In wie weit kann man das als Beweismittel vorm Amtsgericht nutzen, um eine Kündigung im Mietrecht zu rechtfertigen?

1 Antwort

Fotos von Unordnung sind keine Beweise, denn jeder Mieter ist selbst verantwortlich für Ordnung oder Unordnung in seiner Mietsache und diese kann nicht angeordnet werden, denn ob jemand Ordnung halten will oder nicht, das ist Privatsache.

Bei Untervermietungen kann jedoch immer schneller gekündigt werden als im normalen Mietverhältnis.

Im Prinzip sind solche Beweismittel unwirksam auch wenn sie was beweisen?

  • Ich hab vorher gelesen : Eine Vermieterin versagte vorher vorm Amtsgericht um eine Räumungsklage durchzusetzen weil ihre Beweismittel nicht anerkannt wurde.

Was möchtest Du wissen?