleben benötige.

Mein Interesse an diesem Themengebiet wurde durch Hauskäufe in der Familie geweckt. Vor allem weiteren Handlungen, welche sich bis hin zum Kauf einer Immobilie vollziehen, hinterlassen bei mir einen anregenden Eindruck. Ich finde besonders die vielfältigen und abwechslungsreichen Tätigkeiten in diesem Beruf spannend, welche sowohl im Innendienst, als auch im Außendienst stattfinden werden. Erste Kerntätigkeiten, die mich in der Ausbildung als Immobilienkaufmann erwarten, konnte ich bereits als Bauzeichner in der Bauabteilung des Unternehmens Musterfirma GmbH erlernen. Meine bisherigen Erfahrungen haben mir gezeigt, dass mir die Kombination aus Büroarbeit, Außeneinsätzen und Kundenkontakt besonders zusagt. Dadurch hat sich mein Wunsch, Immobilienkaufmann zu werden, verstärkt.

Die Musterfirma GmbH hat einen ausgezeichneten Ruf als Ausbildungsbetrieb und auch Ihre Website bestätigt mir dieses Bild. Eine fundierte Ausbildung bei Ihnen wäre für mich die ideale Chance für einen Einstieg in die Berufswelt der Immobilien.

Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit großer Freude entgegen und freue mich, wenn Sie sich die Zeit für ein persönliches Gespräch nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Max Muster

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?