In welchen Situationen ist Diebstahl im Islam erlaubt/gestattet?

11 Antworten

Nach islamischem Recht ist Diebstahl immer ein schweres Vergehen. In streng religiösen Gesellschaften wie Saudi-Arabien wird Dieben die Hand abgehackt. Mildernde Umstände gelten allenfalls bei Mundraub. Dazu muss allerdings auch gesagt werden, dass in den meisten islamisch geprägten Ländern die grausamen Strafen, die die Scharia vorschreibt, inzwischen durch weltliche Gesetzt abgeschafft oder abgemildert wurden.

wenn von "Nichtgläubigen" oder "Andersgläuigen" was entwendet wird. Selbst wenn es das Leben dieser Menschen ist dass entwendet wurde.


@newcomer

Man sollte einen Vers immer komplett lesen. In Sure 42:4 heißt es:

"Wenn ihr auf diejenigen, die ungläubig sind, (im Kampf) trefft, dann schlagt (ihnen auf) die Nacken. Wenn ihr sie schließlich schwer niedergeschlagen habt, dann legt (ihnen) die Fesseln fest an. Danach (laßt sie) als Wohltat frei oder gegen Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten ablegt. Dies (soll so sein)! Und wenn Allah wollte, würde Er sie wahrlich (allein) besiegen. Er will aber damit die einen von euch durch die anderen prüfen. **Und denjenigen, die auf Allahs Weg getötet werden, wird Er ihre Werke nicht fehlgehen lassen;" **

Diebstahl ist in keiner Religion erlaubt. Diebstahl ist und bleibt ein kriminelles Delikt und steht unter Strafe zumindest hier in Deutschland.

natürlich ist es nicht erlaubt.. wenns um das überleben geht aber schon..

wenns um dein leben geht zb ums essen

nur wenns um überlebeb geht sonst nix gut

Was möchtest Du wissen?